Newsticker

Staatsregierung mahnt: Corona-Regeln gelten auch für Nikolaus
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Lokalsport
  4. Aichacher hängen sich vergebens rein

Ringen-Landesliga

19.11.2017

Aichacher hängen sich vergebens rein

Aichachs Eugen Faas (rot) hatte gegen den Kotterer Alex Bögel alles im Griff. Am Ende musste sich der TSV aber knapp geschlagen geben.
Bild: Peter Thurner

Gegen Kottern ist der Sieg zum Greifen nahe. Eine Verletzung sorgt für betretene Mienen.

Der elfte Kampftag der Landesliga Süd endete mit einer 18:20-Niederlage des TSV Aichach gegen den TSV Kottern. Kottern war mit voller Aufstellung angereist und verlangte den Wittelsbachern alles ab. Beim Stand von 16:16 entschieden die letzten beiden Ringkämpfe über Sieg und Niederlage. Im vorletzten Kampf musste der Aichacher Oberhauser verletzungsbedingt aufgeben und konnte so nicht zu einem möglichen Sieg beitragen.

Durch die Niederlage gegen den bisherigen Tabellenvorletzen beträgt der Rückstand auf Platz sieben bereits sechs Punkte. Die Paarstädter bräuchten in den verbleibenden drei Kämpfen schon ein Wunder, um den Abstieg noch zu verhindern. Zumal man mit Regensburg und Westendorf II noch zwei absolute Spitzenteams der Liga vor der Brust hat.

57KilogrammGreco Der Aichacher Obaidullah Besmellabi hatte leichtes Spiel mit Pierre Sulzer. Mit Durchdrehern und Aushebern besiegelte der bislang noch ungeschlagene Aichacher die technische Überlegenheit in unter drei Minuten Kampfzeit.

130KilogrammFreistil Tunahan Cedimoglu beherrschte Jan-Martin Brosk klar in allen Situationen. Mit einer Beinsichel gelang Cedimoglu der Abschluss zum Schultersieg.

61KilogrammFreistil Julien Frey lieferte eine Nervenschlacht im Bodenkampf. Die gefährliche Lage wechselte ständig zwischen ihm und dem Kotterer Nico Neumann hin und her. Nach anderthalb Minuten hatte Frey genug und zeigte einen Kopfzug zum Schultersieg.

98KilogrammGreco Der Aichacher Sebastian Ziegler fand kein Entrinnen aus dem Durchdreher von Vincent Graf. Graf konnte seinen Gewichtsvorteil voll zur Geltung bringen und hielt den Wittelsbacher bis zum vorzeitigen Kampf–ende im Schraubstock.

66KilogrammGreco Dawid Walecki hatte mit Michael Hauser die größte Herausforderung des Abends. Der Punktegarant aus Kottern demonstrierte seine Überlegenheit gegenüber Walecki mit Aushebern bis zur technischen Überlegenheit.

86KilogrammFreistil Dominik Hauber aus Kottern ließ im Boden nicht mehr locker. Maximilian Iftenie konnte sich nicht aus den festsitzenden Beinschrauben und Durchdrehern befreien und verlor technisch unterlegen.

71KilogrammFreistil Eugen Faas zeigte mit zwei Beinfegern an Alex Bögel, dass er technisch nicht unterschätzt werden sollte. Faas beendete den Kampf mit einem Hüftangriff zum Schultersieg.

80KilogrammGreco Kevin Müller traf im für ihn noch ungelegenen griechisch-römischen Stil auf den Kotterer Alexander Tropmann. Müller versuchte, standfest zu bleiben und nicht unnötig Punkte abzugeben. Doch Tropmann erwischte ihn in der zweiten Halbzeit mit einem Standwurf und legte ihn mit den Schultern auf die Matte.

75KilogrammGreco Die Chancen, das Blatt zugunsten von Aichach zu wenden, standen vor den beiden abschließenden Duellen sehr gut. Doch bei einem Griff Oberhausers war die Belastung für seinen Fußknöchel zu hoch und er erlitt in der Folge einen Haarriss. Sein Gegner Robert Schneider ging deswegen als Sieger von der Matte.

75Kilogramm Freistil Florian Stöckelhuber war nach einem anfänglichen Leichtsinnsfehler im Vormarsch und knüpfte Tobias Truntzer kleine Wertungen ab. Truntzer riskierte keine Offensive, da es im Falle einer Schulterniederlage zu einem Unentschieden gekommen wäre. Stöckelhuber siegte nach Punkten über sechs Minuten. (mofi)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren