1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Lokalsport
  4. Aichacherinnen kämpfen sich zum Auftakterfolg gegen Wertingen

Handball-Bezirksoberliga

30.09.2019

Aichacherinnen kämpfen sich zum Auftakterfolg gegen Wertingen

Marleen Bscheider (am Ball) war mit sieben Toren beste Werferin des TSV Aichach. Am Ende gab es einen 25:19-Erfolg gegen Wertingen.
Bild: Melanie Nießl

TSV-Frauen besiegen Wertingen zum Saisonauftakt. Zwischendrin hilft eine Auszeit

Diese Auszeit von Trainer Martin Fischer könnte die Entscheidung zugunsten der Aichacher Handballerinnen gebracht haben. Beim Stand von 16:16 unterbrach der Coach das Spiel. Seine Mannschaft fing sich und zog entscheidend davon. Am Ende stand ein souveräner 25:19-Erfolg gegen den TSV Wertingen zum Auftakt der Bezirksoberliga-Saison zu Buche. Damit steht der letztjährige Vizemeister nach dem ersten Spieltag wieder auf Platz zwei.

Es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel zwischen Aichach und Wertingen. Die Paarstädterinnen legten vor und die Gäste zogen nach. So ging es bis zum 7:7. Dann aber zog Aichach davon. 13:10 hieß es zur Pause. Nach der Pause kam Aichach besser aus der Kabine, dann aber schlichen sich Fehler ein: „Wir hatten offensiv eine schwierige Phase. Die Pässe waren nicht präzise genug und wir hatten zu viele Ballverluste“, analysierte Fischer. Das nutzten die Wertingerinnen aus und glichen aus. Das kam die Auszeit: „Ich wollte in erster Linie den Lauf des Gegners stoppen. Dann habe ich an meine Spielerinnen appelliert, wieder verstärkt den Fokus auf das Umschaltspiel zu legen.“

CM4A8854.JPG
39 Bilder
Die besten Bilder vom Sportwochenende
Bild: Sebastian Richly

Handball: Daran muss Aichach noch arbeiten

Die Paarstädterinnen hatten anscheinend gut zugehört, denn das Umschaltspiel klappte auf einmal wieder sehr gut mit der Konsequenz, dass Aichach fünf Tore am Stück warf und damit für die Vorentscheidung sorgte. In dieser heißen Phase wechselte Fischer auch die Torfrau. Zuvor stand Vildan Acar zwischen den Pfosten, ab der Auszeit übernahm Silke Arnold: „Beide haben gut gehalten, überhaupt war ich mit der Defensive sehr zufrieden. Die Abstimmung zwischen Torhüterin und Abwehrspielerinnen hat schon gut geklappt“, so Fischer, der in der Offensive noch Luft nach oben sieht: „Da hat noch nicht alles geklappt. Das ist aber ganz normal am ersten Spieltag. Das Umschaltspiel war teilweise gut, aber wir müssen noch konsequenter werden.“ Dennoch war der Coach nicht unzufrieden: „Wertingen hat es uns schwer gemacht, wie erwartet. Den Sieg mussten wir uns erarbeiten.“

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Jetzt haben die Aichacherinnen erst einmal spielfrei. Eigentlich würde Fischer lieber gleich weitermachen, doch in der aktuellen Situation kann er der Zwangspause sogar etwas positives abgewinnen. „Wir haben einige angeschlagene Spielerinnen. Deshalb kommt uns das sogar entgegen, obwohl man normal nach einem Sieg gleich nachlegen will.“ Sorgen bereiten Fischer Johanna Fackler, die sich beim Torwurf am Knie verletzt hat. Auch Katja Walther plagen Knieprobleme und Iva Vlahinic ist ebenfalls noch nicht einsatzbereit. Entwarnung gab Tini Wonneberg, die gegen Wertingen sechs Tore markierte. Treffsicherer war nur Marleen Bscheider. Normalerweise agiert sie Linksaußen, rückte aber immer wieder auch auf die Halbposition.

TSV Aichach Acar (Tor), Arnold (Tor), Kronthaler (1), Wonnenberg (6(2), Fackler (1), A. Mahl (1), L. Mahl (3), Euba, M. Bscheider (7), Holzapfel, Leis (3), Rappel

Siebenmeter 4:7 Zeitstrafen 3:3

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren