Aufstiegskampf

25.11.2013

Aichachs Erfolgsserie reißt

An Ersatztorwart Noris Höflmair lag es nicht, dass der BC Aichach beim VfB Eichstätt unterlag. Spieler und Verantwortliche haderten nach dem 1:4 mit den Entscheidungen des Schiedsrichters.
Bild: Reinhold Rummel

VfB Eichstätt bezwingt den Klassenprimus nach sieben Siegen in Folge mit 1:4. Zwei Platzverweise und ein nicht gegebenes Tor sorgen für Ärger beim Tabellenführer

Eichstätt Es sind die Spiele, da fragt man nach dem Schlusspfiff nach dem Hätte, Wenn und Aber. Einmal mehr hätte sich der Fußballtross des BC Aichach den Ausflug ins Altmühltal sparen können. 1:4 (1:3) unterlag der Bayernliga-Tabellenführer beim VfB Eichstätt und unterlag nach sieben erfolgreichen Auftritten. BCA-Präsident Volker Weingartner zog ein ernüchterndes Fazit: „Hier laufen immer verrückte Spiele. Das Team ist gut gestartet und dann weiß wohl niemand genau, warum der Assistent beim Tor von Doll die Fahne zückt.“

Für Weingartner war die Entscheidung von Schiedsrichter Steffen Ehwald nach gerade einmal neun Spielminuten ausschlaggebend für den weiteren Spielverlauf. Weder Franz Hübl noch Sebastian Kinzel sah der Aichacher Mäzen in regelwidrigen Abseitszone, als Christian Doll den Freistoß nach Querpass von Alexander Benede aus 16 Metern flach ins rechte untere Toreck schlenzte. Die Heimelf drehte schon mit gesenkten Kopf ab, als der Assistent Jochen Burkard Schiedsrichter Ehwald eine Abseitsstellung signalisierte. Alle Proteste der Aichacher halfen nichts, im direkten Gegenzug nahm das Spiel einen anderen Verlauf.

Vor dem Spiel hatte der Spitzenreiter eine Hiobsbotschaft zu verkraften: Stammkeeper Michael Lutz verdrehte sich im Abschlusstraining das Sprunggelenk – für ihn hütete Nachwuchsmann Noris Höflmair den Kasten. Bei den Gegentreffern traf ihn keine Schuld, vielmehr die Akteure auf der rechten Seite. BCA-Coach Marco Küntzel war entsprechend sauer auf das Zweikampfverhalten von Dennis Liebsch und Mariusz Suszko. „Wir sind selber Schuld an der Niederlage, denn wie wir auf der rechten Seite Zweikämpfe bestritten haben, das war schon haarsträubend und hat uns den Erfolg gekostet.“ Der Plan von VfB-Trainer Jürgen Steib ging auf, konsequent hatte er Laufwege einstudiert. „Dann freut es einen, dass dies umgesetzt wird.“

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Dabei startete der BCA auf tiefem, rutschigen Geläuf vielversprechend. Nach einem Mitterhuber-Eckball drückte Spielführer Benede den Ball zur Führung ins Tor (3.). Im Gegenzug jubelte aber die Heimelf vor 700 Besuchern im Westpark. Über die Aichacher Achillesferse, die rechte Abwehrseite, brachte Krieglmeier den Ball ins Zentrum und Geyer glich mühelos aus (5.). Kurz darauf die Szene, die die Gemüter der Aichacher erhitzte.

Dann ging es erneut blitzschnell. Aichach schien noch gefrustet vom nicht gegebenen Treffer, war im Rückwärtsgang nicht konsequent im Zweikampf. Grau setzte sich gegen Liebsch durch, im Sturmzentrum bedankte sich Witasek mit dem 2:1. In der 24. Minute schickte Krieglmeier Witasek wieder über die linke Flanke und dessen Querpass vollendete Grau zum 3:1. Aichach bekam keinen Zugriff zum Spiel, Höflmair verhinderte einen deutlicheren Rückstand.

Der zweite Durchgang begann mit einem Schock: Hübl sprang der Ball an den Oberarm – für den Unparteiischen ein absichtliches Handspiel, das die Gelb-Rote Karte zur Folge hatte. Aichach zeigte aber Klasse, diktierte trotz Unterzahl. Zwingende Chancen ergaben sich daraus nicht. Nach einer Stunde der nächste Nackenschlag: Liebsch sah die Rote Karte, weil er zu hart eingestiegen war. Dennoch hatte Doll die Chance zum Anschlusstreffer, der Ball strich knapp am Torpfosten vorbei. Per Konter setzte Eichstätts Witasek den Schlusspunkt.

Eichstätt Felleiter, D. Schmidramsl, Böhm, Schuster, B. Schmidramsl, Schraufstetter (86. Krenn), Jörg, Geyer, Krieglmeier (81. Hörmann), Witasek, Grau (67. Schäll).

Aichach Höflmair, Brysch, Liebsch, Hübl, Hutterer, Benede, Rabihic, Mitterhuber, Suszko, Kinzel (67. Krug), Doll.

Tore 0:1 Benede (4.), 1:1 Geyer (5.), 2:1 Witasek (9.), 3:1 Grau (24.), 4:1 Witasek (84.) – Gelb-Rot Hübl (47./BCA) – Rot Dennis Liebsch (65./BCA) – Schiedsrichter Steffen Ehwald (Geldersheim) – Zuschauer 700.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20Rehling-Aichach-01(1).tif
Fußball-Kreisliga

Rehling verliert Kellerduell

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden