Newsticker

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann schließt erneute Grenzkontrollen nicht aus
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Lokalsport
  4. Alpenrose schießt künftig in Bezirksoberliga

Luftgewehr

11.05.2015

Alpenrose schießt künftig in Bezirksoberliga

Das Luftgewehrteam von „Alpenrose“ Rehling schießt in der nächsten Saison in der Bezirksoberliga: (von links) Martin Schapfl, Pia Schapfl, Angela Schlögl und Johannes Schapfl.
Bild: Josef Abt

Rehlinger Team rückt als Tabellenzweiter auf. Größter Erfolg der Vereinsgeschichte

Über den größten sportlichen Erfolg in der 93-jährigen Vereinsgeschichte freuen sich die „Alpenrose“-Schützen aus Rehling. Die erste Luftgewehr-Mannschaft schießt in der nächsten Rundenwettkampf-Saison in der Bezirksoberliga Nordwest.

Nach einem starken Auftritt des Neulings in der Bezirksliga kämpften sich die Rehlinger immer weiter nach vorne und beendeten die erste Saison auf dem zweiten Tabellenplatz hinter Meister Kleinberghofen ( Erdweg, Kreis Dachau). Nachdem Jagdlust Gallenbach als Meister der Bezirksoberliga nun doch aufsteigen darf und künftig in der Oberbayernliga West um Ringe und Punkte kämpfen wird (wir berichteten), wurde ein zusätzlicher Platz frei, Rehling durfte überraschend nachrücken und betritt nun weiteres Neuland im Schießsport.

„Bezirksoberliga – wir kommen…“ so die Devise der jungen Rehlinger Mannschaft, die es künftig mit Gegnern wie Olching, Prittlbach oder Singenbach und anderen zu tun bekommen wird. Auch in sportlicher Hinsicht ändert sich einiges, denn in der Bezirksoberliga gibt es Duelle Mann gegen Mann (oder Frau). Das heißt, es schießen zwei Schützen im direkten Vergleich entsprechend der Ergebnis- Rangliste. Die Ergebnisse der einzelnen Paarungen werden addiert. Die Nervenanspannung für die Schützen steigt.

Sportleiter Martin Schapfl, „Senior“ der Mannschaft, ist sich über die künftige Aufstellung noch nicht ganz sicher, was seine Person betrifft. Möglicherweise macht er der Nachwuchsschützin Carolin Limmer Platz. Dies entscheidet sich in den nächsten Wochen. Dem Kader angehören werden auf alle Fälle Pia Schapfl, Angela Schlögl und Johannes Schapfl und möglicherweise dann Carolin Limmer, die auch in München-Hochbrück auf der Olympia-Schießanlage bei überregionalen Wettbewerben schon ihre Nervenstärke bewiesen hat. (at)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren