Fußball-Kreisklasse

13.08.2018

Bleibt Dasing ganz oben?

David Gilg und der TSV Dasing stehen derzeit ganz oben.
Bild: Rummel

Der TSV muss nach 5:1-Kantersieg zum BC Aresing. Der TSV Inchenhofen startet mit dem Derby gegen den FC Gundelsdorf.

Vielversprechend verlief der Saisonstart in der Kreisklasse Aichach. In sechs Begegnungen erzielten die Aktiven 26 Treffer – lediglich in der Partie zwischen Klingen und Aresing fielen keine Tore. Weiter geht es am Mittwoch.

Die meisten Tore erzielte der TSV Dasing in seiner Auftaktpartie gegen die DJK Gebenhofen – 5:1 siegte die Elf von Trainer Jürgen Schmid. „Ein Erfolg zum Start ist immer sehr wichtig, aber wir werden und dürfen diese Partie nicht überbewerten“, blickt er auf die weiteren bevorstehenden Aufgaben. „Wir sind nun wieder die Gejagten und werden uns in jedem Spiel neu beweisen müssen“, warnt er seine junge Truppe deshalb eindringlich vor der ersten Auswärtshürde beim BC Aresing. Dort stand der verletzte Spielertrainer Florian Flicker nur an der Außenlinie beim Gastspiel in Klingen und sah seine Elf klar überlegen. „Allein die Treffer fehlten uns.“ Flicker selbst befindet sich nach seiner Sprunggelenkoperation im Aufbau. „Es fehlen noch ein paar Prozent“, plant er in Kürze mit seinem Comeback. Simon Zach, Mathias Höß und Marco Kutscherauer werden es bis dahin in der Offensive neben dem Routinier und spielenden Vorsitzenden Andreas Zeitlmair richten müssen. In Klingen berannte man aber vergeblich das Gehäuse von Robert Lindermayr, der bei seiner Saisonpremiere keinen Gegentreffer zuließ. Am Mittwoch gastiert Klingen bei der DJK Stotzard. Die musste sich knapp mit 2:3 beim SC Mühlried beugen und erhofft sich nun die ersten Zähler. Erstmals ins Pflichtspielgeschäft greift der TSV Inchenhofen um Spielertrainer Arthur Vogel ein. Man erwartet im Sportpark zum Derby den FC Gundelsdorf. „Wir haben gut trainiert, nun kommt die Pflicht“, so Vogel. Die Schmalzl-Elf hat dagegen bereits die ersten Punkte beim 2:1-Heimsieg über den SV Steingriff eingefahren und fährt deshalb mit Selbstvertrauen zum Derby.

Ein Weiteres findet bei den Schrobenhausener Vorstädtern statt. Der SV Steingriff trifft auf den SC Mühlried. Nur knapp fünf Kilometer trennen die beiden Vereine – eine ansprechende Zuschauerzahl dürfte garantiert sein. Die DJK Gebenhofen um Spielertrainer Vincent Aumiller hofft, zur Heimpremiere die Auftaktpleite aus Dasing verdaut zu haben, wenn der SC Oberbernbach kommt. Der erwischte gegen Affing zwar einen Blitzstart, musste sich aber mit einem 3:3 begnügen. (r.r)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20TSV_Inchenhofen_Volleyballer_1(1).tif
Volleyball

Enge Duelle am Aichacher Netz

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen