Futsal

03.01.2018

Dasinger Freudentaumel

Copy%20of%20180102-TSV-Jubel-BCR(1).tif
3 Bilder
Allen Grund zum Jubeln hatte der TSV Dasing mit seinem jungen Team beim Endspiel Zuhause: (von links) Simon Gilg, Marco Ruppenstein und Stefan Baumüller lagen sich im Endspiel beim 6:2-Erfolg gegen Rinnenthal in den Armen.
Bild: Reinhold Rummel

Beim Finale des Landkreiscups holt sich der TSV die Hallenkrone und zieht mit dem Rekordgewinner TSV Aindling gleich. Warum dieser Erfolg auch für die kommende Saison wichtig ist.

Jubel beim TSV Dasing. Der Gastgeber holte sich souverän den Landkreiscup in eigener Halle. Im Endspiel bezwang der Kreisklassist den BC Rinnenthal mit 6:2 und zog damit nach Hallentiteln (je fünf) mit Rekordsieger TSV Aindling gleich. Dasings Coach Jürgen Schmid war voll des Lobes: „Kompliment an mein Team, sie haben bis zum Ende voll durchgezogen und sich den Coup verdient geholt.“ Durch den Erfolg starten die Dasinger im kommenden Jahr mit einer Wildcard bei der Vorrunde zur Schwäbischen Hallenmeisterschaft. Bis zum Endspiel gewannen die Rinnentahler alle Spiele. Dann musste man bei der ersten Endspielteilnahme dem TSV Dasing den Vorzug lassen. Affing schoss den Favoriten raus, scheiterte aber knapp im Halbfinale. Adelzhausen blieb sieglos.

Gruppe A: Der favorit scheidet aus

Die Endrunde um den Landkreis-Cup hatte schon in den Eröffnungsspielen der Gruppe A seine ersten Überraschungen. Dasing startete mit einem 1:0-Erfolg gegen den Favoriten FC Stätzling. Außenseiter FC Igenhausen eröffnete die Endrunde mit einem 2:1-Coup gegen den FC Affing. Spielertrainer Tobias Jorsch analysierte die Auftaktpleite genau: „Wir haben einfach nachlässig verteidigt.“ Danach aber rüttelte sich der FC Affing wach. Gegen den FC Stätzling siegte der FCA durch den Treffer von Marc-Abdu Al-Jajeh und den Dasingern trotzte man das einzig Unentschieden in diesem Landkreis-Cup ab. Gegen Hausherrn TSV Dasing genügte dann ein torloses 0:0. Da Igenhausen sowohl gegen Dasing als auch Stätzling verlor, reichte dieser Punkt der Jorsch-Truppe zum Einzug ins Halbfinale. FCI-Coach Eugenio Paci war trotzdem zufrieden: „Es war schön, dass wir bis zum letzten Spiel die Chance auf das Halbfinale hatten“, sah er seine Mannschaft technisch durchaus auf einem guten Weg. „Gegen Stätzling waren wir dann körperlich unterlegen.“ Anders war die Stimmungslage beim FCS. Coach Rainer Koch: „Ich bin natürlich enttäuscht, da wir uns schon mehr erwartet hatten, aber vielleicht haben wir es zu locker genommen.“

180102-Sieger_TSV_Dasing(1).jpg
22 Bilder
Die besten Bilder der Endrunde
Bild: Reinhold Rummel

Gruppe B: Rinnenthals marschiert

Hier enttäuschte der TSV Friedberg bei seinen Auftritten, die ohne ihren Handball-Keeper Benjamin von Petersdorff angetreten waren. Am Ende sprang kein Sieg heraus. Gleiches galt für den Bezirksligisten BC Adelzhausen, der ohne Torjäger Dominik Müller am Start war. Nach dem 1:1 gegen die Friedberger setzte es zwei Niederlagen. Der BC Rinnenthal zeigte wie schon in der Qualifikationsrunde eine starke Leistung und holte sich überlegen den Gruppensieg. Gegen Titelverteidiger Kissinger SC gab es einen knappen 2:1-Erfolg.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Affing scheitert knapp im Halbfinale

B-Klassist FC Igenhausen um Rafael Concalves bezwang den FC Affing um Bora Kalkan und Marc Al-Jajeh (von links) mit 2:1, schied aber dennoch in der Vorrunde aus.
Bild: Reinhold Rummel

Im ersten Halbfinale drehten die Rinnenthaler dann den 0:1-Rückstand der Affinger, den Tobias Jorsch erzielte. Tobias Friedl und Fabian Kistler ließen die Truppe von Trainer Vincent Aumiller ins Finale aufrücken. Im zweiten Halbfinale lieferten sich Dasing und Kissing ein packendes Duell. Jörg Marquart erzielte auf Zuspiel von Tobias Jedlicka die Führung. Dann nahm der Titelverteidiger Torhüter Deniz Eryildirim aus dem Tor und spielte mit Spielertrainer David Bulik als zusätzlichen Feldspieler. Bulik scheiterte mit einem Kopfball an der Querlatte und Andreas Lachner traf nur den Pfosten. Dann nutzte Stefan Baumüller einen Abspielfehler und zirkelte den Ball ins leere Tor.

Im kleinen Finale musste das Sechs-Meterschießen die Entscheidung bringen, nachdem Marius Horak die Affinger Führung durch Patric Palatin ausglich. Kissings Torhüter Deniz Eryildirim wehrte dann den entscheidenden Sechs-Meter von Palatin ab. KSC-Coach David Bulik: „Wir sind heute nicht ins Rollen gekommen. Rinnenthal und Dasing haben sich zurecht ins Finale gespielt.“

Im Endspiel zeigte Dasing nochmals seine ganze Qualität. Rinnenthal hatte keine Chance. Stefan Baumüller erzielte die frühe Führung, dem Jörg Marquart das 2:0 folgen ließ. David Schmid erhöhte auf 3:0 und dann knallte Benedikt Dengler Torhüter Tobias Steinhard drei Zehnmeter ins Gehäuse. Die Halle in Dasing bebte. Martin Oswald und Johann Stadler konnten für die Rinnenthaler lediglich die Ehrentreffer erzielen.

Mit der Brechstange: Hier versucht es Friedbergs Philipp Boser gegen Adelzhausens Torhüter Christian Fottner. Am Ende schieden beide Teams in der Gruppenphase aus.
Bild: Sebastian Richly
Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
180102-Sieger_TSV_Dasing(1).jpg
Futsal Landkreis-Cup

Die besten Bilder der Endrunde

ad__web+mobil@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Zugang zu allen Inhalten, mtl. kündbar, 4 Jahre Abopreis-Garantie.
So attraktiv waren Heimatnachrichten noch nie!

Zum Web & Mobil Starterpaket