1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Lokalsport
  4. Der BC Aichach bietet sogar Trainer Küntzel auf

Fußball-Testspiele

09.07.2012

Der BC Aichach bietet sogar Trainer Küntzel auf

Copy%20of%20rufi010.tif
2 Bilder
Aichachs Markus Hinkelmann (rechts) hatte nicht nur beim 1:0 gegen den SV Mering die Lufthoheit.
Bild: Rudi Fischer

Bayernligist hat in Garching mit Personalnot zu kämpfen. Affing zeigt gute Leistung gegen Neumarkt

Affing/Garching/Friedrichshofen Fleißig getestet haben am Wochenende die Fußball-Bayernligisten BC Aichach und FC Affing. Ersterer setzte sich im Derby beim SV Mering durch und bot beim VfR Garching sogar Trainer Marco Küntzel auf. Die Affinger gewannen beim Erdinger Meistercup immerhin den Trostpreis und bezwangen gestern Nachmittag den ASV Neumarkt. Landesligist FC Pipinsried siegte zwar in Friedrichshofen, Präsident Conny Höß war aber nicht zufrieden.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

SV Mering – BC Aichach 0:2

Ein sehr gutes Vorbereitungsspiel lieferten sich der SV Mering und der BC Aichach. Der Landesliga-Aufsteiger hielt gegen den Bayernligisten zwar eine Stunde lang gut mit, die Aichacher waren aber letztlich cleverer. Das Team von Trainer Marco Küntzel spielte mit zwei Debütanten: im Tor stand Michael Lutz, der erst unter der Woche von Waldhof Mannheim nach Aichach gewechselt war (wir berichteten). In der Viererkette agierte der Ex-Pipinsrieder Michael Hutterer. Die Zuschauer sahen ein hohes Tempo und eine sehr offensive Spielweise auf beiden Seiten. Hätte in der 25. Minute Maxi Obermeyer nach einem Pass von Anil Zambak den Ball nicht an die Unterkante, sondern unter die Latte gehämmert, die Gastgeber wären in Führung gegangen. Die Aichacher nutzten danach kleine Unsicherheiten in der Meringer Hintermannschaft. Bei einem Eckball in der 63. Minute bekamen MSV-Keeper Wolf und Nebel den Ball nicht aus der Gefahrenzone, so dass Markus Hinkelmann zum 1:0 einköpfen konnte. Als in der 75. Minute Anil Zambak mit Gelb-Rot vom Platz musste, nutzte der BCA die leichten Zuordnungsprobleme. Dominic Robinson köpfte nach herrlicher Vorarbeit von Christian Doll zum 2:0 ein. (asj)

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

VfR Garching – BC Aichach 3:2

Da der BCA mit großen Personalsorgen zu kämpfen hatte, lief in Garching auch Trainer Marco Küntzel – auf der Sechs – in der Startelf auf. Er musste unter anderem auf Dennis Liebsch verzichten, der sich gegen Mering am Knöchel verletzt hatte. So musste auch Alex Richter aus der zweiten Mannschaft aushelfen. Das uneingespielte Team machte viele Fehler im Spielaufbau und geriet schnell in Rückstand. Hätte Michael Lutz im Tor nicht mehrmals glänzend pariert, hätte der Landesligist Garching, der mit dem Ex-Aichacher Patrick Würll antrat, die Führung ausbauen können. So aber gelang Christian Doll aus 20 Metern das 1:1 (35.). Nach der Pause bekamen die Gäste das Spiel besser in Griff – in den letzten zehn Minuten schlug Garching aber noch zweimal zu. Dominic Robinson konnte mit dem 2:3 (90.) nur noch Ergebniskosmetik betreiben. (ull)

FC Affing beim Meistercup

Die Analyse des Affinger Trainers Stefan Tutschka des Erdinger Meistercups lautete kurz und bündig: „Wir haben nicht gut gespielt.“ Der Bezirksoberligameister ging mit einer guten Portion Wut im Bauch ins Endrundenturnier der Meister in Oberhaching. Die Affinger mussten einen Teil ihrer Spiele auf Kunstrasen austragen, weil die Naturrasenplätze aufgrund der vielen Partien nicht ausreichten. „Das hat uns gar nicht gepasst“, kommentierte Tutschka. So setzte es in der Vorrunde eine 2:3-Niederlage gegen die SpVgg Erlangen (Kreisliga-Meister in Mittelfranken) und eine 0:2-Pleite gegen den FC Amberg II (Kreisklassen-Meister in der Oberpfalz). Gegen die SpVgg Vohenstrauß (Kreisliga-Meister in der Oberpfalz) gelang ein 2:1-Erfolg. In der Trostrunde ließen die Affinger dann aber zwei Siege folgen und bezwangen im Finale Kreisklassist DJK Oberschwarzach mit 4:1 (0:0) nach Elfmeterschießen. Als Preis gabs 15 grüne Trainingstrikots. Den Hauptpreis, ein einwöchiges Trainingslager, sicherte sich Bayernliga-Meister TSV Rosenheim mit einem 2:0-Sieg über Wacker Burghausen II. (ull)

FC Affing – ASV Neumarkt 1:0

Zufrieden war Affings Trainer Stefan Tutschka mit der Leistung der Seinen gegen den Nord-Bayernligisten ASV Neumarkt. Das Tor des Tages schoss Neuzugang Arthur Vogel per Elfmeter (37.). Zuvor war Patric Lemmer gefoult worden. „Wir haben von der 10. bis zur 45. Minute richtig gut gespielt“, sagte Tutschka. Lemmer und Michael Bauer hatten weitere gute Möglichkeiten. Nach der Pause ließ Affing zwar ein wenig nach, stand aber in der Defensive so gut, dass die Gäste keine nennenswerte Torchance hatten. In der Schlussphase feierten die aus der eigenen Jugend aufgerückten Michael Eibel (75. für Marco Surauer) und Markus Lindermeir (78. für Vogel) ihr Debüt in der ersten Mannschaft. (ull)

Friedrichshofen – Pipinsried 0:1

Im Gegensatz zum 3:1-Erfolg beim SV Heimstetten war FCP-Präsident Conny Höß mit dem Test beim Aufsteiger in die Bezirksliga Oberbayern, VfR Friedrichshofen, überhaupt nicht einverstanden. „Da vergeht dir der Spaß am Fußball. Das war nix.“ Die Entscheidung für Pipinsried fiel nach Foul an Spielertrainer Tobias Strobl durch einen von Qemajl Beqiri verwandelten Elfmeter (43.). Höß: „Im Pokal gegen Affing am Mittwochabend müssen wir uns gewaltig steigern. Hoffentlich brennen meine Spieler so wie ich auf dieses Derby.“ (gps)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren