Newsticker
Gesundheitsminister wollen Besuchseinschränkungen in Senioren- und Pflegeheimen lockern

Laufsport

03.01.2019

Dillitz läuft allen davon

Viele Silvesterläufe gab es in der Region, wie hier in Pfaffenhofen an der Glonn. Dort gewann der Adelzhauser Benjamin Dillitz.
Bild: Horst Kramer

Adelzhauser gewinnt beim Silvesterlauf in Pfaffenhofen an der Glonn. Sportler aus dem Wittelsbacher Land sind am letzten Tag des Jahres 2018 auch noch in Neuburg und München unterwegs. Sassnink und Harlacher zeitgleich

Neben dem Gersthofer Silvesterlauf fanden am letzten Tag des alten Jahres zahlreiche weitere Silvesterläufe statt, bei denen Läufer aus dem Wittelsbacher Land an den Start gingen. Ob Pfaffenhofen an der Glonn, Neuburg oder München: Überall waren die Athleten aus Aichach-Friedberg meist auch erfolgreich.

So gewann der Adelzhauser Benjamin Dillitz den Zehn-Kilometer-Wettbewerb beim dritten Silvesterlauf in Pfaffenhofen an der Glonn. Der 25-Jährige rang den Favoriten Simon Ginder (LC Buchendorf) in starken 33:09 Minuten nieder. Schnellster LC Aichach-Läufer war Christian Bayr als 25. (42:04) vor Christian Fitz (41., 43:48) und Mathias Müller (66., 47:06). Bayrs Schwester Verena schlug sich gut in einem bestens besetzten Frauenfeld. Die Dasingerin lief wie im Vorjahr als Achte (47:15) ein, war diesmal rund eine Minute schneller. Vorne lieferten sich die frühere Hawaii-Siegerin Nicole Bretting (MTV Pfaffenhofen) und die vorjährige Dreikönigslauf-Zweite Daniela Arthofer (LG Kreis Dachau) ein heißes Duell, das die Hohenwarterin schließlich nach 42:18 Minuten mit knapp sieben Sekunden Vorsprung vor der Dachauerin für sich entschied. Dritte wurde Christa Zilmans vom SV Ried (46.07) vor Stefanie Steinhart (Raceteam Radleck Mering, 46:13). Karina Fitz-Helbig (LC Aichach) kam als 13. (48:39) an. Für eine Überraschung sorgte die junge Adelzhauserin Johanna Konrad, die mittlerweile für die LG Augsburg unterwegs ist. Sie holte über fünf Kilometer Bronze bei den Frauen und Gold in den Altersklassen W17 bis W13 in starken 23:30 Minuten. Es siegte Jessica Kuchenbecker (LG Stadtwerke München, 20:03) vor Anita Wittmann (23:08). Trotz der wenig einladenden Witterungsverhältnisse waren 583 Sportler nach Pfaffenhofen gekommen.

Eine Gruppe von rund 50 Aktiven aus dem Wittelsbacher Land reiste zum Jahresendrennen nach Neuburg. So freuten sich die beiden Langzeitläuferinnen Resi Christl und Leni Bauer über Gold und Silber der W70-Wertung über sechs Kilometer. Resi Christl war 33:54 Minuten unterwegs, Leni Bauer nur 36 Sekunden länger. Einen Wertungsklassen-Doppelsieg landeten die W65-Läuferinnen Gertrud Rustler (39:30) und Alice Hüllen (43:56), die beide im violetten Leiberl von Claudia Fischers Lauftreff unterwegs waren. Deren Lauftreff-Kollegin Christine Hiereth gewann W60-Bronze nach 37:50 Minuten. In die Top 25 des Gesamtklassements rannte die Sainbacherin Sabine Seitz in 28:56 Minuten, für die sie zudem mit W40-Bronze belohnt wurde. Tochter Ilva gewann sogar Gold, als U16-Schnellste über 2,7 Kilometer in 10:20 Minuten. Weitere gute Platzierungen erreichten Brigitte Fischer (SV Handzell) als W50-Vierte in 29:14 Minuten. Lauftreff-Leiterin Claudia Fischer wurde in derselben Wertungsklasse 15. in 36:46 Minuten. Bei den W55-Damen belegten Renate Ilg (37:03), Sieglinde Minkus (37:04) und Rita Widmann (37:52) die Plätze acht bis zehn. Als schnellster Sportler aus dem Altlandkreis erwies sich Manfred Koppold (Radteam Aichach 2000), der als M30-Vierter nur 22:28 Minuten benötigte – im Gesamtklassement nahm Koppold Rang 18 ein. Josef Ippy (LC Aichach) erreichte das Ziel nach 23:50 Minuten als M45-Vierter. Xaver Schwegler (SV Handzell) durfte sich über eine Medaille freuen: Er gewann Bronze bei den M55-Herren in 24:05 Minuten. Der Gundelsdorfer Mittelfeldstratege Patrick Mair bewältigte die sechs Kilometer in 25:03 Minuten – im großen U30-Feld lag Mair auf Platz 18. Einen weiteren 18. Platz heimste der M45-Sportler Thomas Greppmeir (SV Handzell) in 27:15 Minuten ein. Vereinskamerad Hans Sedlmeir belegte den M50-Rang 13 in 26:13 Minuten. Albin Fischer (TSV Hollenbach) rannte in 28:05 Minuten auf den M55-Platz. Christian Liebhart (SV Handzell) traf als M60-Siebter nach 31:26 Minuten ein. M40-18. wurde Martin Heckl (SV Handzell) in 31:37 Minuten. Den Gesamtsieg holte sich Triathlet Pirmin Frey, der nach 18:57 Minuten mit 1:48 Minuten Vorsprung auf den Zweiten Sebastian Muck (MTV Ingolstadt) das Zielband riss. Schnellste Frau war Anabel Knoll (SC Delphin Ingolstadt) in 21:52 Minuten. Die 18-jährige Oberhausenerin Lisa Basener (MTV Ingolstadt) folgte nur sechs Sekunden später. Insgesamt zählten die Veranstalter 680 Teilnehmer, ein neuer Rekord.

Beim Münchner Silvesterlauf waren mit 2300 Finishern weniger Akteure am Start als in den Vorjahren. Hannah Sassnink (LC Aichach) lief schon beim Zehn-Kilometer-Bewerb als Sechste nach 40:26 Minuten ein. Vereinskamerad Michael Harlacher querte zeitgleich die Ziellinie. Es siegte Marina Rappold (Regensburg). Als Tagesschnellster sprintete der 20-jährige Gabriel Allgayer (LG Stadtwerke München) durchs Ziel. (hokr)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren