Fußball-Bezirksliga

24.08.2016

Duell der Aufsteiger

Beim 2:2 gegen Wemding erkämpfen sich die Hollenbacher (weiße Trikots) auf eigenem Platz den ersten Punkt in der Bezirksliga Nord.
Bild: Melanie Nießl

Hollenbach will heute gegen Wörnitzstein den Ton angeben. Für wen der Abteilungsleiter ein Sonderlob übrig hat

Aufsteiger TSV Hollenbach ist am Sonntag beim 2:2 gegen den TSV Wemding der erste Punktgewinn in der Fußball-Bezirksliga Nord gelungen. Im Heimspiel am heutigen Mittwoch gegen den SV Wörnitzstein-Berg will das Team von Christian Adrianowytsch unbedingt nachlegen.

„Vor dem Spiel wollten wir mindestens ein Unentschieden gegen Wemding. Im Nachhinein ärgern wir uns natürlich, dass es lediglich bei dem einen Punkt geblieben ist“, hadert Abteilungsleiter Bernhard Fischer. Zum Greifen nahe war der erste Sieg, als es in der dritten Minute der Nachspielzeit Elfmeter für Hollenbach gab. Doch Torjäger Simon Fischer setzte den Strafstoß an den Pfosten und so blieb es beim Remis. „Das war in dem Moment schon bitter für uns. Aber überhaupt kein Vorwurf an Simon. So ist leider Fußball.“ Auch einige andere Großchancen aufseiten des TSV Hollenbach waren zuvor ungenutzt geblieben. Dagegen hatten die Wemdinger eine nahezu hundertprozentige Chancenverwertung. „Die hatten eigentlich nur zwei richtige Chancen und machen zwei Tore. Diese Effektivität fehlt uns noch.“ Gegen Wemding haben Adrianowytsch, Aechter und Co. gezeigt, dass sie zu Hause nach wie vor nur schwer zu schlagen sind und in der Bezirksliga mithalten können.

Dies gilt es im Nachholspiel gegen den SV Wörnitzstein-Berg zu untermauern. Dieser kehrte nach nur einem Jahr in der Kreisliga Donau Nord direkt in die Bezirksliga zurück. Die Wörnitzsteiner, die vergangenes Jahr noch als FC Donauwörth aufliefen und nach einer Vereinsfusion unter neuem Namen antreten, sind vor allem in der Offensive brandgefährlich. Spielertrainer Volkan Cantürk, 31, Kapitän Dominik Marks, 26, sowie Alexander Musaeus, 27, haben in den vorangegangen Jahren regelmäßig ihre Torgefahr unter Beweis gestellt. Mit Neuzugang Johannes Hippele (21, vom TSV Rain II) konnte ein weiterer abschlussstarker Stürmer verpflichtet werden.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

„Wir wollen uns wie gegen Wemding nicht verstecken und auf eigenem Platz selbst den Ton angeben“, so Fischer, der aus dem jüngsten Punktspiel vor allem Neuzugang Ricardo Anzano (21, von SV Hammerschmiede) hervorhebt. „Er war wahnsinnig viel unterwegs und hat mit seinem Tempo viel Unruhe in die gegnerischen Abwehrreihen gebracht.“ Eine erneute Nominierung für die Startelf scheint deshalb wahrscheinlich. Ausfallen wird weiterhin Kevin Hauke, dem seine Zerrung noch zu schaffen macht. Dagegen hat sich die Verletzung von Dominik Stark als weniger schlimm erwiesen. Er konnte bereits am Wochenende wieder mitwirken.

Anpfiff im Krebsbach-Stadion ist um 18.30 Uhr. (AN)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren