Newsticker

Bayerns Ministerpräsident Söder sieht Kampf gegen Corona in entscheidender Woche

Fußball-Kreisliga Ost

13.04.2015

Ecknach nutzt seine Chance

Thomas Schwegler vom SV Thierhaupten liegt in dieser Szene am Boden, während der Ecknacher Manfred Glas (rechts) abzieht. Tatsächlich gewann der VfL die Partie mit 1:0. Das einzige Tor im Spiel schoss Max Schacherl.
2 Bilder
Thomas Schwegler vom SV Thierhaupten liegt in dieser Szene am Boden, während der Ecknacher Manfred Glas (rechts) abzieht. Tatsächlich gewann der VfL die Partie mit 1:0. Das einzige Tor im Spiel schoss Max Schacherl.
Bild: Michael Eberle

Lange sieht es nicht nach einem Sieg für den VfL aus, doch dann schlägt das Team Thierhaupten mit 1:0. Adelzhausen und Rehling gewinnen ebenfalls.

VfL Ecknach SV Thierhaupten 1:0

Ein kampfbetontes Duell fand auf dem Sportgelände des VfL Ecknach statt. Mit 1:0 gewannen die Hausherren gegen den SV Thierhaupten durch ein Tor von Max Schacherl. Dabei sah es lange nicht nach einem Sieg für die Ecknacher aus. Vor allem in der ersten Halbzeit waren beide Mannschaften absolut gleichwertig, spielten sich kaum Chancen heraus. Erst nach der Pause kamen beide Teams in Fahrt. In der 51. Minute dann die Großchance für den VfL: Frank Lasnig schlug einen weiten Freistoß nach vorne, wo sich Spielertrainer Mario Schmidt den Ball schnappte und mit einem gekonnten Schuss den Torabschluss suchte. Doch die Gäste hatten Glück, denn der Ball knallte an das Lattenkreuz und ging ins Aus. Kaum fünf Minuten später ein Freistoß für die Thierhauptener: Radu Somodi schlug den Ball gefährlich in Richtung Tor, verfehlte den Kasten aber knapp. Dann schlief die Chancenerarbeitung wieder ein, beide Mannschaften zerstörten sich gegenseitig den Spielaufbau. In der 81. Minute dann ein Hammer von Max Schacherl, der das Spielgerät aus etwa 20 Metern in das Kreuzeck jagte. Ecknach wollte gleich nachlegen, Thierhaupten konterte aber gut. Nur nutzen konnten sie keinen der Angriffe. Drei Minuten vor dem Ende hätten die VfL-Kicker den Sack zumachen können, Manfred Glas legte den Ball im Strafraum quer und die Abwehr der Thierhauptener hätte beinahe ein Eigentor erzielt. Doch Torhüter Benedikt Schrettle stand goldrichtig. Auch den Nachschuss von Schacherl konnte er parieren. (ebm) 

Aichach – Alsmoos-Petersdorf 1:0

In einer heiß umkämpften Partie zwischen zwei vom Abstieg bedrohten Mannschaften hat der BC Aichach zuhause den SSV Alsmoos-Petersdorf mit 1:0 geschlagen. In der ersten Halbzeit hatten beide Mannschaften mehrere gute Chancen. Unter anderem prallte ein Kopfball von Aichachs Aleksandar Kaurin in der fünften Minute von der Latte ab. Auch Emil Martinov traf aus 22 Metern nur den Torrahmen. Eine Chance für Alsmoos-Petersdorf hatte Stefan Simonovic. Sein Schuss aus acht Metern ging aber nur übers Tor (43.). In der zweiten Halbzeit schickte der Schiedsrichter dann Aian Sadakov nach wiederholtem Foulspiel mit Geld-Rot vom Platz (62.). Die Aichacher spielten nur noch zu zehnt. Alsmoos-Petersdorf konnte seinen Vorteil aber nicht nutzen. Simonovic schoss aus acht Metern links am Tor vorbei (65.). Danach verschärfte Aichach das Tempo. Torwart Phillip Schreier vereitelte mehrere Chancen der Gastgeber. In der 85. beziehungsweise 86. Minute parierte er dann einen Schuss von Kaurin. Der Ball ging auf der rechten Seite wieder ins Spiel zurück. Ein Aichacher flankte in die Mitte zu Martinov, der den Ball mit dem Kopf im Tor versenkte. Alsmoos-Petersdorf steht nun weiterhin mit 16 Punkten auf dem letzten Tabellenplatz. (schr-)

Adelzhausen Langenmosen 3:2

Nach zwei verlorenen Partien hat der BC Adelzhausen wieder ein Erfolgserlebnis und die DJK Langenmosen zuhause mit 3:2 geschlagen. Das Team steht nun auf dem dritten Tabellenplatz. Das erste Tor schossen aber die Gäste. Tobias Schmid stand völlig frei links vorm Tor und schob den Ball rein (20.). Doch Adelzhausen erzielte bald den Anschlusstreffer. Thomas Grimmer traf nach einer Flanke von Jürgen Lichtenstern. Direkt danach hatte Adelzhausen eine weitere gute Chance. Das 2:1 für die Gastgeber fiel aber erst in der 41. Minute. Grimmer spielte einen Gegner aus und traf vom Strafraum aus unter die Latte. Nach der Halbzeitpause war das Spiel zunächst ausgeglichen. Langenmosen erzielte in der 66. Minute das 2:2. Tobias Stegmeir gelang ein Schlenzer ins lange Eck. Der BCA drückte dann mehr aufs Tempo, was schließlich belohnt wurde. Dominik Müller traf nach einem langen Pass von Treffler (80.). In den letzten Minuten spielte Adelzhausen dann noch in Unterzahl. Wegen Zeitverzögerung bei einem Einwurf sah der bereits verwarnte Jürgen Lichtenstern Gelb-Rot (88.). Langenmosen warf am Ende alles nach vorne, konnte aber am Ergebnis nichts mehr ändern. (schr-) 

Burgheim Griesbeckerzell 3:2

Der TSV Burgheim hat im Abstiegskampf gegen den Mitkonkurrenten aus Griesbeckerzell seine Serie von sechs sieglosen Spielen beendet. Nach einer umkämpften Partie stand es am Ende 3:2 für die Heimelf. Der 37-jährige TSV-Coach Peter Krzyzanowski brachte sein Team in der achten Minute mit einem sehenswerten 22 Meter-Schuss in Führung. Nach gut 15 Minuten vergab Gäste-Stürmer Michael Funk aus zehn Metern den möglichen Ausgleich. Eine Viertelstunde später rettete nach einem Schuss von Manuel Schweizer der Pfosten für den TSV. In der 38. Minute konnte sich Zells Christian Ullmann durchsetzen und traf mit einem abgefälschten Schuss aus 13 Metern zum 1:1. Burgheims Philipp Stadler erlief sich kurz vor der Pause auf der linken Seite einen Steilpass und flankte punktgenau in die Mitte zu „Aushilfsstürmer” Daniel Dußmann. Der 36-jährige Coach der Reserve ließ sich die Chance nicht entgehen und nickte überlegt zum 2:1-Pausenstand ein. Nach der Pause spielte sich das Geschehen zumeist im Mittelfeld ab. Torchancen waren zunächst Mangelware. In der 66. Spielminute fiel aber doch der Ausgleich für die Gäste. Nachdem die TSV-Spieler den Ball nicht aus der Gefahrenzone brachten, sprang die Kugel zu Stürmer Michael Funk und dieser schoss aus zehn Metern zum 2:2 ein. Zells Torhüter Kopp wehrte in der 72. Minute mit einer guten Parade einen 18-Meter-Freistoß von Krzyzanowski ab und vereitelte somit den erneuten Führungstreffer der Hausherren. Den konnte er aber in der 81. Minute auch nicht mehr verhindern. Nach einem Briglmeier-Eckball stand erneut Daniel Dußmann goldrichtig und wuchtete den Ball aus sieben Meter zum 3:2-Siegtreffer in den Torwinkel.(wivo) 

TSV Rehling – Berg im Gau 3:0

Berg im Gau hatte in der achten Minute die erste Tormöglichkeit des Spiels. Nach einem Eckstoß köpfte Tobias Nabe nur knapp drüber. Die mitgereisten BSV-Anhänger waren mit der Leistung ihrer Mannschaft insgesamt nicht zufrieden, aber Philip Gadletz hätte sie fast eines besseren belehrt. Nach seinem Querpass von der rechten Außenbahn wurde der Ball von einem Rehlinger an den Außenpfosten gelenkt. Doch anschließend übernahmen die Hausherren das Kommando und gingen in der 36. Minute in Führung. Thomas Schmid war mit einem Schlenzer in den Winkel erfolgreich. Keine 120 Sekunden nach dem Führungstreffer zog Thomas Nöbel aus 17 Metern ab und der Ball schlug erneut im Kasten des BSV ein. Nach dem Seitenwechsel war Berg im Gau aggressiver. Doch die besseren Tormöglichkeiten hatten die Hausherren und Thomas Nöbel hätte in den ersten zehn Spielminuten der zweiten Hälfte insgesamt dreimal alles klar machen können. Doch entweder war er im Abschluss zu ungenau oder Wolfgang Seel parierte. Tobias Nabe (56.) und Daniel Marx mit einem Freistoß an den Pfosten kamen dem Anschlusstreffer am nächsten. Doch in der 80. Spielminute machte Thomas Nöbel nach einem Konter mit dem 3:0 alles klar. (bich) 

TSV Hollenbach – FC Affing II 4:3

Nach dieser torreichen Partie darf der TSV Hollenbach aufatmen. Mit einem 4:3-Heimerfolg verbesserte er sich auf 28 Punkte und kann wohl für ein weiteres Jahr in der Kreisliga planen. Das Team zwei des FC Affing dagegen muss im verstärkten Maße bangen. Der TSV wies die besseren Chancen auf und hatte auch mehr Spielanteile. Samuel Fischer brachte Hollenbach in Führung, Johannes Stegmair glich aus. Maximilian Golling brachte erneut die Hausherren in Führung, ehe Enzo Sarcone, der als Co-Trainer beim Landesligisten in der U23 nur noch bei personellen Engpässen aushelfen will, einen Ball annahm und dann mit einem weiten Heber den Hollenbacher Keeper überwand. Drei Minuten später führte Affing nach einer Ecke. Dass die Punkte dennoch beim Aufsteiger blieben, das war nicht zuletzt der Klasse von Simon Fischer zu verdanken, der zweimal eiskalt abschloss. Der junge Mann imponierte mit einer Topleistung. (jeb)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren