Newsticker

Wirtschaftsweise: Teil-Lockdown kaum Auswirkungen auf Wirtschaftskraft

Fußball-Bezirksliga

10.11.2017

Ecknach ohne Druck

VfL gegen Donaumünster.

Nach drei Siegen in Folge kann Bezirksligist VfL Ecknach am Sonntag gegen den SV Donaumünster (Anpfiff 14 Uhr) befreit aufspielen.

Besonders der 3:2-Erfolg nach 0:2-Rückstand in Meitingen gibt dem Aufsteiger Selbstvertrauen: „Das war der bislang schönste Sieg in meiner Amtszeit“, berichtet Abteilungsleiter Johannes Erbe, der seit sechs Jahren die Verantwortung hat. Nur logisch, dass gegen den Mitaufsteiger der nächste Dreier folgen soll. Endlich wieder im Kader ist nach seiner Gehirnerschütterung Spielertrainer Florian Fischer. „Wir sind hoch motiviert und wollen unsere Serie ausbauen, vor allem weil wir im Hinspiel drei Punkte verschenkt haben.“ Damals gab es eine 2:4-Pleite. Der Coach warnt deshalb: „Donaumünster ist eine kampfstarke Mannschaft. Sie stehen gut werden gezielt Nadelstiche setzen wollen.“ Vor allem auf Stürmer Jürgen Sorg (acht Treffer) sollte der VfL acht geben. „Den müssen wir in den Griff kriegen.“ Fischer erwartet ein schwieriges Spiel: „Wir stellen uns auf eine eklige Partie ein. Ich will, dass wir mit Selbstvertrauen auftreten und von der ersten Minute für klare Verhältnisse sorgen. Aber es wird kein Selbstläufer.“ Personell muss das Trainerduo nur auf Fabian Ettinger verzichten.

Die Stimmung beim Aufsteiger ist vor dem vorletzten Heimspiel des Jahres 2017 jedenfalls gut. Beim VfL ist man fast etwas traurig, dass nun die Winterpause naht. (erb)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren