Fußball-Kreisklasse

17.08.2019

Eine neu gemischte Liga

Bernd Haberl

Aus der vergangenen Saison sind nur noch neun von 14 Teams am Start

Daran werden sich die Vereine und die Fans erst gewöhnen müssen. Die Kreisklasse Aichach stellt sich zur neuen Saison völlig verändert auf. Aus der vergangenen Spielrunde sind nur noch die altbekannten Teams DJK Stotzard, TSV Inchenhofen, TSV Kühbach, SV Wulfertshausen, FC Affing II, BC Aresing, FC Gundelsdorf, SC Oberbernbach und der SV Ried dabei. Neu in der Aichacher Kreisklasse treten heuer der FC Tandern, SF Bachern, TSV Rehling, SV Ottmaring und FC Stätzling II an. Nur drei Paarungen der vergangenen Runde kreuzen sich zum Auftakt. Die DJK Stotzard erwartet Zuhause mit ihrem neuen Spielertrainer Frank Lasnig den SV Wulfertshausen. Dort geht Trainer Bastian Schaller als Dienstältester in seine achte Saison. Der BC Aresing startet mit dem neuen Trainerduo Pavel Klauser/David Ibramovic gegen den FC Gundelsdorf um Thomas Schmalzl und Sebastian Slupik zu Hause. Der TSV Kühbach hat mit dem bewährten Tandem Christian Seidel/Daniel Ruisinger den FC Affing II zu Gast.

Kühbachs Fußballabteilungsleiter Bernd Haberl freut sich, „dass es nun los geht“. Beim TSV wird man weiter auf den eingeschlagenen Weg mit eigenen Nachwuchs setzten. „Die Trainer bauen bewusst auf unsere jungen Talente“, berichtet Haberl. Mit Fabian Bauch steht ein hoffnungsvoller Nachwuchs-Schlussmann zwischen den Torpfosten. Zudem werden mit Maximilian Rauch, Bastian Thumm, Tobias Fuchs und Michael Felber weitere junge Fußballer zum Kader zählen. Auch Alexander Hoffmann, derzeit im Urlaub, gehört zur jungen Garde. Ambitionen ganz vorne mitzumischen hat Bernd Haberl noch nicht: „Aber wir wollen uns schon kontinuierlich weiterentwickeln, um mittelfristig wieder nach oben zu kommen.“ Nach dem Abstieg aus der Kreisliga vor drei Jahren belegte man in den letzten drei Spielzeiten jeweils die Plätze acht und neun in der Kreisklasse.

Gespannt darf man auf die Aufsteiger Sportfreunde Bachern und FC Tandern sein. Beide spielten in ihren jeweiligen A-Klassen eine starke Runde. Im neuen Umfeld will man an diese Qualitäten anknüpfen. Bei Tandern setzt Trainer Oliver Beck auf sein eingespieltes Team. Während der FCT auswärts beim SV Ried ran darf, erwartet Bachern zum Auftakt Zuhause den runderneuerten TSVRehling. Beim Kreisliga-Absteiger heuerten 15 neue Spieler an – fast ebenso viele haben dem Verein den Rücken gekehrt. Heimrecht hat auch der SC Oberbernbach mit Spielertrainer Aydin Güner – dort erwartet man die ebenfalls in Grün spielende zweite Garnitur des Bezirksligisten FC Stätzling erstmals zu einem Punktspiel. Und beim SV Ottmaring trifft das Team um Spielertrainer Christopher Fischer und Benjamin Lechner auf den TSV Inchenhofen. Dort hat nun der 27-jährige Maximilian Heilgemeir das Kommando übernommen und wird vom Ex-Profi Michael Wenczel an der Außenlinie unterstützt. (r.r, Archivfoto: Josef Mörtl)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren