Newsticker

Carneval in Rio fällt wegen Corona-Pandemie aus

Fußball-Kreisliga

17.04.2015

Es herrscht Optimismus

Aichachs Hristo Petrov schoss bei der Partie gegen den TSV Rehling ein Tor. Sein Team gewann die Partie gegen den jetzigen Tabellenvierten mit 4:0. Seit dem Beginn der Frühjahrsrunde hat sich der BCA deutlich gesteigert.
Bild: Wilhelm Baudrexl, Archiv

Vor dem Kellerduell gegen den BCA betont Affings Trainer Cuevas den Zusammenhalt im Team. Aichachs Sportlicher Leiter Özkan setzt auf die Dynamik der Liga.

Wenn am Sonntag die zweite Mannschaft des FC Affing und der BC Aichach in der Kreisliga Ost aufeinandertreffen, ist das ein besonderes Spiel (Anstoß 15 Uhr). Nach all den Sorgen und Nöten, die die Vereine in den vergangenen Monaten begleitet haben, wäre ein Sieg im Kellerduell für beide enorm wichtig.

Affings Trainer Antonio Cuevas ist mit der bisherigen Rückrunde seiner Mannschaft zufrieden, sagt aber auch: „Die Begegnung am Sonntag ist ein absolutes Sechs-Punkte-Spiel.“ Nach der unglücklichen 4:3-Niederlage in Hollenbach am vergangenen Sonntag fürchtet Cuevas, bei einem erneuten Punktverlust tiefer unten reinzurutschen (13. Platz). Zudem muss der Coach sich über die Tordifferenz Sorgen machen: Affing II vereint den schlechtesten Angriff mit der drittschlechtesten Abwehr der Liga. Nur 19 Tore hat die Offensivabteilung geschossen. Eindeutig zu wenig, um in der engen Kreisliga Ost bestehen zu können.

Cuevas kann sich auf seine Spieler verlassen

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Auf seine Spieler kann sich der 35-Jährige nach eigenen Angaben allerdings verlassen. „Das Team ist fit und hat gut trainiert, da ist also alles in Ordnung“, sagt der Trainer. So sicher er sich bei seinem eigenen Kader sein kann: Unsicher machen ihn die Aichacher. „Die sind wahnsinnig schwierig einzuschätzen. Das war schon im Hinspiel die Frage: Wer läuft heute auf?“, sagt Cuevas.

Die Antwort auf diese Frage kennt Güray Özkan, Sportlicher Leiter des BC Aichach, mit Sicherheit, verraten wird er sie aber nicht. Wer auch immer letztendlich spielt, klar ist: Die Formkurve der Aichacher zeigt nach oben. Zuletzt holte der BCA aus drei Spielen sieben Punkte und besiegte unter anderem den Tabellenvierten aus Rehling deutlich mit 4:0. „Wir waren in den letzten Spielen in guter Verfassung und haben ja zudem noch zwei Spiele weniger auf der Uhr“, meint Özkan.

Die Aichacher wollen den Rückstand auf die besseren Tabellenplätze möglichst schnell aufholen und setzen dabei auch auf die Dynamik der Kreisliga Ost. „Jeder kann jeden schlagen, es ist eine sehr starke Liga. Deshalb müssen wir auf uns schauen und Leistung bringen“, so der Aichacher Verantwortliche.

Özkan nimmt das wörtlich: Den knappen Sieg vergangene Woche gegen den Tabellenletzten SSV Alsmoos-Petersdorf bezeichnet er als „schlechtes Spiel“, hebt aber auch die gute Stimmung innerhalb des Teams hervor. „Auch wenn wir tabellarisch nicht befreit atmen können, das Team ist in toller Verfassung.“

Sorgen bereitet höchstens der Ausfall von Ignat Damyanov, ansonsten kann sich Özkan nicht über Verletzte beschweren. Trotz guter Vorzeichen haben die Aichacher allerdings großen Respekt vor Affing. „Kleine gibt es hier nicht, für mich ist jeder Gegner wie Pöttmes oder Neuburg“, so Özkan. Eine Sichtweise, die die beiden Trainer verbindet: Die Kreisliga Ost ist mehr denn je die Wundertüte im Wittelsbacher Fußballland.

Die Begegnungen der weiteren Teams aus unserem Verbreitungsgebiet: Der VfL Ecknach gastiert bei der DJK Langenmosen, der SC Griesbeckerzell trifft auf den TSV Rehling, der Tabellenzweite aus Pöttmes muss zu Berg im Gau, Schlusslicht Alsmoos-Petersdorf empfängt Burgheim und Thierhaupten spielt gegen den TSV Hollenbach. Die Partien beginnen am Sonntag um 15 Uhr. Bereits am Samstag kommt es zum Spitzenspiel zwischen Neuburg und Adelzhausen. Anstoß ist ebenfalls um 15 Uhr.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren