Fußball-Kreisklasse

04.11.2017

Familientreffen in Sielenbach

Aresings Spielertrainer Florian Flicker fehlt seinem Team.
Bild: Rummel

Lukas Meisetschläger empfängt mit TSV Vater Franz und Bruder Michael vom SV Ried. Aresing will raus aus der Krise.

Interessante Paarungen stehen am ersten Novemberwochenende in der Kreisklasse Aichach an. Spitzenreiter und Herbstmeister TSV Friedberg erwartet dabei Verfolger TSV Inchenhofen.

Dort kassierte die Mackovic-Truppe seine bisher einzige Saison-Niederlage. 3:4 unterlag man in Leahad und hat mit der Mannschaft von Trainer Arthur Vogel noch eine Rechnung offen. Die Vogel-Schützlinge konnten zuletzt einen souveränen Heimerfolg verbuchen. Nicht zuletzt aufgrund des Hattricks des Coaches, der beim 4:1-Sieg über Sielenbach nicht zu bremsen war. Der Spitzenreiter hat aber den Top-Torjäger der Liga in seinen Reihen – zuletzt erzielte Marcel Pietruska vier Treffer beim 5:2-Auswärtserfolg in Affing. Den Besuchern dürfte damit eine muntere Partie bevorstehen.

Der SC Oberbernbach erwartet zum Derby Schlusslicht Klingen, die bereits in der Hinrunde mit 0:6 unter die Räder kamen. 43 Gegentreffer zeigen die Problemzone des Tabellenletzten. Die DJK Stotzard erwartet mit neuem Selbstvertrauen den TSV Dasing. Dort unterlag die Seizmair-Elf im Hinspiel mit 0:5 und will nun zu Hause Revanche nehmen. Sorgenfalten begleiten derzeit Neuling BC Aresing. Seit dem siebten Spieltag, als man zu Hause gegen die Wanderfreunde Klingen mit 2:1 gewann, konnten die Schützlinge um den langzeitverletzten Spielertrainer Florian Flicker nicht mehr gewinnen. Ein Muskelbündelriss hat den 27-Jährigen außer Gefecht gesetzt. „Ich werde deutlich in meinen Körper hineinhören, ob es am Wochenende vielleicht schon für einen Kurzeinsatz reicht“ will Flicker, der sich wieder im Lauftraining befindet, nichts überstürzen. Für Flicker ist sein Fehlen durchaus ein Aspekt, „dass es deshalb nicht so läuft bei uns.“ Aber es wäre für ihn zu einfach. „Denn ein Team besteht immer aus dem Kollektiv.“ Dass mit ihm sich die Durchschlagskraft erhöht, zeigen die fehlenden Treffer. „Wir haben aber in Dasing und auch bei unserer Pleite in Gebenhofen gezeigt, dass wir es drauf haben.“ Soll heißen, dass man die positiven Elemente nun endlich in etwas zählbares umsetzen will. „Wir haben genügend Qualität im Team“, ist Flicker von einem Sieg überzeugt. Mut macht dem Coach das Spiel gegen Dasing: „Wir haben eine Stunde hervorragend verteidigt.“ Das muss nun auch zu Hause gegen Gundelsdorf abgerufen werden. „Auch wenn dies der nächste schwere Gegner sein wird“, weiß Flicker.

Familientag ist am Sonntag in Sielenbach angesagt. Dort erwartet Lukas Meisetschläger mit dem TSV seinen Vater Franz und Bruder Michael mit dem SV Ried. Im Hinspiel trennte man sich 1:1 und teilte die Punkte. Die Punkte nötiger haben die Gäste, die acht Zähler weniger als die Sielenbacher auf dem Konto haben. (r.r)

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20CM4A5941.tif
Basketball-Bezirksliga

TSV-Korbjäger erneut gestoppt

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden