Newsticker
Bundesregierung hebt Reisewarnung für Corona-Risikogebiete auf
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Lokalsport
  4. Förderung: Schach sieht sich als Bauernopfer

Förderung
20.06.2014

Schach sieht sich als Bauernopfer

Ist Schach eine Sportart oder nicht? Das Bundesministerium will die Förderung streichen, da dem Schachspiel eine eigenmotorische Leistung fehle. Schachspieler ärgert diese Ansicht. Sie erklären, dass ihr Sport durchaus mit körperlicher Anstrengung verbunden ist.

Das Innenministerium bezweifelt den Status als anerkannte Sportart und will die Förderung kürzen. An der Basis kommt schon jetzt kein Geld an, erklären Funktionäre

Heinz Neumaier überrascht diese Diskussion nicht. Sie entlockt ihm aber ein Seufzen. Schon vor 40 Jahren, meint er, habe man sich damit auseinandergesetzt. Neumaier führt seit Jahren die Schachabteilung des BC Aichach. Wiederkehrend muss er sich dabei mit der Frage beschäftigen, ob Schach nun Sport ist oder nicht. Neumaier hat seine Sicht der Dinge. „Es ist Denksport“, betont er. Und Partien, die sich über mehrere Stunden hinziehen, seien körperlich ungemein anstrengend. Neumaier sagt: „Da kommt man ganz schön ins Schwitzen.“

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.