1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Lokalsport
  4. Für einen Podestplatz reicht es nicht

Stockschießen

22.03.2015

Für einen Podestplatz reicht es nicht

Das Kühbacher Quintett: (von links) Anton Stadlmair, Karl Baumgartner, Herbert Gassmair, Hans Asific und Georg Engel hatte sich mehr erhofft.
Bild: Anton Stadlmair

Das Seniorenteam des TSV Kühbach landet bei der deutschen Meisterschaft auf dem siebten Platz. Eigentlich hatte sich die Mannschaft mehr vorgenommen.

Einiges vorgenommen hatte sich das Seniorenteam des TSV Kühbach bei der deutschen Meisterschaftsendrunde im Stockschießen in Regen. Nachdem es bei den Ausscheidungen auf Kreis-, Bezirks- und Landesebene jeweils „Stockerlplätze“ gab, spekulierte die Mannschaft aus Karl Baumgartner, Hans Asific, Georg Engel, Her-bert Gassmair und Anton Stadlmair auch im Bundesleistungszentrum auf einen der vorderen Plätze.

Dass diese Hoffnung durchaus berechtigt war, zeigten die Auftaktspiele gegen Böblingen (24:10), Esslingen (15:11) und Hamberg (38:0). Mit diesem Sechs-Punkte-Polster reihte sich der TSV gleich in die Spitzengruppe ein. Obwohl in der nächsten Partie nach einem 8:18 gegen Irging Simbach wichtige Punkte nicht gewonnen wurde, zeigte das Team sich unbeeindruckt und knüpfte schnell wieder an die Anfangserfolge an. Mit dem EC Blau-Weiß Windorf (17:15) und EC Grub (19:5) besiegten die Senioren anschließend zwei nominelle Titelaspiranten, was die Kühbacher Chancen weiter verbesserte.

Partie gegen Frankfurt entwickelt sich zu einem Schlüsselspiel

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Gegen Eintracht Frankfurt sollte dann das Schlüsselspiel folgen. In einer Partie der reihenweise verpassten Möglichkeiten verschenkte der TSV einen wichtigen Punkt, der angesichts der hartnäckigen Spitzengruppe zweifellos von Bedeutung war. Zwar konnte ein schwacher TSV Regen nochmals deutlich in die Schranken gewiesen werden, doch im folgenden Spitzenspiel gegen Oberkreuzberg waren die Spuren des Frankfurter Punktverlustes unübersehbar.

Zwei Siege gegen Bad Nauheim (29:3) und Kaiserberg (36:0) sollten dann nochmals den Kontakt zum Führungstrio herstellen, doch drei weitere Niederlagen gegen Glashütte, March und Regen raubten den Kühbachern schließlich ihre Medaillenträume.

Eigentlich strebte das TSV-Quintett an, unter den ersten drei Mannschaften zu landen. In der Endabrechnung erreichte das Team immerhin den siebten Platz. (aira) 

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren