1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Lokalsport
  4. Gebenhofen hat Spitze im Visier

Fußball-A-Klasse

08.11.2019

Gebenhofen hat Spitze im Visier

Vincent Aumiller und die DJK Gebenhofen spielen auswärts.
Bild: Rummel

Die Mannschaft um Trainer Vincent Aumiller muss in Mering ran. Da der Spitzenreiter spielfrei ist, könnte die Tabellenführung winken.

In die zweite Saisonhälfte biegen am Wochenende die Fußballer der A-Klassen ein. Während dem TSV Pöttmes II in der Aichacher Staffel ein Unentschieden reicht, um die Führung zu verteidigen, ist der Primus der Ost-A-Klasse, die Sportfreunde Friedberg, spielfrei und kann den Platz an der Sonne an Gebenhofen verlieren.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Aichach Dabei startet bereits am Samstag der TSV Pöttmes II als Herbstmeister in die Rückrunde. Die Michael Hieger-Elf ist zu Gast bei der DJK Langenmosen II. Zehn Siege stehen für die zweite Garnitur des Kreisligisten zu Buche. Zuletzt holte man beim Verfolger TSV Hollenbach II einen Punkt und führt nun die Tabelle mit fünf Punkten Vorsprung auf die SG Mauerbach an. Bei den abstiegsbedrohten Möslern ist der Spitzenreiter absoluter Favorit. Doch Vorsicht ist geboten, kassierte Pöttmes doch ausgerechnet im Hinspiel beim Saisonauftakt seine bislang einzige Pleite. Verfolger Mauerbach hat sich in den vergangenen Wochen mit einer beständigen Leistung unter den neuen Spielertrainern Christoph Augustin und Christoph Kratzenberger auf leisen Sohlen auf den dritten Rang vorgeschoben. Diesen werden die Mauerbacher am Sonntag im Heimspiel gegen den vorletzten SC Mühlried II festigen wollen. Die Schrobenhauser Vorstädter haben mit 57 Gegentreffern in der Defensive ihre Probleme, während die SG mit 50 erzielten Toren die gefährlichste Angriffsreihe der A-Klas-se Aichach stellt.

Ost In der Oststaffel nehmen die Sportfreunde Friedberg mit 33 Punkten die Spitze ein und haben mit der Herbstmeisterschaft das erste Etappenziel erreicht. Trainer Wolfgang Marzini zeigt sich deshalb sehr zufrieden. „In dieser sehr interessanten Klasse vorne zu sein, ist schon ein tolles Gefühl“, sieht er sein Team aber noch längst nicht am Ziel. „Das ist eine Momentaufnahme, und wir haben keinen Grund, irgendeine Mannschaft zu unterschätzen“, und so gilt für ihn, „dass wir Woche für Woche die Konzentration hochhalten.“ Seine Mannschaft hat sich im Laufe der Hinserie von Spiel zu Spiel gesteigert „und einen enormen Zug aufgenommen“. Dazu haben vor allem auch die Neuzugänge Ebermeyer, Enderle und Cetinkaya beigetragen. „Damit wurde unser Kader noch stärker. Alle bringen sich hervorragend ein, und die Jungs peitschen sich gegenseitig zu den Leistungen hoch“, freut sich Marzini nun auf ein spielfreies Wochenende. Gut erholt nach der ersten Saisonpleite präsentierte sich die DJK Gebenhofen beim SV Obergriesbach. Die Aumiller-Elf siegte mit 3:2 und kletterte damit auf Rang zwei. Zum Rückrundenstart ist man nun erneut auswärts gefordert, wenn es am Sonntag zur zweiten Garnitur des SV Mering geht. Vor einer weiteren schweren Heimprüfung steht der SVO. Die Kinzel-Elf erwartet den Verfolger BC Rinnenthal II. (r.r)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren