Newsticker

Staatsregierung mahnt: Corona-Regeln gelten auch für Nikolaus
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Lokalsport
  4. Gundelsdorfer blicken auf spannende Saison

Schießen-Oberbayernliga

06.10.2017

Gundelsdorfer blicken auf spannende Saison

Gottfried Schmid, der Sportliche Leiter der Tagbergschützen Gundelsdorf, freut sich auf die neue Saison in der Oberbayernliga-West. Er hat die Konkurrenz beobachtet und weiß, dass es gleich zum Auftakt schwierig werden wird.
Bild: Josef Mörtl

 Die Tagbergschützen starten als Vorjahresmeister in Peiting und hoffen auf göttlichen Beistand.

Äußerlich wirrkt Gottfried Schmid, der Sportliche Leiter der Gundelsdorfer Tagbergschützen, in seinem Büro ganz entspannt. Er selber hat ja am Sonntag in Kühbach beim Gauschießen in der Disziplin Aufgelegt mitgeschossen und mit 414,6 Ringen fast sicher das Gaufinale erreicht.

Doch wenn er an den kommenden Sonntag denkt, da überfällt ihn eine gewisse Unruhe. Morgens um acht Uhr wird man mit dem Mannschaftsbus nach Peiting zum ersten Wettkampftag der Oberbayernliga-West aufbrechen, gute eineinhalb Stunden Fahrt liegen vor den Gundelsdorfer Luftgewehrschützen. Um 11.15 Uhr bestreiten die Tagbergschützen den ersten Wettkampf gegen die Schützen aus Pobenhausen. Schmid hat recherchiert, und die Pobenhausener, die im Vorjahr um Haaresbreite abgestiegen wären, rechnet Schmid heuer zu den Geheimfavoriten. Mit der jungen Johanna Kreil haben die Pobenhausener eine Topschützin bekommen. Bei der Deutschen Meisterschaft der Jugend erzielte sie 188 Ringe.

Für die Gaurundenwettkämpfe haben die Gundelsdorfer schon einmal gut trainiert. Bei einem Vergleichsschießen mit Todtenweis gewannen sie 1910:1883. Schmid meint. „Am ersten Wettkampftag kommt es auf die Tagesform und das Quäntchen Glück an.“ Die Standverteilung wird wieder neu ausgeschossen. Für Tagberg schießen Jessica Preckel, Viktoria Ammler, Andi Sauer, Marina und Lea Schmid, Michaela Meier und Alexander Kröpfl. Nach einer kurzen Mittagsrast müssen die Gundelsdorfer um 14:45 Uhr gegen Gastgeber Peiting ran. Auch hier sieht Schmid eine enorme Herausforderung auf sein Team zukommen: „Die fünf Schützinnen sind schwer zu bezwingen.“ Allgemein sei die Liga in diesem Jahr näher zusammen gerückt. Rehling kommt als Aufsteiger neu dazu. Aus der Bayernliga ist Absteiger Olching, eine sehr erfahrene Truppe, am Start.

Als Meister der vergangenen Oberbayernliga-West-Saison darf man aber auch mit den Tagbergschützen wieder rechnen. Und noch einen Trumpf haben die Gundelsdorfer in der Tasche. Der Nachbar von Gottfried Schmid, Pfarrer Robert Kröpfl, wirkt seit heuer in Peiting. Schmid hat ihn zum Anfeuern zum Wettkampf eingeladen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren