1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Lokalsport
  4. Handballer stellen sich breiter auf

Versammlung

14.05.2019

Handballer stellen sich breiter auf

Der Vorstand: (von links) Stefan Walther, Melanie Euba, Konstantin Schön, Stephi Szierbeck, Wolfgang Sumperl, Tini Wonnenberg, Christoph Huber, Sevde Seker und Johanna Fackler.
Bild: Manfred Szierbeck

Wonnenberg und Szierbeck führen TSV-Handballer weiter. Das ist neu

Auf der Jahreshauptversammlung der Handballer des TSV Aichach blickten die beiden Abteilungsleiterinnen Stephi Szierbeck und Tini Wonnenberg auf das vergangene Jahr zurück.

Von 447 Mitgliedern sind immerhin 215, also fast die Hälfte, unter 17 Jahren. Damit liegt die zweitgrößte Abteilung des TSV Aichach weit über dem Vereinsdurchschnitt. In der vergangenen Spielzeit waren insgesamt zehn Mannschaften zum Punktspielbetrieb gemeldet, hinzu kamen die Minimannschaft und die Ballschule. Mit 18 Trainern und sechs jugendlichen Helfern sind viele Ehrenamtliche im Einsatz. Ein wichtiger Teil der Handballfamilie ist die AH. Sie sind eine kleine Abteilung in der Abteilung, die sich um den Ablauf der Erwachsenenspiele kümmert und selbst auch einige Aktivitäten durchführt. Zwischendurch fanden die Handballer auch noch Zeit für ihren Sport. Die Berichte der Erwachsenen- und Jugendmannschaften gaben einen Einblick in den Verlauf der vergangenen Saison. Den Damen gelang das Kunststück, mit 33:3 Punkten nicht aufzusteigen, und die Männer konnten dem Verletzungspech trotzen. Die meisten Jugend-Mannschaften waren in den übergreifenden Bezirksoberligen im Einsatz und lieferten solide Leistungen ab.

Seinen letzten Vortrag als Kassenwart lieferte Norbert Borowitzki ab. Im Vorfeld der Neuwahlen wurde angedeutet, dass sich die Abteilungsleitung noch breiter aufstellen möchte. Tini Wonnenberg und Stephi Szierbeck bleiben weiterhin an der Spitze der Handballer, die bisher zwei Stellvertreter (Wolfgang Sumperl, Richard Hangl) wurden auf drei erweitert. Richard Hangl schied aus dem Vorstand aus – mit Johanna Fackler und Konstantin Schön gab es zwei Nachrücker. Melanie Euba übernimmt Borowitzkis Amt. Die Jugendleitung liegt in den Händen von Stefan Walther. Stellvertreterin Tini Wonnenberg verabschiedete sich aus dem Jugendbereich und von ihrer Doppelfunktion. Mit Sevde Seker und Christoph Huber rücken zwei junge Kräfte nach. Die Kassenprüfung bleibt in den Händen von Franz Harner und Thomas Obermayer. (AN)

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren