Newsticker

Corona in Deutschland: Gesundheitsämter melden 7595 Neuinfektionen

Handball-Bezirksoberliga

28.03.2015

Handballer wechseln Sportart

So verbissen wie Johanna Fackler (rotes Trikot) in dieser Szene gegen die Wertinger Abwehrreihe wollen die Aichacher Handballerinnen des TSV Aichach heute um den Erhalt der Bezirksoberliga kämpfen. Archivfoto: Michael Eberle

Nach dem Saisonfinale heute in Bobingen betätigen sie sich in den nächsten Wochen vorwiegend mit einem anderen Ball. TSV-Frauen zittern um Klassenerhalt

Aichach Die Saison ist gelaufen, was jetzt noch ansteht, das ist gewissermaßen die Zugabe. Für die Handballer des TSV Aichach heißt das konkret: Im letzten Spiel der Bezirksoberliga in der Saison 2014/15 fahren sie am Samstag zum TSV Bobingen. Das Anspiel wird dort um 19.15 Uhr erfolgen. Die Situation ist heute Abend weitgehend geklärt. Bobingen braucht sich keine großen Gedanken mehr zu machen um den Erhalt der Klasse und die Aichacher werden Rang vier wohl kaum mehr verlieren.

„Wir wollen einen schönen Abschluss haben“, sagt Christopher Wolf. „Wäre schön, wenn wir auswärts noch mal gewinnen könnten.“ Das war in zehn Auftritten bisher zweimal der Fall, am Samstag könnte es klappen mit der Nummer drei. Die Gäste werden voraussichtlich in unveränderter Besetzung antreten, Markus Meier, zuletzt im Kader, aber nicht auf dem Parkett, wird kein Kandidat sein.

Ein bisschen Erholung ist danach angesagt, „auch für mich“, ergänzt der Coach. Üblicherweise halten die Handballer nichts davon, dass in den kommenden Monaten, die frei sind von irgendwelchen Spielen, völlige Ruhe in sportlicher Hinsicht einkehrt. Wolf wird das Programm aber gravierend verändern. Lachend erklärt er: „Zur Freude aller, steht einmal die Woche Fußball auf dem Plan.“ Gezielt und richtig seriös werden die Spieler erst Ende Juni wieder trainieren, wenn bereits die Vorbereitung auf die Runde 2015/16 beginnt.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Bis dorthin werden einige Gespräche darüber geführt, welcher Kader Christopher Wolf dann zur Verfügung stehen wird. In der Richtung wird man sich bereits nächste Woche erstmals unterhalten, wobei sensationelle Entwicklungen nicht zu erwarten sind. Dazu noch einmal der Coach: „Ich gehe nicht davon aus, dass großartige Dinge passieren.“ Die Verjüngung des Kaders mit dem Einbau weiterer Akteure aus dem eigenen Nachwuchs wird sicher wieder ein Thema sein.

Auch die Handballerinnen des TSV Aichach bekommen es zum Finale der Bezirksoberliga mit dem TSV Bobingen zu tun. Ihr Heimspiel, das am Samstag um 17.15 Uhr angepfiffen wird, findet ausnahmsweise in der Grundschule Nord statt, nachdem die Halle am Gymnasium von den Ringern benötigt wird. Eine Niederlage wäre gleichbedeutend mit dem Abstieg. Ansonsten hängt es davon ab, wie viele schwäbische Teams die Landesliga Süd nach unten verlassen müssen. Dort sind noch fünf Runden zu absolvieren.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren