Tischtennis

27.04.2017

Herausragende Bilanzen

Die Aufsteiger: (von links) Willi Schablas, Andreas Steinemann, Ishak Inac, Matthias Löw, Hermann Wittmann und Günther Alphei.
Bild: Christian Berger

Aichacher Mannschaften überraschen mit größtenteils tollen Auftritten

Die erste Tischtennis-Herrenmannschaft des TSV Aichach ist mit einer beeindruckenden Leistung in die 2. Bezirksliga aufgestiegen (wir berichteten). Zwei weitere Teams belegten Mittelplätze und konnten auf eine zufriedenstellende Saison zurückblicken.

Eine überragende Saison krönte Aichachs erstes Herrenteam mit der Meisterschaft in der 3. Bezirksliga Nord. Die Paarstädter schlossen die Spielzeit bei nur einer Niederlage mit deutlichem Vorsprung vor dem Zweitplatzierten DJK Augsburg Nord mit 34:2-Punkten ab. Nach vier Jahren in der 3. Bezirksliga steigt das Aushängeschild der Aichacher Tischtennis-Herren somit auf. Entscheidenden Anteil daran hat Spitzenspieler Ihak Inac, der vor der Saison zum TSV Aichach wechselte. Mit einer Einzelbilanz von 26:1-Spielen im ersten Paarkreuz war Inac der beste Spieler der 3. Bezirksliga Nord. Auch Matthias Löw weist eine herausragende Bilanz vor: 21:3-Spiele im ersten Paarkreuz machten ihn zum drittbesten Spieler der Liga. Gemeinsam mit Andreas Steinemann bildete Löw zudem das beste Doppel der Liga. Die beiden Aichacher konnten 16 ihrer 17 Spiele gewinnen. Auch die weiteren Aichacher Spieler Hermann Wittmann (21:3-Spiele), Günther Alphei (10:9-Spiele), Willi Schablas (13:5-Spiele) und Andreas Steinemann (16:5-Spiele) weisen überragende Bilanzen auf. In der neuen Saison warten auf die Aichacher neue Herausforderungen.

Eine unerwartet erfolgreiche Saison absolvierte die zweite Herrenmannschaft. Nach dem letztjährigen Aufstieg in die 1. Kreisliga landete man überraschend auf Rang vier. Herausragender Spieler bei Aichach war Bektas Aydogan mit einer Einzelbilanz von 24:6-Spielen. Pablo Löw und Christian Berger bildeten mit einer Bilanz von 11:3-Spielen ein erfolgreiches Doppel. Entscheidend für die gute Platzierung der Aichacher Mannschaft war eine über die gesamte Saison geschlossene Mannschaftsleistung. Der TSV Herbertshofen wurde ungeschlagen Meister und steigt in die 3. Bezirksliga auf, der TSV Kühbach steigt in die 2. Kreisliga ab. Mit einem 9:6-Erfolg gegen den SV Ottmarshausen schloss das Aichacher Team die Saison ab. In einer ausgeglichenen Partie punkteten Eric Thümmler/Bektas Aydogan, Pablo Löw/Christian Berger, Pablo Löw (2), Christian Berger, Bektas Aydogan (2), Gerhard Kögl und David Czok für Aichach.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Auf einem ordentlichen sechsten Tabellenrang beendete Aichachs neu formierte Dritte die Saison in der 2. Kreisliga Süd. Die Aichacher Mannschaft, die nach ihrem Aufstieg ebenfalls erst seit der vergangenen Saison in dieser Spielklasse antritt, geriet nie in Abstiegsnot. Hervorzuheben ist die starke Einzelbilanz (10:1-Spiele) von Nachwuchstalent Daniel Konrad, der in der Rückrunde auch in der zweiten Herrenmannschaft mit guten Leistungen überzeugte.

Lediglich auf dem siebten und damit vorletzten Tabellenplatz schloss die vierte Herrenmannschaft die Spielzeit in der 4. Kreisliga ab. Das Aichacher Team trat oft in unterschiedlichen Besetzungen an. Eine gute Bilanz kann Nachwuchsspieler David Czok mit einer Einzelbilanz von 11:6-Spielen vorweisen. Mit 8:4-Spielen war Czok mit Raimund Piegsa auch im Doppel erfolgreich. (chrb)

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20DSC_2951.tif
Handball-Bezirksoberliga

Aichach wird endgültig ausgebremst

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden