1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Lokalsport
  4. Hollenbach: Unschöne Szene und Last-Minute-Elfmeter

Fußball-Bezirksliga

04.08.2019

Hollenbach: Unschöne Szene und Last-Minute-Elfmeter

Copy%20of%20w%c3%bctende_Proteste_von_Georg_Witzenberger_und_Christoph_Burkhard_vor_dem_Elfmeter_(3).tif
2 Bilder
Hollenbacher Proteste: Nach Absprache mit seinem Assistenten entschied Schiedsrichter Vinzenz Lehmann (SF Friedberg) auf Elfmeter. Zuvor wurde Samuel Fischer vom Mertinger Keeper im Gesicht getroffen und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Den Strafstoß verwandelte Christoph Burkhard (Mitte).
Bild: Peter Kleist

der TSV siegt dank eines Elfmetertores von Christoph Burkhard in letzter Sekunde. Samuel Fischer muss ins Krankenhaus. Der FC Affing siegt in Stätzling.

Besser hätte der Saisonstart für den TSV Hollenbach und den FC Affing nicht laufen können. Beide Teams feierten knappe Siege und stehen nun mit jeweils sechs Punkten mit weißer Weste da. Die Hollenbacher mussten beim 3:2-Erfolg gegen Aufsteiger Mertingen bis zur 96. Minute auf die Erlösung warten. Der FCA agierte im Derby beim FC Stätzling deutlich gefestigter als beim Auftakt gegen Gersthofen. So reichte ein Treffer von Nino Kindermann zum Sieg.

Gut 20 Minuten taten sich die Hollenbacher gegen den tief stehenden Mertinger Abwehrriegel schwer, die erste Chance hatte Dennis Ruisinger mit einem Flachschuss auf den langen Pfosten, der sein Ziel jedoch knapp verpasste. Die Gastgeber gaben den Takt vor und kamen mit ihrem Kurzpassspiel immer häufiger gefährlich vor den Kasten der Gäste. Von Mertingen war in Abschnitt eins nichts zu sehen. In der 38. Minuten dann tanzte Ruisinger drei Gegenspieler aus und erzielte mit einem satten Linksschuss ins lange Eck das überfällige 1:0. Zwei Minuten später erhöhte nach Vorlage von Samuel Fischer Startelf-Debütant David Burghart auf 2:0. Die Halbzeitpause tat den Hollenbachern jedoch nicht gut und fortan bestimmte Mertingen mehr und mehr das Geschehen. Durch zwei Stellungsfehler des TSV stand es plötzlich 2:2. Der letzte Aufreger in der 93. Minute spielte sich dann im Strafraum der Mertinger ab, als Samuel Fischer mit dem Kopf vor dem herausstürmenden Torwart Aivaras Brazinskas an den Ball kam und vom Torhüter mit beiden Fäusten im Gesicht getroffen wurde. Der gute Schiedsrichter Vinzenz Lehmann zeigte allerdings nicht auf den Elfmeterpunkt und ließ zunächst weiterspielen. Erst nach Absprache mit seinem Assistenten und massiven Protesten der Hollenbacher gab es Elfmeter. Derweil wurde der stark blutende und benommene Samuel Fischer im Strafraum behandelt. Der Mittelfeldspieler wurde laut Abteilungsleiter Max Golling mit einer schweren Gehirnerschütterung und einem Nasenbruch ins Krankenhaus gebracht. Erst in der sechsten Minute der Nachspielzeit verwandelte Christoph Burkhard den Strafstoß zum Sieg. (AN)

TSV Hollenbach Tinni, Ruisinger D., Jakob, Knauer, Witzenberger, Burkhard, Greifenegger, Burkhart, Meyer (ab 77. Pitsias), Ruisinger S. (ab 67. Mayr), Fischer (ab 96. Stark)

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Tore 1:0 D. Ruisinger (38.), 2:0 Burghart (40.), 2:1 Wagner (58.), 2:2 Binder (71.), 3:2 Burkhard (90.+6/Foulelfmeter) Zuschauer 220 Schiedsrichter Lehmann (SF Friedberg)

Stätzling – FC Affing 0:1: Kindermann mit goldenem Tor

Die erste Aufregung gab es in der zwölften Minute, als Maximilian Heiß alleine aufs Affinger Gehäuse lief. Zuerst scheiterte er am Keeper Nicolas Köpper, dann kam er zu Fall und konnte den Abpraller nicht mehr nutzen. Dabei forderten die Stätzlinger vehement den Elfmeter – die Pfeife von Schiedsrichter Patrick Rossow blieb aber stumm. Die Gäste setzten zunächst mit Weitschüssen Offensivakzente. Im letzten Moment fischte FCA-Torhüter Köpper dem Stätzlinger Sebastian Kraus in der 20. Minute den Ball vom Fuß. Nur kurze Zeit später kam Thomas Süß in aussichtsreicher Position zum Abschluss und Samuel Odeleye setzte einen Kopfball knapp über die Latte. Überraschend fiel das 0:1 in der 52. Minute. Nino Kindermann ließ sich aus abseitsverdächtiger Position die Chance nicht nehmen und schob die Kugel ins lange Eck. Der FCS bemühte sich um den Ausgleich, aber selbst mit einem Doppelwechsel konnten kaum Möglichkeiten erspielt werden. Der FCA hatte die Partie in der Schlussphase unter Kontrolle und fuhr den Sieg ein. (bidi)

FC Affing Köpper, Merwald, Kindermann, Jusufovic (80. Piller), Tremmel, von Peinen, Al-Jajeh, Steinherr (41. Lipp), Steger (84. Dörr), Reiter, Leicht

Tor 0:1 Kindermann (52.) Zuschauer 250 Schiedsrichter Rossow (Bobingen)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren