1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Lokalsport
  4. Hollenbach freut sich gegen Adelzhausen zu früh

Fußball-Bezirksliga

09.09.2018

Hollenbach freut sich gegen Adelzhausen zu früh

Fredrik Meissner (links) kann von seinen Hollenbacher Teamkollegen nach dem 1:0 kaum eingefangen werden. Der TSV liegt zwischenzeitlich sogar mit 2:0 in Front, doch dann schlagen die Gäste aus Adelzhausen zurück und erkämpfen sich noch einen Punkt.
Bild: Sarina Schäffer

Im Derby führt der TSV bis zehn Minuten vor dem Ende mit 2:0. Dann schlägt der BCA zurück. Ausgerechnet ein Verletzter erzielt den späten Ausgleich.

Mit 2:0 Toren führte der TSV Hollenbach nach 80 Minuten im Bezirksliga-Derby gegen den BC Adelzhausen. Standesgemäß könnte man sagen. Aber bekanntlich dauert ein Fußballspiel mindestens 90 Minuten, diesmal waren es gar 96. Und diese Schlussphase nutzten die Gäste in beeindruckender Weise, um mit einem 2:2 noch einen wertvollen Teilerfolg zu erringen.

Ein wenig verrückt war das schon, wie die Partie noch kippte. Dass am Ende Wolfgang Klar nach einem Freistoß die Kugel über die Linie bugsieren würde, damit konnte wirklich keiner rechnen. Nicht so sehr deshalb, weil hier ein Abwehrmann erfolgreich war, sondern weil nach einem Arbeitsunfall sein Mitwirken eigentlich überhaupt nicht zur Debatte stand. Der Co-Trainer der Gäste war bis zu diesem Zeitpunkt keine zwei Minuten auf dem Platz. Eingeleitet hatte diese Schlussoffensive ein Geburtstagskind. Dominik Müller beschenkte sich zum 28. Wiegenfest mit einem Freistoß, der exakt ganz hinten in den Maschen landete. Rainhold Tinni im TSV-Kasten zeigte hier keinerlei Reaktion. Weil die Hollenbacher Foul und Abseits reklamierten, besprach sich der nicht immer souveräne Unparteiische mit seinem gut postierten Assistenten und zeigte dann auf den Anstoßpunkt. Zuvor hätte Müller bereits per Direktschuss treffen können. In diesem Fall stand Tinni genau richtig.

Vielleicht fühlten sich die Hollenbacher nach dem Zwei-Tore-Vorsprung ein wenig zu sicher in diesem Duell, das lange Zeit von individuellen Fehlern auf beiden Seiten geprägt war. Frederik Meissner, Co-Trainer auf der anderen Seit, hatte die Hausherren mit einem Kopfball in Führung gebracht. Zuvor war er an Torhüter Michael Fottner gescheitert. Die folgende Ecke trat Angelo Jakob, der Herr der ruhenden Bälle, von links exakt in die Mitte, wo der TSV-Angreifer diesmal leichtes Spiel hatte. Der Unterhaltungswert hielt sich in Grenzen, ehe Werner Meyer mit seinem Schuss eine Meissner-Flanke nutzte. Der Einsatz von Maximilian Berglmeir auf Adelzhausener Seite währte nicht lange. Der Einwechselspieler wurde mit Gelb-Rot ausgeschlossen. Diese Unterzahl wirkte sich aber nicht mehr aus.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Hollenbach behauptete mit dem Remis den Platz im Mittelfeld mit einem ordentlichen Plus gegenüber den Abstiegsrängen. Adelzhausen hat diesmal nicht viel Boden gut gemacht und wartet auch nach der achten Partie auf den ersten „Dreier“. Doch wie das BC-Team am Schluss eine beinahe bereits besiegelte Niederlage noch abwenden konnte, das sollte ihm Auftrieb verleihen.

TSV Hollenbach Tinni, Simon Ruisinger, Knauer, Adrianowytsch, Kaltenstadler, Jakob, Greifenegger, Samuel Fischer (60. Anzano), Meissner, Meyer (87. Golling), Mayr (77. Witzenberger).

BC Adelzhausen Fottner, Götz (70. Berglmeir), Eggle, Maurer (87. Steinhart), Braun (87. Klar), Asam, Schuch, Ettner, Lichtenstern, Mahl, Müller.

Tore 1:0 Meissner (8.), 2:0 Meyer (69.), 2:1 Müller (80.), 2:2 Klar (88.) Schiedsrichter Heuberger (Möttingen) Zuschauer 200 Gelb-Rot Berglmeir (90./BC Adelzhausen/Foul).

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20WalterRentsch_EM2017_2.tif
Laufsport

Rentsch verpasst WM-Medaille – Bergmetall für LCA

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen