Newsticker
RKI warnt vor Überschätzung von Selbsttests in der Pandemie-Bekämpfung
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Lokalsport
  4. Hollenbach frischt seinen Kader auf

Fußball-Bezirksliga

23.06.2017

Hollenbach frischt seinen Kader auf

C. Adrianowytsch
3 Bilder
C. Adrianowytsch

Adrianowytsch-Team ist wieder im Training. TSV vermeldet weitere Neuzugänge und freut sich auf neue Duelle mit Ecknach und Ehekirchen. Beim Saisonziel bleibt der letztjährige Tabellensechste aber bescheiden

Knapp fünf Wochen nach dem letzten Punktspiel in Neusäß sind die Fußballer des TSV Hollenbach gestern Abend in die Vorbereitung auf die neue Bezirksligasaison eingestiegen. Noch etwas ausruhen dürfen sich dagegen die Spieler der zweiten und dritten Mannschaft, die geschlossen am Donnerstag, 13. Juli, mit dem Training beginnen. Für das Bezirksligateam haben die TSV-Verantwortlichen ein umfangreiches Programm mit sechs Testspielen (siehe Info) auf die Beine gestellt. Auch personell konnte das Team um Spielertrainer Christian Adrianowytsch, 30, und dessen Assistenten Viktor Hofecker, 39, noch etwas aufrüsten.

Neben den bereits seit Längerem feststehenden Neuzugängen Werner Meyer (TSV Rehling) und Alexander Greifenegger (A-Junioren TSV Aindling), können die Rot-Weißen noch zwei weitere Verstärkungen präsentieren. Vom TSV Kühbach wechselt der 22-jährige Alex Mayr an den Krebsbach, während mit Michael Mahl, 32, ein alter Bekannter an seine frühere Wirkungsstätte zurückkehrt. Mahl kickte schon von 2012 bis 2016 beim TSV, zuletzt spielte er für den TSV Wertingen in der Kreisliga.

Zu den vier auswärtigen Neuzugängen gesellen sich noch sechs Nachwuchstalente, die von den eigenen A-Junioren in den Männerbereich wechseln. Aus deren Reihen könnte vor allem Torjäger Jonas Ruisinger den Sprung in den Bezirksligakader schaffen.

„Eine notwendige Kaderauffrischung“, begründet Abteilungsleiter Bernhard Fischer die wohldurchdachte Ausweitung des kickenden Personals. „Zum einen werden einige Spieler wegen ihres Hausbaues in dieser Saison etwas kürzertreten müssen, zum anderen schicken wir auch heuer wieder drei Herrenmannschaften ins Rennen“, so Fischer.

Nicht zu vergessen der Abgang von Simon Fischer in der Winterpause zum FC Pipinsried (jetzt bei Landesligist TSV Aindling) sowie die Abgänge der Gebrüder Simon und Georg Demmelmair zum Saisonende. „Wir freuen uns riesig auf die hinzukommenden Derbys gegen Ecknach und Ehekirchen“, blickt Fischer voller Vorfreude auf die Begegnungen mit der Konkurrenz aus der näheren Umgebung.

Blauäugigkeit allerdings befällt den Fußballchef keineswegs, den erreichten sechsten Platz aus der Aufstiegssaison nimmt er nicht als Maßstab her. „Die Liga ist in der neuen Saison ausgeglichener, das Niveau höher, denn die Aufsteiger sind definitiv stärker als die Absteiger Stadtwerke SV und TSV Wemding“, ist er sich sicher. Schon allein deshalb formuliert er seine Saisonziele in Abstimmung mit dem Trainerteam sehr vorsichtig. Möglichst das durch viel Trainingsfleiß erreichte hohe Level der abgelaufenen Saison halten, dazu einen Fehlstart wie vor einem Jahr vermeiden, dann könnte möglicherweise ein einstelliger Tabellenplatz herausspringen. Über allem aber steht das Hauptziel, der Klassenerhalt. Jeweils drei Trainingseinheiten stehen in den kommenden Wochen für das Bezirksligateam auf der Agenda. (mika)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren