Fußball-Kreisklasse

17.08.2018

Inchenhofen plagen Sorgen

von links Julian Mair, Sebastian Slupik Gundelsdorf, Marco Schnürer Inchenhofen (2)
Bild: Wilhelm Baudrexl

Der TSV muss ohne Spielertrainer Arthur Vogel in Mühlried ran. Das Spitzenspiel steigt zwischen Dasing und Oberbernbach.

Verspäteter Saisonauftakt beim SV Ried. Die Schützlinge um Spielertrainer Dominik Koch verpassten die ersten beiden Spieltage – die Partien gegen Inchenhofen und Kühbach wurden verlegt – am Sonntag soll es nun losgehen.

Dazu erwartet man auf Rieder Höhen den FC Affing II um Coach Viktor Hofecker, der mit seinem Team zuletzt eine 1:2-Heimniederlage gegen Aufsteiger SV Wulfertshausen einstecken musste. Entsprechend optimistisch fiebert man in Ried dem Start entgegen. Gut aus den Startlöchern ist unterdessen der TSV Dasing gekommen. Der Vizemeister eröffnete mit einem 5:1-Heimsieg gegen Gebenhofen d und kehrte am Mittwoch mit einem 2:0-Erfolg aus Aresing nach Hause. Nun treffen die Schmid-Schützlinge auf den ebenfalls stark gestarteten SC Oberbernbach (3:3 gegen Affing II und 5:2 gegen Gebenhofen). Allen voran Aydin Güner sprüht vor Elan – vier Treffer erzielte der 29-jährige Spielertrainer der Grün-Weißen. „Das wird eine knifflige Heimaufgabe“ so TSV-Coach Jürgen Schmid. „Wir werden gegen Oberbernbach alles geben müssen, um zu bestehen.“

Zwei Siege hat auch der SC Mühlried auf dem Konto – 3:2 gegen Stotzard und 4:0 gegen Steingriff lauteten die Resultate aus der Auftaktwoche. Nun treten die Tobias Göbel-Schützlinge gegen den TSV Inchenhofen an. Dort hatte beklagt man nicht nur die 0:1-Auftaktpleite im Derby gegen den FC Gundelsdorf, sondern auch das frühe verletzungsbedingte Ausscheiden von Spielertrainer Arthur Vogel. „Es sieht nicht gut aus“, so der 35-jährige Angreifer. Er wird sich noch einer Arthroskopie im Knie unterziehen müssen. „Der Meniskus zwickt gewaltig“, so Vogel, der seinem Team in Mühlried somit nicht zur Verfügung stehen wird. Neben Vogel fehlen Marco Bergmair und Florian Mayer. „Und dann haben wir auch noch Urlauber“, klagt Vogel über die ungünstigen Rahmenbedingungen. So hat er sich den Start nicht vorgestellt. „Das wird sehr schwer werden in Mühlried.“

Bereits am Samstag eröffnet der ebenfalls mit sechs Punkten gestartete FC Gundelsdorf den dritten Spieltag. Die Truppe von Thomas Schmalzl Truppe erwartet den TSV Kühbach. (r.r)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
CM4A8324.JPG
Fußball-Kreisliga

Kalkbrenner verlässt Rehling

ad__web-mobil-starterpaket-099@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket