Newsticker

Bund und Länder beschränken Feiern in öffentlichen Räumen auf 50 Teilnehmer

06.07.2010

(K)ein guter Gastgeber

"Real Plenus Densus" war Sieger des Hobbyturniers: (stehend von links) Jakob Lohner, Andreas Manhard, David Selig, Benedikt Huber und Martin Lechner. Kniend von links: Josef Baumgartner, Stefan Kopp, Maximilian Heilgemeir und Anton Kügle.
2 Bilder
"Real Plenus Densus" war Sieger des Hobbyturniers: (stehend von links) Jakob Lohner, Andreas Manhard, David Selig, Benedikt Huber und Martin Lechner. Kniend von links: Josef Baumgartner, Stefan Kopp, Maximilian Heilgemeir und Anton Kügle.

Ecknach Ein ereignisreiches Sport- und Sommerfest hat der VfL Ecknach hinter sich. Beim "Gaudi-Kick" war zunächst eine bunte Mischung an Mannschaften auf dem Platz, um den Siegertitel zu erlangen. Etwas ernsthafter ging es bei den Jugend- und Erwachsenenturnieren zu.

In teils spannenden Gruppenspielen qualifizierten sich die Mannschaften "Talentschmiede Wuischbo", "Blue Ecknach", "Real Plenus Densus" und "Ecknach Ultras" für die Halbfinals des Hobbyturniers. "Real Plenus Densus" und "Ecknach Ultras" sicherten sich den Einzug ins Finale. Als darin nach zweimal zehn Minuten kein Sieger gefunden wurde, ging es ins Elfmeterschießen. Das entschieden die Kicker von "Real Plenus Densus" mit 5:4 für sich. Damit war der neue Sieger des Ecknacher Hobbyturniers gekührt. Im vergangenen Jahr hatten die Sieger 2010 das Finale noch verloren gegen die "Dynamo Tönnchen", die dieses Jahr abgeschlagen auf dem sechsten Platz landeten.

Die F1-, E3-, E2- und E1-Jugendmannschaften und die Mädchen des VfL Ecknach spielten mit je vier anderenTeams um den Turniersieg beim Erima Cup. In spannenden und sehr fairen Partien hatten die jungen Kicker und ihre zahlreich angereisten Fans, meist Eltern und Verwandte, viel Spaß und machten gute Laune. Nach den Turnieren wurde das Viertelfinalspiel Deutschland - Argentinien auf Großbildleinwand angeschaut.

Die erwachsenen Fußballer maßen sich beim Blitzturnier. Die erste Partie zwischen dem VfL Ecknach und dem FC Rennertshofen brachte einen temporeichen Einstieg in das Turnier. Da es nach 60 Minuten 1:1 stand, mussten die beiden Mannschaften ins Elfmeterschießen. Dieses endete erst kurz bevor die Schützen zum wiederholten Male antreten mussten. Der Endstand war dann 10:9 für Ecknach. Die zweite Partie war nicht mehr so spannend. Die WF Klingen gewannen zwar mit 2:0 gegen den TSV Rehling, Laufbereitschaft und Kampfgeist fehlten aber abschnittsweise gänzlich. Im Spiel um Platz drei standen sich dann die jeweiligen Verlierer der Vorrundenspiele, Rehling und Rennertshofen, gegenüber. Die Partie endete deutlich mit einem 5:0 für den TSV Rehling Das Finale wurde ebenso eindeutig: Der VfL Ecknach bezwang die Lokalrivalen der WF Klingen mit 6:1 Toren. Die Klingener hatten kaum nennenswerte Chancen, wogegen die Kreilsiga-Kicker aus Ecknach sich viele hochkarätige Chancen herausspielten, die sie aber nur teilweise nutzten. Gleich im Anschluss gab es die Siegerehrung und man ließ den Tag in Ruhe ausklingen. (ebm)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren