Newsticker

Merkel betont Notwendigkeit weiterer Corona-Beschränkungen

Fußball-Kreisliga

20.11.2018

Kalkbrenner verlässt Rehling

Trainer Sebastian Kalkbrenner verlässt den TSV Rehling im Sommer.
Bild: Sebastian Richly

Der 32-Jährige Trainer wechselt im Sommer nach Lechhausen. Die Entscheidung fällt ihm nicht leicht.

Fußball-Kreisligist TSV Rehling und Trainer Sebastian Kalkbrenner gehen im Sommer getrennte Wege. Der 32-Jährige wird sich der DJK Lechhausen anschließen und auch sein Amt als Sportlicher Leiter niederlegen.

Die aktuelle sportliche Situation – die Lechrainer überwintern auf einem Abstiegsplatz – spielte für Kalkbrenner keine Rolle. „Nein, wir wussten ja, dass es ein ganz schwieriges Jahr werden würde. Hauptsächlich wird mir die Rolle als Sportchef und Trainer in Personalunion zu viel.“ Kalkbrenner kam 2016 zum TSV. Nur zwei Monate später war er nach dem Rücktritt von Abteilungsleiter André Raschke zusätzlich für die sportliche Ausrichtung zuständig. „Ich habe viel lernen können, aber mit Beruf und Privatleben wird mir das auf Dauer einfach zu viel.“ In Lechhausen könne Kalkbrenner „einfach nur Trainer sein“. Hinzu kommt, dass sich nach dem Umbruch im Sommer auch zur neuen Spielzeit wichtige Akteure aus Rehling verabschieden werden. Mit Thomas und Sascha Schmid sowie Bernd Sauer beenden drei wichtige Akteure zum Saisonende ihre Karrieren. „Mir wurde klar, dass es dann wieder einen Umbruch geben würde. Schweren Herzens habe ich mich dann entschieden, die Vertragsverlängerung abzulehnen.“ Am Samstag nach der 1:5-Pleite gegen den BC Aichach teilte der Augsburger seinen Spielern seine Entscheidung mit. „Das ist mir extrem schwergefallen, weil mich die Zeit in Rehling unheimlich geprägt hat.“

Der Wechsel zu der ebenfalls abstiegsgefährdeten DJK Lechhausen ist für den 32-Jährigen die Rückkehr zu den Wurzeln. Dort debütierte er als Spieler in Landesliga und blieb fünf Jahre. „Das ist für mich eine Herzensangelegenheit. Ich habe in Lechhausen noch viele Bekannte und mit einigen Jungs noch zusammengespielt.“ Bei der Suche nach einem Nachfolger wird sich Kalkbrenner trotz seines Postens als Sportlicher Leiter nicht beteiligen. Die Aufgabe übernimmt TSV-Vorsitzender Dieter Schmid.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren