1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Lokalsport
  4. Kühbach oben auf, Klingen am Boden

Fußball-Kreisklasse

03.07.2018

Kühbach oben auf, Klingen am Boden

Die Kühbacher Magnus Haberl (vorne) und Christian Hell (hinten) freuen sich nicht nur über den Ausgleich zum 1:1. Am Ende stand ein 4:3-Erfolg bei den Wanderfreunden Klingen. Torhüter Robert Lindermayr ist am Boden.
Bild: Sarina Schäffer

TSV feiert im torreichen Kellerduell den ersten Saisonsieg, während die Wanderfreunde weiter auf den ersten Dreier warten. Dasing wahrt seine weiße Weste.

Der TSV Dasing hat einen optimalen Saisonstart erwischt. Auch im fünften Pflichtspiel gelang der Elf um Trainer Jürgen Schmid ein Sieg.

TSV Dasing – Wulfertshausen 3:0

Kleinigkeiten entscheiden oft ein Fußballspiel. So auch die Partie in Dasing. In der fünften Spielminute hatte Simon Küster den Führungstreffer für die Gäste auf dem Schlappen, als er den Ball von Philipp Gail serviert bekam – aus sechs Meter knallte er das Spielgerät aber völlig überhastet über das Gehäuse. „Das werden wir besprechen müssen“, schnaufte TSV-Coach Jürgen Schmid kräftig durch, der dann aber nur seine Truppe im Vorwärtsgang sah. Es dauerte aber bis zur 31. Spielminute, ehe Simon Gilg ein feines Zuspiel von Christian Fischer zum Führungstreffer verwerten konnte. Zuvor bewahrte SVW-Keeper Kai Vollbracht den Aufsteiger mit tollkühnen Paraden vor einem frühen Rückstand. „Da müssen wir uns einfach noch mehr belohnen“, so Schmid weiter, der dann in der 65. Minute den zweiten Dasinger Treffer notieren durfte. Jörg Marquart konnte im vierten Anlauf den Ball über die Linie befördern.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Tore 1:0 Simon Gilg (31.) 2:0 Marquart (65.) 3:0 Marquart (89.) Zuschauer 100

WF Klingen – TSV Kühbach 3:4

„Das Spiel hätten wir nicht verlieren müssen“, so WFK-Coach Frank Lasnig. Für ihn war die Schlüsselszene kurz vor dem Seitenwechsel. Julian Niklasch vertändelte am eigenen Strafraum den Ball beim Dribbling und foulte dann den Gästespieler grob – Rot. „Das war unnötig, denn die Szene hätte einfach geklärt werden können.“ Andreas Jäger hatte die Führung für die Heimelf erzielt, die Magnus Haberl neutralisierte. Nach dem Wechsel brachte Axel Mayr Kühbach erneut in Führung. Ein Eigentor von Johannes Wenger ließ Klingen wieder hoffen, aber zwei Treffer von Christian Hell und Axel Mayr ließen Kühbach auf die Siegerstraße einbiegen. Lediglich Jäger gelang noch der Anschlusstreffer. „Wir müssen lernen, unsere individuellen Fehlerquellen zu minimieren“, so Lasnig.

Tore 1:0 Jäger (29.) 1:1 Haberl (59.) 1:2 Mayr (59.) 2:2 Wenger (71., Eigentor) 2:3 Hell (73.) 2:4 Mayr (80.) 3:4 Jäger (83.) Rot Niklasch (40.(Klingen) Gelb-Rot Rappel (86./Klingen) Zuschauer 100

SC Mühlried – FC Affing II 2:2

„Das war heute unsere bisher schwächste Saisonvorstellung“, teilte Heiko Krupa vom SC Mühlried mit. Dabei führte die Heimelf zweimal durch. „Da hätten wir dann vor dem Wechsel nachsetzen müssen“, sah Krupa das Unheil auf die Heimelf zukommen. Nach einem Eckball gelang Florian Süß der Ausgleich, und Kadir Özsari hatte mit einem „Schieberl“, wie Heiko Krupa es umschrieb, aus 15 Meter den 2:2-Ausgleich unmittelbar nach dem Wechsel nachgelegt.

Tore 1:0 Koppold (8.) 1:1 Süß (11.) 2:1 Koppold (19.) 2:2 Özsari (48.) Zuschauer 80

FC Gundelsdorf – Gebenhofen 0:0

Von einem ausgeglichenen Spiel berichtete FCG-Abteilungsleiter Franz Haider. „Wir vermissen halt unseren Torjäger Fabian Forster schmerzlich.“ Lediglich eine halbe Chance hatte die Heimelf zu verzeichnen. Neuzugang Sebastian Slupik zimmerte fulminant nach einer halben Stunde auf das Gästetor, aber Torhüter Martin Hetzer hatte aufgepasst und wehrte prima ab.

Zuschauer 120

SVRied – SC Oberbernbach 0:2

Fußball verkehrt auf Rieds Höhen. „Wir haben ein sehr gutes Spiel gemacht, waren neunzig Minuten die aktivere Mannschaft, aber wir stehen mit leeren Händen da“ sinnierte SVR-Spielertrainer Dominik Koch. Seine Mannschaft hat gegen die Oberbernbacher großen Druck gemacht, „aber dann in der Rückwärtsbewegung wieder eklatante Fehler produziert. Die haben uns dann um den Lohn gebracht“, ärgert er sich. Zunächst ließ Pascal Lakomiak zwei dicke Möglichkeiten aus kurzer Distanz liegen. Ried hatte einen Eckball ausgeführt und lief dann in einen Blitzkonter der Gäste. „Das darf dann einfach nicht passieren.“ Rifat Subasi sagte Danke und erzielte die Pausenführung. Die Gäste legten dann in der 58. Minute den zweiten Treffer durch Felix Homola nach. Koch: „Fußball ist ein Fehlersport und da haben wir heute in der Summe zu viele gemacht.“

Tore 0:1 Subasi (31.) 0:2 Homola (58.) Gelb-Rot Subasi (81.) Zuschauer 100

BCAresing – TSV Inchenhofen 2:1

Der TSV Inchenhofen präsentierte sich in Aresing zwar bissiger und spielstärker, die Punkte blieben aber bei der Heimelf. Berichterstatter Sebastian Schreier sprach von einem eher glücklichen Heimsieg, „denn Inchenhofen hatte einfach mehr vom Spiel und die besseren Chancen. Dabei galt sein Dank vor allem Torhüter Simon Irrenhauser, „der uns im Spiel gehalten hat nach dem frühen Rückstand“, so Schreier. Elias Landsbeck lupfte den Ball frech über Irrenhauser zur Führung der Vogel-Elf. Die hätten dann nachlegen können, aber Irrenhauser parierte stark, als erneut Landsbeck abzog (51.). In die Drangphase der Gäste meldete sich dann Aresing zurück. Einen Freistoß von Simon Zach verwertete Spielertrainer Florian Flicker per Kopf zum Ausgleich. Und dann spielte die Heimelf weiter mit Köpfchen – Mathias Höß drückte einen Eckball von Zach per Kopf zum 2:1-Sieg über die Torlinie. Und hatte dann in der Schlussminute großes Glück, dass der Schuss von Maximilian Heilgemeier nur an den Pfosten klatschte.

Tore 0:1 Landsbeck (14.) 1:1 Flicke (65.) 2:1 Höß (67.) Zuschauer 80

DJK Stotzard – SV Steingriff 1:2

Froh ist DJK-Abteilungsleiter Hans-Peter März, „dass wir nächste Woche nicht ranmüssen, sondern unsere Wunden beim Dorffest pflegen können“. Der sah erneut eine Heimelf, „die eine Halbzeit total verpennte“. Sebastian Kraus erzielte die Führung der Steingriffer und dann prallte ein Abschlag von Torhüter Käufer genau an den Fuß von Timon Kreutmayr – der Ball trudelte zum 2:0 über die Torlinie. „Das ist dann besonders bitter“, so März. Christian Braun erzielte nach einem Foul im Strafraum an Manuel März per Strafstoß den Anschlusstreffer. „Dann wäre genug Zeit gewesen, den Ausgleich zu erzielen, aber wir spielen dann zu umständlich.“ Zu allem Überfluss stand dann Alexander Lechner genau noch in der Schussbahn von Stefan Bussay, als dieser den Ausgleich erzielen wollte.

Tore 0:1 Kraus (28.) 0:2 Kreitmayr (36.) 1:2 Braun (52.) Zuschauer 100

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%2023.09.2019_FC_Affing_(schwarz)-BC_Adelzhausen_(rot)_Ronny_Roth_(schwarz)-Stefan_Asam_(rot)(1).tif
Fußball-Bezirksliga

Affing vs. Adelzhausen: Kunstschützen unter sich

ad__starterpaket@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket