1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Lokalsport
  4. Kühbachs Christian Seidel tippt auf Nürnberg

Wochenend-Tipp

31.08.2018

Kühbachs Christian Seidel tippt auf Nürnberg

Christian Seidel (Zweiter von links) tippt auf einen Sieg des 1. FC Nürnberg
Bild: Josef Mörtl

Der Trainer des Kreisklassisten sieht dagegen den FC Augsburg chancenlos. Mit seinem Team will er in Klingen den ersten Dreier holen. 

Christian Seidel ist Spielertrainer beim TSV Kühbach in der Fußball-Kreisklasse Aichach. Sein Fanherz schlägt seit seiner Jugend für den SV Werder Bremen. Der 35-Jährige erwartet am Wochenende den ersten Sieg für den 1. FC Nürnberg nach dem Aufstieg. Dem FC Augsburg räumt er hingegen schlechte Karten beim Heimdebüt in dieser Saison ein.

Augsburg – M’Gladbach 1:3

„Gladbach ist gut gestartet und hat eine starke Mannschaft. Das wird schwer für den FCA.“

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Nürnberg – Mainz 2:1

„Das wird eine enge Geschichte. Aber ich denke, der Club holt zuhause seinen ersten Dreier.“

Stuttgart – Bayern München 0:4

„Die Bayern kommen langsam in Fahrt. Der VfB muss herhalten und kommt unter die Räder.“

Ingolstadt – Aue 1:1

„Der FCI tut sich schwer und Aue ist ein unangenehmer Gegner. Das riecht nach Unentschieden.“

Duisburg – Fürth 1:2

„Das Kleeblatt spielt gut, macht hinten aber immer wieder Fehler. Für Duisburg reicht es trotzdem.“

Kreisklasse Aichach: So tippt Christian Seidel

Dasing – Wulfertshausen 4 :1

Aresing – Inchenhofen 1:1

Stotzard – Steingriff 2:1

Ried – Oberbernbach 1:3

Gundelsdorf – Gebenhofen 3:1

Mühlried – Affing II 3:0

Klingen – Kühbach 0:3

Das verflixte zweite Jahr! Ja, die fünf Euro liegen schon im Phrasenschwein – aber genau diese uralte Fußballerweisheit trifft auf die aktuelle Situation beim TSV Kühbach zu. Vor drei Jahren begann die kurze, aber intensive Erfolgsstory der Kühbacher. Das Team marschierte direkt von der A-Klasse über die Kreisklasse in die Kreisliga. Heute kicken die Kühbacher wieder in der Kreisklasse Aichach, wie erwähnt bereits das zweite Jahr in Folge. Und bislang will es so überhaupt nicht klappen, beim Team von Spielertrainer Christian Seidel. Am dritten Spieltag steht der TSV mit nur einem mickrigen Punkt auf dem letzten Tabellenplatz. Zugegeben, die Spielzeit ist noch jung, aber den Saisonstart hatte sich Seidel, der im Sommer aus Schiltberg gekommen war, definitiv anders vorgestellt: „Wir hatten etwas Pech, und haben unsere Probleme, wenn wir in Rückstand geraten – da sind wir teilweise wie konsterniert. Auch die Urlaubszeit macht die Situation natürlich nicht einfacher.“

Trotzdem sieht er sein Team auf einem guten Weg, wie er erklärt: „Die Chancenverwertung und die Fehleranfälligkeit müssen besser werden, dann bin ich mir sicher, dass wir wieder in Tritt kommen.“ Am liebsten wäre es Seidel, wenn das gleich am Samstag klappen würde. Da ist Kühbach zu Gast in Klingen, Seidel wird erstmals für den TSV auf dem Rasen stehen. Die WFK hat ebenfalls erst drei Zähler zu Buche stehen, dem Verlierer drohen schwere Zeiten. „Da wollen wir natürlich gewinnen. Unser Ziel ist nach wie vor das gesicherte Mittelfeld“, so der 35-jähriger Kühbacher Spielertrainer. Und weiter: „Wir wollen uns in der Liga etablieren und nichts mit dem Abstieg zu tun haben. Deshalb müssen wir schnell da unten raus.“ (lot)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20CM4A3863.tif
Sportporträt

Kühbacherin hat ein Händchen für Schläger und Ball

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen