1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Lokalsport
  4. Landkreisteams kochen ihre Gegner ab

Fußball-Bezirksliga

18.11.2018

Landkreisteams kochen ihre Gegner ab

Aindlings Alexander Thiel (links) läuft hier Glötts Torjäger Peter Matkey ab. Am Ende siegt der TSV mit 2:1.
Bild: Karl Aumiller

Adelzhausen feiert wichtigen Sieg beim Abstiegskracher in Holzkirchen. Aindling und Affing siegen.

Nur Gewinner, so weit das Auge reicht. Zumindest, wenn man die Bezirksliga Nord aus der Perspektive der Vereine aus dem Landkreis Aichach-Friedberg betrachtet. Während der FC Affing und der TSV Aindling knappe Siege einfuhren, war das 3:0 des BC Adelzhausen in Gold kaum aufzuwiegen. Der BCA setzte damit ein Zeichen im Abstiegskampf.

Holzkirchen – BC Adelzhausen 0:3 Der BC Adelzhausen ist wieder im Rennen um den Klassenerhalt! Durch einen hoch verdienten 3:0-Sieg beim Mitkonkurrenten SV Holzkirchen konnte er den Abstand auf das rettende Ufer auf zwei Punkte verkürzen. BCA-Interimscoach Wolfgang Klar hatte seine Mannschaft erneut bestens eingestellt auf den Gegner, der aus einer kompakten Defensive heraus mit überfallartigen Kontern zum Erfolg kommen wollte. Holzkirchen hatte keine hundertprozentige Torchance über 90 Minuten und der BCA münzte seine spielerische Überlegenheit in Tore um.

In der 36. Minute schlug einmal mehr die Stunde von Torjäger Dominik Müller. Nahe der Grundlinie erlief sich der Goalgetter auf Höhe der Strafraumgrenze den Ball und überwand den SV-Keeper mit einem Schlenzer in den langen Winkel zum 1:0. Der Aufsteiger blieb stets ungefährlich, und so nutzte der BCA in der Schlussphase seine Konter. Das 2:0 wurde von Müller eingeleitet, der auf Jürgen Lichtenstern passte, und dieser vollendete eiskalt. Das 3:0 wurde vom überragenden Youngster Jakob Braun eingeleitet; über Ettner kam der Ball zu Müller, der aus spitzem Winkel traf. (jüd)

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

BC Adelzhausen Fottner, Klar, Albustin, Braun, Götz, Schuch, Grimmer (72. Popfinger), Ettner, Lichtenstern (89. Steinhart), Mahl (80. Kügle), Müller.

Tore 0:1 Müller (36.), 0:2 Lichtenstern (85.), 0:3 Müller (89.) Schiedsrichter Carman (Hollenbach) Zuschauer 150.

SSVGlött – TSV Aindling 1:2

Der TSV Aindling feierte gestern mit einem 2:1-Erfolg in Glött den ersten Bezirksliga-Sieg seit dem 13. Oktober. In der 18. Minute hatte der Underdog bereits den Torschrei auf den Lippen, als Dominik Wohnlichs Heber über Keeper Peischl von Innenverteidiger Michael Hildmann noch auf der Linie geklärt werden konnte. Eine Freistoßflanke von Patrick Wanek segelte durch die komplette TSV-Abwehrreihe, Nutznießer Lukas Schwarzfischer musste vor dem leeren Gehäuse nur noch den Kopf hinhalten – 1:0 (35.). Noch vor der Halbzeitpause verhinderte TSV-Torhüter Florian Peischl gegen Peter Matkey das 2:0 für Glött. Die Gäste kamen wie ausgewechselt aus der Kabine. Plötzlich war die Wiest-Truppe da. Schiedsrichter Dikkaya zeigte nach einem Rettungsversuch von Dominik Trenker gegen Benjamin Woltmann auf den Punkt. TSV-Kapitän Simon Knauer machte per Foulelfmeter das 1:1. Zunächst wurde ein Freistoß von Knauer abgefälscht, sodass Trenker den Ball nicht sichern konnte, anschließend traf Christoph Schuhmair nach einer scharfen Hereingabe aus nächster Nähe ins eigene Gehäuse.(AN)

TSV Aindling Peischl, Schöttl, Thiel, M. Hildmann, Ettner (87. Zach), Stoll, Wiedholz, Woltmann, Buchhart (74. Raber), Inan (90. Zimmermann), Knauer.

Tore 1:0 Schwarzfischer (35.), 1:1 Knauer (60.), 1:2 Schuhmair (72./Eigentor) Zuschauer 120.

TSVNördlingen II – FC Affing 0:2 In einem interessanten Bezirksligaspiel unterlag die U23 des TSV Nördlingen gegen den Aufsteiger FC Affing mit 0:2. Die Gäste mussten wegen Verletzungen sowie aus beruflichen Gründen eine Reihe vom Stammspielern ersetzen, kamen aber dennoch zu den drei Punkten, mit denen eigentlich keiner rechnen konnte. Aufgrund der diesmal fehlenden Effizienz bei der Chancenauswertung konnten die Rieser ihrer zahlreichen Tormöglichkeiten nicht nutzen, während die Gäste nach einem Handelfmeter in Führung gingen und einen weiteren Fehler der Hausherren im Spielaufbau zum 0:2-Endstand nutzten.

Die Gastgeber starteten fulminant und hätten bereits nach vier Minuten in Führung gehen können. Nach einem Diagonalpass von Stefan Klass auf Torjäger Michael Meir hatte der schon den Torwart umkurvt, wurde jedoch regelwidrig im Strafraum umgeschubst. Der 18-jährige Schiedsrichter Franklin Kratzer ließ jedoch weiterspielen. Langsam kamen die Gäste besser in die Partie. Nach einem Eckball lag der Ball im Tor von Dino Cama, doch der Assistent wollte eine Abseitsposition gesehen haben (35.). Als ein Ball aus der Kurzdistanz an die Hand von Stefan Klaß im eigenen Strafraum prallte, entschied der Schiedsrichter auf Elfmeter. Den verwandelte Maximilian Merwald zur Führung (53.). Sichtlich beeindruckt davon leistete sich der TSV kurz danach einen Fehler im Aufbauspiel, den anschließenden Konter vollendete Ronny Roth, nach Vorlage von Merwald, zum 0:2 (62.). Wiederum ein Spielzug über Taglieber brachte Meir in eine 1:1-Situation gegen FCA-Torhüter Noah Scherer, doch der Keeper parierte. Als Scherer einen Ball fallen ließ, schob ihn Meir ins Netz. Doch erneut hob der Assistent die Fahne. Die größte Chance eröffnete sich Meir, als er nach Pass von Hof zum Abschluss kam. (ala)

FC Affing Scherer, Dörr, Tremmel, Kalkan, Reiter, Kronthaler (89. Wanner), Merwald, Jorsch, Roth (82. Ströhl), Kindermann, Jusufovic (ab 72. Piller)

Tore 0:1 Merwald (Handelfmeter/56.), 0:2 Roth (62.) Zuschauer 50.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20fgfh(2).tif
Pöttmes-Immendorf

Fußballer Christoph Daferner wechselt zu Erzgebirge Aue

ad__pluspaket@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live, aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Plus+ Paket ansehen