Volleyball-Bezirksklasse

06.11.2019

Leahad schlägt sich wacker

Vier Punkte gab es für die Inchenhofener Volleyballer (links beim Herbstturnier in Aichach) zum Auftakt der Bezirksklasse-Saison in Ingolstadt. Am Wochenende geht es für die Leahader gleich weiter.
Bild: Melanie Nießl

Inchenhofer Männer holen in Ingolstadt vier Punkte. Am Wochenende geht es für die Goßler-Truppe gleich weiter

Trotz angespannter Personalsituation haben die Bezirksklasse-Volleyballer des TSV Inchenhofen den Saisonauftakt erfolgreich bestritten. In Ingolstadt gab es eine knappe Niederlage und einen souveränen Erfolg. Mit vier Punkten aus den ersten beiden Spielen steht das Team von Trainer Siegfried Goßler damit auf Platz fünf der Tabelle, obwohl der Großteil der Mannschaften bereits vier Partien absolviert hat. Der Coach selbst fehlte arbeitsbedingt, wodurch es auf der Zuspielerposition eng wurde.

Einen wahren Krimi lieferten sich die Inchenhofener gleich im ersten Duell mit Gastgeber MTV Ingolstadt III. Rund zwei Stunden dauerte das Match, das die Leahader am Ende in fünf Sätzen verloren. Punktetechnisch stand es am Ende 111:110 für Ingolstadt. Die Gastgeber erwischten auch den besseren Start und holten sich den ersten Durchgang erst nach Verlängerung mit 26:24. Die Gäste ließen sich aber von diesem Rückschlag nicht beirren und holten sich vergleichsweise souverän den zweiten Satz mit 25:22. Das gab Auftrieb, und Leahad holte sich auch Durchgang drei mit 25:22. In Satz vier war alles drin, insgesamt duellierten sich die Teams alleine in diesem Satz fast eine halbe Stunde lang. Am Ende hieß es wie im ersten Durchgang 26:24 für Ingolstadt. Entscheiden musste also der finale Satz. Dort kämpften die Inchenhofener 17 Minuten lang wacker, doch am Ende setzte sich Ingolstadt mit 15:12 durch und sicherte sich den Extrapunkt.

Trotz dieses Kraftaktes zeigten die Leahader auch gegen den MTV Pfaffenhofen II eine gute Leistung und fuhren einen verdienten 3:0-Satzerfolg ein. Nur im zweiten Durchgang hatten die Leahader ein paar Probleme beim 25:19. Im ersten (25:17) und dritten Durchgang (25:15) hatte der TSV wenig Probleme und fuhr den ersten Sieg der Saison ein.

Viel Zeit zum Durchschnaufen bleibt Inchenhofen aber nicht, denn bereits am Samstag stehen die nächsten beiden Spiele auf dem Programm. Dann geht es ab 14 Uhr nach Eitensheim (Kreis Eichstätt). Dort trifft man auf den heimischen SV sowie den bislang verlustpunktfreien Spitzenreiter TV Ingolstadt. Zumindest einen Sieg peilen die Goßler-Schützlinge dann an. Der Coach selbst wird dann wieder mit von der Partie sein. (sry-)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren