Newsticker

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann schließt erneute Grenzkontrollen nicht aus

Schießen

16.03.2015

Lindel macht es spannend

Dritter Gausportleiter Peter Kiowski freute sich mit den Finalteilnehmern (von links) Richard Rückert, Peter Habermeyer, Andreas Stief, Alexander Kröpfl, Stefan Lindel, Willi Heckl, Günter Koller und Thomas Appel.
Bild: Gudrun Parente

Bei den Meisterschaften im Gau Pöttmes-Neuburg setzt er sich gegen Alexander Kröpfl durch. Wer sich die restlichen Titel geholt hat.

Schon seit tausenden von Jahren messen sich die Menschen in Kämpfen, Wettbewerben und Meisterschaften. Nur der Beste wird am Ende oben stehen. Auch beim Sportschützengau Pöttmes-Neuburg finden jährlich die Meisterschaften statt, um den Stärksten unter ihnen zu ermitteln.

Beim Luftgewehrnachwuchs in der Schülerklasse männlich siegte Julian Trost (Eichenlaub Unterstall) vor Dominik Hendriks (Lindenschützen Schorn). Beide hatten das identische Endergebnis von 181 Ringen. Die höhere Deckserie (letzte Serie) von Julian Trost sicherte ihm allerdings den obersten Podestplatz. Platz drei ging an Julian Nowak (Abendstern Ludwigsmoos) mit 179 Ringen.

In der weiblichen Schülerklasse konnte ebenfalls der Unterstaller Nachwuchs den Sieg holen. Elisa Hörmann erreichte 189 Ringe und verwies ihre Vereinskollegin Viktoria Ammler (186 Ringe) und Bernadette Seitz von Birkenlaub Klingsmoos (182 Ringe) auf die hinteren Plätze. In der Jugendklasse männlich siegte Philipp Brandner mit 168 Ringen (Tell Hollenbach) vor Christian Karmann (SSG Neuburger-Land, 366 Ringe) und seinem Vereinskameraden Tobias Stachel mit 358 Ringen. Die Ergebnisse in Jugendklasse weiblich waren am Ende etwas knapper. Elisa Miehlung vom Gastgeber Gemütlichkeit Bayerdilling siegte mit 376 Ringen und einem Ring Vorsprung vor Simone Buchhart (375 Ringe) und Paula Schmidberger (373 Ringe), die beide für die SSG Neuburger- Land starteten.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Weitaus spannender machten es die Herren in der Schützenklasse bei ihrem Finalschießen. Im Vorkampf war davon noch lange nichts zu sehen. Stefan Lindel (SSG Neuburger-Land) konnte mit hervorragenden 395 Ringen glänzen und war somit eigentlich uneinholbar für seine „Verfolger“ Peter Habermeyer (Enzian Sehensand, 386 Ringen) und Willi Heckl (Eichenlaub Unterstall, 385 Ringen). Mit im Finale traten noch an die Stände: Alexander Kröpfl (SSG Neuburger Land, 382 Ringe), Thomas Appel (SG 07 Klingsmoos, 378 Ringe), Richard Rückert (Einigkeit Heinrichsheim, 376 Ringe), Günter Koller (Gemütlichkeit Bayerdilling, 375 Ringe) und Andreas Stief (SSG Neuburger-Land, 374 Ringe). Da aber laut neuem Reglement das Vorkampfergebnis im Finale nicht mehr berücksichtigt wird, war für alle Teilnehmer wieder jede Chance offen. Zwischen Alexander Kröpfl und Stefan Lindel baute sich ein überaus spannender Zweikampf auf. Nach dem 14. Schuss lag er nur hauchdünne 0,1 Ringe hinter Stefan Lindel. Am Ende des Finales waren es knappe 0,5 Ringe, die Stefan Lindel Vorsprung hatte.

Auch bei den Zimmerstutzenschützen gab es den Kampf um den Meistertitel. Florian Riedl (SSG Neuburger-Land) erreichte 263 Ringe und somit auch den ersten Platz. Ihm folgt sein Mannschaftskamerad Christian Tagwerker mit 261 Ringen und auf Platz drei Alexius Bissinger (Edelweiß Reicherstein) mit 252 Ringen.

In der Seniorenklasse gingen alle Podestplatzierungen an die Schützen von Donauperle Bergheim. Manfred Geier stand mit 260 Ringen ganz oben auf dem Podest. Ihm folgen Willibald Gerstner mit 244 Ringen und Jakob Ettenreich mit 234 Ringen. Ein ähnliches Kunststück gelang fast Edelweiß Reicherstein. Dominikus Sturm schaffte 266 Ringe und Jakob Buchhart 253 Ringe. Wolfgang Lang von Hubertus Riedheim erreichte mit 244 Ringen Platz drei.

Ebenfalls einen spannenden Wettkampf lieferten sich Ulrike Schmid und Silvia Geiger (beide SSG Neuburger-Land) in der Damenklasse. Schmid hatte mit 266 Ringen am Ende einen Ring Vorsprung. Auf ebenso weitere spannende Wettkämpfe hofft die Gausportleitung bei den noch anstehenden Wettkampftagen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren