Newsticker

Corona-Zahlen in Deutschland: Rund 11.000 Neuinfektionen gemeldet
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Lokalsport
  4. Lindermeier: Kunstrasenfeld statt große Halle

26.02.2015

Lindermeier: Kunstrasenfeld statt große Halle

Ein Kunstrasenspielfeld.
2 Bilder
Ein Kunstrasenspielfeld.

Neu gewählter Leiter der Fußballabteilung des FC Affing hat „Idee“

Die Fußballabteilung des FC Affing hat Robert Lindermeier einstimmig zum Abteilungsleiter gewählt. Er hat bei der Versammlung seine sportlichen Ziele für den Landesligisten formuliert – und eine Idee für eine Sportinvestition für die Großgemeinde mit drei Vereinen mit Fußballabteilungen: einen Kunstrasenplatz. Wie berichtet, läuft in Affing derzeit ein Bürgerbegehren für eine ballsporttaugliche Sporthalle an der Realschule im Ortsteil Bergen. Der Gemeinderat hatte sich im Dezember hauchdünn für die kostengünstigeres Lösung mit einer „normalen“ Zweifachhalle entschieden. Dagegen machen jetzt die beiden anderen Sportvereine, TSV Mühlhausen und DJK Gebenhofen-Anwalting, mit einem Bürgerbegehren mobil. Ob es überhaupt noch zu einem Bürgerentscheid kommen kann, ist offen. Im Landratsamt wird das derzeit geprüft. Der Landkreis ist nämlich Bauträger der Halle und teilt sich mit der Kommune die Baukosten. Der Auftrag für Vorentwurf der Zweifachhalle ist bereits vergeben worden.

Lindermeier schlug in der Versammlung eine andere Investition in die Sportinfrastruktur für Affing vor. Das Geld sollte besser in ein Kunstrasenfeld für alle Vereine in der Großgemeinde investiert werden. Dann könnten Sanierungskosten und teure Platzmieten für Training und Testspiele in Zukunft eingespart werden. Insbesondere für die Jugendteams würden so wettkampftaugliche Trainingsmöglichkeiten zur Verfügung gestellt. Lindermeier bezeichnete den Vorschlag als eine „Idee, die es jedoch ebenso wert sein sollte, dass man darüber diskutiert“.

Lindermeier übernimmt den Vorsitz der Fußball-Abteilung und hat gegenwärtig auch die sportliche Leitung der Landesliga- und Kreisligamannschaft inne. Paul Lichtenstern fungierte als Wahlleiter der Versammlung, an der rund 50 Mitglieder teilnahmen. Nach dem Votum legte der neue Chef kurz seine Vorstellung für das nächste Jahr dar. Er will einen Beirat der Abteilung Fußball gründen, der ihm beratend zur Seite steht und auch die eine oder andere Aufgabe abnimmt. Sportlich ist der Klassenerhalt beider Senioren-Mannschaften vordringlichstes Ziel, sowie ein engeres Zusammenrücken insbesondere der Jugend und Senioren, um für die Zukunft des Fußballs in Affing gerüstet zu sein. (cli, AN)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren