1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Lokalsport
  4. Lokalderby: Affing holt spätes Remis gegen Stotzard

Fußball-Kreisklasse

09.09.2019

Lokalderby: Affing holt spätes Remis gegen Stotzard

Stotzards Michael Erhard (am Ball), hier im Zweikampf mit Affings Fabian Fehrer, sah lange wie der sichere Sieger im Derby aus. Die Gastgeber holten aber doch noch ein Unentschieden und damit den ersten Punkt der Saison.
Bild: Melanie Nießl

Nach 0:2-Rückstand holt sich der FCA II zumindest den ersten Punkt der Saison. Aresing und Stätzling II marschieren vorneweg. Rehling muss weiter warten.

Aufsteiger SF Bachern trat mit einem 5:2-Erfolg die Heimreise aus Wulfertshausen an. Dagegen musste sich der SV Ottmaring in der Kreisklasse Aichach zu Hause mit 1:3 Spitzenreiter BC Aresing beugen. Und der SV Ried verlor mit 2:3 beim TSV Inchenhofen. Der TSV Rehling konnte einen 0:2-Rückstand noch zum 2:2 ausgleichen. Ebenso der FC Affing II gegen die DJK Stotzard.

Voller Elan startete der Gast aus Ried. Schon nach wenigen Minuten hatte Heimkehrer Lukas Meisetschläger den Führungstreffer auf dem Schlappen, aber er verfehlte knapp das von Andreas Egger gehütete TSV-Tor. „Die haben mächtig Druck gemacht“, teilte Pressesprecher Michael Schreier mit. Nach zwölf Minuten musste Egger sich erneut strecken, als Tobias Weishaupt abzog. Dann war die Heimelf erstmals gefährlich in Aktion, und schon durfte der Führungstreffer durch Tobias Wieland bejubelt werden. Im zweiten Abschnitt legten die Platzherren sofort nach. Sebastian Pachaly bediente Elias Landsbeck, und der schloss mit der ersten Ballberührung nach seiner Einwechslung zum 2:0 ab. Andreas Hackl zupfte Lukas Meisetschläger im Strafraum. Den fälligen Strafstoß verwandelte Spielertrainer Michael Meisetschläger zum 1:2. Dass Andreas Egger nach längerer Pause nichts verlernt hatte, zeigte er nach einem Schuss von Lukas Eikelmann. Dann aber hatte er keine Chance, als Eikelmann erneut nach einem weiten Ball allein vor ihm auftauchte. Spielertrainer Maximilian Heilgemeier blieb es vorbehalten, den Siegtreffer zu erzielen.

Tore 1:0 Wieland (12.), 2:0 Landsbeck (51.), 2:1 Michael Meisetschläger (61.), 2:2 Eickelmann (67.), 3:2 Heilgemeier (79.) Zuschauer 120.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Bis zum Seitenwechsel sah der Gast aus Stotzard im Derby wie der sichere Sieger aus. 2:0 führte die Elf um Spielertrainer Frank Lasnig durch zwei Tore unmittelbar vor dem Seitenwechsel. „Wir hätten sogar noch klarer in Führung liegen müssen“, trauerte Lasnig den vergebenen Chancen nach. Lukas Burger hatte aus drei Metern die Chance zur Führung, aber mit Vollspann vergab er überhastet. Affing half den Gästen beim Erzielen der Tore. Einen Freistoß von Manuel März vier Minuten vor der Pause drückte Sebastian Ströhl ins eigene Tor. Und Stotzard setzte nach. Eine Ablage von Thomas Lechner schob Michael Erhard zur 2:0-Pausenführung über die Torlinie. „Dann darf man so ein Spiel einfach nicht mehr aus der Hand geben“, war Lasnig über den weiteren Spielverlauf nicht erfreut. „Zumal wir gute Chancen hatten, mehrmals den dritten Treffer nachzulegen.“ Und so kam die Heimelf besser ins Spiel. Johannes Stegmair erzielte den Anschlusstreffer. Stotzard verlor nun die Spielordnung und auch den Sieg. In der Schlussminute belohnte sich Affing, Johannes Stegmair beförderte nach einem Eckball die Kugel zum 2:2-Endstand ins Tor.

Tore 0:1 Ströhl (41. Eigentor), 0:2 Erhard (44.), 1:2 Stegmair (54.), 2:2 Stegmair (89.) Zuschauer 80.

links_Bashar_Broo_BCA_jubelt_mit_Torsch%c3%bctze_Marcus_Wehren_(4).JPG
26 Bilder
Amateurfussball: Die besten Bilder vom Wochenende
Bild: Willi Baudrexl

Kreisklasse Aichach: Gundelsdorf siegt zum zweiten mal in Folge

In einem klassischen Kampfspiel, „das aber immer im erlaubten Rahmen ablief“, so Pressesprecher Markus Riwan, setzte sich Gundelsdorf nicht unverdient durch: „Wir haben einfach unsere Möglichkeiten genutzt.“ In der achten Minute war Neuzugang Thomas Nöbel nach einer Flanke von Andreas Kröpfl nicht zu stoppen; aus kurzer Distanz drückte er den Ball über die Linie. Die beste Chance für die Gäste hatte Stefan Geisler, der aber Torhüter Alexander Dirr nicht überwinden konnte. Auf der Gegenseite lenkte Nachwuchsschlussmann Fabian Bauch einen Kopfball von Christopher Näder an die Latte. „Das war schon eine starke Parade“, schwärmte Riwan. So dauert es bis zur Schlussminute, ehe Andreas Kröpfl nach einen Durchstecker von Markus Westermair das 2:0 markierte.

Tore 1:0 Nöbel (8.), 2:0 Kröpfl (90.) Zuschauer 100.

Lange Zeit sah der SC Oberbernbach wie ein Auswärtssieger aus. Spielertrainer Aydin Güner brachte die Grünen vor dem Wechsel in Führung, und Stürmer Fadel Afoda legte das 0:2 nach. „Wir haben dann aber eine hervorragende Moral gezeigt“, lobte Abteilungsleiter Manuel Rauscher die Leistung der Heimelf nach dem Wechsel. Rehling drückte auf den Anschlusstreffer. „Da haben wir den Schalter gut umgelegt und Oberbernbach zu Fehlern gezwungen“, so Rauscher. Thomas Schmid leitete mit dem Anschlusstreffer die Wende ein. Florian van der Werf scheiterte allein vor Keeper Martin Hetzer. Rehling gab nicht auf und belohnte sich neun Minuten vor dem Schlusspfiff. Aus spitzem Winkel versenkte Stephan Kratzl den Ball zum 2:2-Endstand.

Tore 0:1 Güner (42.), 0:2 Afoda (49.), 1:2 Schmid (74.), 2:2 Kratzl (82.) Zuschauer 80.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren