1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Lokalsport
  4. Markus Lindermeir macht 21. Elfer

Fußball

08.06.2015

Markus Lindermeir macht 21. Elfer

Bei der Siegerehrung: (von links) Frank Lasnig, Fabian Forster, Markus Lindermeir, Sylvia Kienast und FCG-Vorsitzender Karl-Heinz Kröpfl.
Bild: Josef Mörtl

21-jähriger Haunswieser wird in Gundelsdorf bayerischer Elfmeterkönig. Bei den Frauen ist Sarah Lesti die beste Schützin. Das heiße Wetter wirkt sich auf die Besucherzahlen aus.

Der 21-jährige Markus Lindermeir aus dem Affinger Ortsteil Haunswies ist der neue bayerische Elfmeterkönig. Am Sonntagnachmittag wurde der Titel bei brütender Hitze auf der Sportanlage des FC Gundelsdorf ermittelt. Neben dem großen Wanderpokal freute Lindermeir sich über ein Preisgeld von 500 Euro. Im Teamwettbewerb ging der Sieg an das Team „Säle Frec“ aus Pöttmes. Bei den Frauen erwies sich Sarah Lesti, die in der Damenmannschaft des SSV Alsmoos-Petersdorf spielt, als die treffsicherste Schützin.

Es waren heuer weniger Elfmeterschützen gekommen als in den vergangenen Jahren. FC-Vorsitzender Karl-Heinz Kröpfl führte das in erster Linie auf das heiße Wetter zurück. Viele bevorzugten wohl einen Badesee. Gekommen war aber heuer zum ersten Mal eine Abordnung des Fernsehsenders Augsburg TV. Über das Internet waren sie auf die Veranstaltung in Gundelsdorf aufmerksam geworden. Moderatorin Anna Singer aus Augsburg ließ es sich nicht nehmen, das erste Mal in ihrem Leben einen Elfer zu schießen. Unter dem Jubel der zahlreichen Zuschauer überwand sie dabei den Gundelsdorfer Torwart Mathias Englhart.

Gundelsdorfs Vorsitzender Kröpfl sagte bei der Siegerehrung: „Die Torhüter Mathias Engelhart, Stefan Oswald (FC Gundelsdorf), Christoph Hartmann (FC Stätzling), Kevin Baierl (TSV Pöttmes) und Martin Janyga (TSV Sielenbach) waren an diesem Tag die wahren Helden.“ Zum Teil neun Stunden standen sie in der prallen Junisonne. Exakt 666 Elfmeter wurden geschossen.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Nach der Showeinlage des Elferschießens der Frauen ging es ins Finale mit den neun Schützen, die übrig geblieben waren. Spannend wurde es, als die Letzten drei gegeneinander antraten. Frank Lasnig vom VfL Ecknach, der als Favorit gehandelt wurde, sowie Fabian Forster vom FC Gundelsdorf und letztlich der Sieger Lindermeir, der in der zweiten Mannschaft des FC Affing als Innenverteidiger spielt, überwanden die Torhüter mehrere Male. Als Erster der drei „versemmelte“ Lasnig seinen Elfmeter. Nachdem auch Forster gescheitert war, schoss Lindermeir seinen 21. Elfer ins Tor, was für ihn den Sieg bedeutete. Auch die Schützen auf dem zweiten und dritten Platz erhielten Geldpreise. Sponsoren der Veranstaltung waren die Sparkasse Aichach-Schrobenhausen, die Brauerei Unterbaar und der Gundelsdorfer Ausrüster Sc24com. Bei den Mannschaften landeten hinter den „Säle Frec“ aus Pöttmes die „Öttinger Beschde“ auf dem zweiten und das Team „Ecknach und Rest“ auf dem dritten Platz. (möd)

Fernsehen Augsburg TV überträgt das Elfmeterschießen am heutigen Dienstag um 18.45 Uhr in seiner Sendung „Im Wittelsbacher Land“.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%2023.09.2019_FC_Affing_(schwarz)-BC_Adelzhausen_(rot)_Ronny_Roth_(schwarz)-Stefan_Asam_(rot)(1).tif
Fußball-Bezirksliga

Affing vs. Adelzhausen: Kunstschützen unter sich

ad__starterpaket@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket