Newsticker

RKI meldet am Sonntag 14.611 neue Corona-Fälle
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Lokalsport
  4. „Mister Sportabzeichen“ macht die 50 voll

Sportabzeichen

22.11.2017

„Mister Sportabzeichen“ macht die 50 voll

Rudi Sattler hat es geschafft. Der 79-Jährige legte zum 50. Mal das Sportabzeichen in Gold ab. Mit ihm freute sich Ehefrau Gerlinde (linkes Bild). Günter Faltus (Bild rechts oben) war mit den Enkeln Alexander (links) und Jona da. Adolf Lindner (links) und Johann Seitz waren zum 30. Mal erfolgreich (Bild rechts unten).
2 Bilder
Rudi Sattler hat es geschafft. Der 79-Jährige legte zum 50. Mal das Sportabzeichen in Gold ab. Mit ihm freute sich Ehefrau Gerlinde (linkes Bild). Günter Faltus (Bild rechts oben) war mit den Enkeln Alexander (links) und Jona da. Adolf Lindner (links) und Johann Seitz waren zum 30. Mal erfolgreich (Bild rechts unten).
Bild: Johann Eibl

Bei der Verleihung beim TSV Aichach erhält Rudi Sattler eine besondere Auszeichnung. Der 79-Jährige legte zum 50. Mal das Abzeichen in Gold ab. Danach sah es Anfang des Jahres aber noch nicht aus.

Auf Landkreisebene hat es das bisher nur ein einziges Mal gegeben. Für den TSV Aichach stellte es eine echte Premiere dar, als Rudi Sattler am Dienstag zum 50. Mal mit dem Deutschen Sportabzeichen in Gold ausgezeichnet wurde. Damit war er ohne eigenes Zutun der unbestrittene „Star“ dieses Ehrungsabends in der TSV-Turnhalle.

TSV-Vorsitzender Klaus Laske bezeichnete ihn als „Mister Sportabzeichen im Landkreis“. 50 sei schon eine Leistung, fügte er an und gestand: „Ich habe bei sieben Mal aufgehört.“ Und dann wagte Laske einen nicht ganz ernst gemeinten Blick ins Jahr 2027: „Wenn du das 60. machst, dann machen wir einen Tanzabend da herin.“ Dabei war das 50. Abzeichen in Gold alles andere als gewiss. Rudi Sattler hatte zu Beginn dieses Jahres großes Pech, als er sich bei einem Skiunfall schwer verletzte. Doch noch ehe die Reha nach Krankenhausaufenthalten abgeschlossen war, saß er zuhause schon wieder auf dem Rad, um sich zu trimmen für die Aufgaben, die es auf dem Weg zum 50. Sportabzeichen in Gold zu absolvieren galt.

Es gab eine Reihe von Auszeichnungen für den Rekordmann, der auch mit 79 Jahren als Sportler aktiv bleiben möchte. „Es ist nicht einfach, alle Prüfungen zu erfüllen“, betonte Brigitte Laske, die Kreisvorsitzende im Bayerischen Landessportverband: „Ein Sportabzeichen fällt niemandem in den Schoß.“ Sattler war 2016 bereits ausgezeichnet worden, weil er sich seit 40 Jahren als Prüfer engagiert. Das goldene Jubiläum kommentierte Sportabzeichenreferent Hans Gamperl so: „Das heißt: 50 Jahre fit bleiben.“

Im Gegensatz zu früheren Jahren war der Kreis der Gäste, die zu einer Ehrung anstanden, kleiner geworden. Die Leichtathleten, zu denen stets eine große Schar von Kindern und Jugendlichen gehörte, hatten ihre Urkunden bereits eine Woche zuvor erhalten. Außerdem waren bei Weitem nicht alle Sportler am Dienstag anwesend. Von der Stadtverwaltung Aichach hatten acht Mitarbeiter das Sportabzeichen abgelegt, gekommen waren lediglich zwei. „Jeder Einzelne kann stolz sein “, erklärte Klaus Laske. Er sprach den inneren Schweinehund an, den es zu überwinden galt. Gattin Brigitte verwies darauf, dass heute beim Eintritt in einen Beruf das Sportabzeichen Pflicht ist und viele Firmen großen Wert darauf legen. Außerdem gebe es Bonuspunkte bei Krankenkassen. Die BLSV-Kreisvorsitzende sprach von 631 Schulsportabzeichen im Landkreis im Jahr 2017.

„Alle sind Sieger“, versicherte Birgit Cischek. Die Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Aichach-Schrobenhausen war selber mit von der Partie und errang zum siebten Mal Gold. Rudi Sattler meinte zu den insgesamt 442 Sportabzeichen beim TSV Aichach: „Das ist eine ganz ordentliche Summe.“ Die Lehrer rief er dazu auf, ebenfalls mitzumachen und als Beispiel voranzugehen. Einen rückläufigen Trend sprach für den Skiklub „Jonny“ Michl an, er kündigte aber gleich eine Gegenbewegung an.

Martin Keitel von der MAN-Sportgruppe reiste für diesen Ehrungsabend eigens vom Bodensee an. Wer die Listen mit den Geehrten durchliest, der könnte sich durchaus vorstellen, dass im Laufe der Jahre mal wieder ein goldenes Jubiläum ansteht. Heinz Pösselt wurde bereits zum 41. Mal ausgezeichnet, Karl Scheck zum 39. Mal, Wolfgang Koch und Georg Schmid haben jeweils mit 38 Ehrungen.

Sie errangen im Jahr 2017 das Sportabzeichen beim TSV Aichach:

Stadtverwaltung Aichach

Teresa Bux, Hedwig Haas, Manfred Listl, Dennis Schäffler, Michael Thalhofer, Thomas Tyroller und Josef Wörle.

Sparkasse Aichach-Schrobenhausen

Sportabzeichen Erika Baudrexl, Birgit Cischek, Birgit Hackenberg, Wolfgang Hackenberg, Leonhard Lohner, Tanja Makko und Martha van Tricht.

Walking-/Nordic-Walking-Abzeichen Agnes Achter, Claudia Bader, Hubert Baumgartner, Elisabeth Derlath, Hubert Diehl, Gertraud Finkl, Andreas Gayer, Manuel Kirchberger, Leonhard Lohner, Rita Meitinger, Lydia Ruf, Karin Schmid, Marianne Schmid, Irene Schormair und Christa Vogl.

MAN-Sportgruppe

Schüler Patrick Schäder und Nina Schäder

Erwachsene Manuel Birkner, Robert Burkhard, Heidrun Engerer, Wolfgang Engerer, Anton Erber, Dr. Gerd Federlin, Martin Keitel, Werner Krüger, Dr. Christian Schäder, Sophie Schäder, Helmut Schneller, Kurt Scholz und Sebastian Steger.

Jedermannturner TSV Aichach

Hubert Asam, Barbara Fischer, Manfred Fischer, Florian Hufnagel, Stefanie Hufnagel und Martina Ritzel; Reiner Braun, Gottfried Bühler, Wolfgang Koch, Franz Nückel, Emmi Oberndorfer, Wolfgang Opiela, Heinz Pösselt, Rudi Sattler, Georg Schmid, Helga Seitz, Johann Seitz, Alfons Sigl und Eric Thümmler.

Skiklub Aichach

Manfred Aigner, Georg Babin, Anton Bachmann, Ingrid Bauch, Karl Bauer, Wolfgang Bergmeier, Gerhard Bohn, Christine Bostanci, Elisabeth Burkhard, Anneliese Dantmann, Günter Faltus, Sophie Festl, Hubert Fischer, Julia Funk, Detlef Fürstenberg, Werner Gellner, Martina Goedecke, Sabine Griesbeck, Elli Gröber, Franziska Gürtner, Elfriede Hackl, Josef Hackl, Alice Hüllen, Hildegard Jakob, Marlies Jakob, Karin Kneise, Alarich Kögl, Dr. Sabine Kost-Laska, Dr. Matthias Laska, Tristan Laska, Valentin Laska, Adolf Lindner, Heinz Mannweiler, Franz Marb, Marianne Mayer, Hans Michl, Monika Michl, Detlef Montag, Elisabeth Müller, Melanie Müller, Ulrich Müller, Renate Pauer, Ingeborg Peschek, Margarethe Riedelberger, Kaspar Riedlberger, Cornelia Rottmair, Birgit Rümmelein, Susanna Saliger, Karl Scheck, Stefan Andreas Schmidt, Christa Schmidt, Frauke Stubner, Klaus Stubner, Timo Stubner, Andreas Ulrichs, Claudia Unsinn, Harald Unsinn, Dieter Vogel, Roswitha Waldschmid Bergmeier, Wolfgang Wilke, Jeanette Winter und Michael Winter.

Kinder/Jugend TSV Dasing

Alexander und Jonas Faltus.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren