1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Lokalsport
  4. Nur das Nachspiel beim TSV Aindling lässt hoffen

Fussball-Bayernliga

13.05.2012

Nur das Nachspiel beim TSV Aindling lässt hoffen

Insbesondere die Aindlinger Spieler verstrickten sich immer wieder in Diskussionen mit Schiedsrichter Christopher Schwarzmann. Sebastian Fischer (links) kam noch mit einer Verwarnung davon. Kilian Huber und Tobias Völker (im Hintergrund) schickte der Unparteiische wegen Meckerns vom Platz.
Bild: Michael Hochgemuth

Bayernligist verliert sein letztes Heimspiel gegen Buchbach 0:4. Kilian Huber und Tobias Völker sehen Gelb-Rot. Nach der Partie sagen viele Spieler für die neue Saison zu

Es war das letzte Heimspiel in der eingleisigen Bayernliga, es sollte ein ordentlicher Abschied werden. Doch das Vorhaben ging gründlich daneben. Der TSV Buchbach hatte bei seinem 4:0-Sieg leichtes Spiel. Außerdem verloren die Hausherren mit Kilian Huber und Tobias Völker zwei Spieler wegen Meckerns durch eine gelb-roten Karte.

Es war phasenweise Fußball zum Abgewöhnen, den Aindling speziell nach der Pause bot. Besser wurden die Perspektiven beim Nachspiel. Zunächst war zu hören, dass Dominik Koch, Patrick Modes, Michael Schwindl und Benedikt Neumann für die neue Saison zugesagt haben; außerdem kommt vom SV Mering Burak Arman. Fünf Kicker – daraus lässt sich bekanntlich nicht mal eine halbe Elf formen.

Doch wenige Stunden später kam die nächste Meldung und da sieht’s doch um einiges günstiger aus. Nun lagen dem Verein auch das Ja von Tobias Völker, Simon Knauer, Tobias Hellmann und Kilian Huber vor. Aus der eigenen Jugend rücken Daniel Deppner, Julian Bergmair, Sven Wernberger, Simon Adldinger, Maximilian Käser, Sebastian Bauer, Florian Wenger und Lukas Angermeier auf. Sebastian Szikal dagegen wird auf Grund seines Studiums eine Pause einlegen, Benjamin Woltmann verabschiedet sich zum TSV Rain.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Auf dem Rasen wurden den Buchbachern vier Geschenke angeboten, die sie dankend annahmen. Da eilte Torhüter Thomas Geisler aus dem Kasten, obwohl seine Kameraden bereit standen, um einzugreifen. Das 0:1 war die logische Folge. Dann flankte Thomas Breu von der rechten Seite, innen kam Christoph Behr an den Ball, weil sich keiner für ihn zuständig fühlte. Und beim 0:3 durfte Stefan Lex ungehindert übers halbe Spielfeld marschieren. Der vierte Treffer, ein Kopfball von Stefan Alschinger nach einer Flanke, interessierte nur noch die Statistik.

TSV Aindling Geisler, Söllner (48. Bergmair), Kilian Huber, Völker, Simon Huber, Woltmann, Szikal, Fischer, Penic, Koch, Modes.

TSV Buchbach Volz, M. Hain, Roppert, Gögl, Klingmann, Lex (46. Denk), Alschinger, J. Hain, Neulinger, Breu (59. Hertl), Behr.

Tore 0:1 Lex (9.), 0:2 Behr (27.), 0:3 Lex (31.), 0:4 Alschinger (82.).

Schiedsrichter Schwarzmann (TSV Scheßlitz). – Zuschauer 150. – Gelb-Rot Kilian Huber und Völker (beide Aindling/jeweils Meckern/beide 68. Minute).

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren