1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Lokalsport
  4. Oberbernbach hält die Punkte fest

Fußball-Kreisklasse

20.11.2017

Oberbernbach hält die Punkte fest

Oberbernbachs Keeper Martin Hetzler hält hier in dieser Szene den Ball fest. Am Ende siegte der SCO gegen den FC Gundelsdorf.
Bild: Sarina Schäffer

SCO gewinnt gegen Gundelsdorf. Kühbach kassiert Klatsche. Inchenhofen kommt spät zum Sieg.

Nichts zu holen gab es für die Gastmannschaften in den Nachholbegegnungen der Fußball-Kreisklasse Aichach.

BC Aresing – TSV Kühbach 7:3

Kühbach führte durch Jonas Erhard und Tizian Schenk mit 2:0. Simon Zach startete die Aufholjagd mit dem Anschlusstreffer. Dann drückte Präsident Andreas Zeitlmair einen Querpass von Zach zum Ausgleich über die Torlinie. Erneut Zeitlmair und Dominik Hormann sorgten noch vor dem Wechsel für die 4:2-Führung. Marco Kutscherauer erhöhte nach einen Eckball von Hormann auf 5:2, ehe Kühbach erneut durch Erhard verkürzte. Mathis Höß knallte einen Freistoß ins Gäste-Tor und nach einem Assist von Zach stellte Höß auf 7:3.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Tore 0:1 Erhard (5.), 0:2 Schenk (20.), 1:2 Zach (25.), 2:2 Zeitlmair (30.), 3:2 Zeitlmair (35.), 4:2 Hormann (45.), 5:2 Kutscherauer (65.), 5:3 Erhard (75.), 6:3 und 7:3 Höß (85./90. + 1) Zuschauer 150.

Oberbernbach – Gundelsdorf 2:1

Von einem Kampfspiel berichtete SCO-Vorsitzender Erasmus Großmann: „Das war eine sehr enge Kiste. Gundelsdorf war heute körperlich sehr präsent und hätte durchaus einen Punkt verdient gehabt.“ Den Sieg der Heimelf hielt Youngster Martin Hetzer fest. Der A-Juniorenkeeper zeigte sich speziell am Ende in hervorragender Verfassung. Für die Führung sorgte mit einem Flachschuss Fadel Afoda auf Zuspiel von Rifat Subasi, der auch die Vorlage beim Treffer durch Spielertrainer Aydin Güner lieferte. Als die Gäste durch einen Kopfball von Fabian Forster auf Flanke von Andreas Kröpfl verkürzten, wurde es eine Abwehrschlacht.

Tore 1:0 Afoda (16.), 2:0 Güner (35.), 2:1 Forster (54.) Zuschauer 50.

TSV Inchenhofen – SV Ried 3:1

Für TSV-Spielertrainer Arthur Vogel war der Heimsieg verdient: „Da wir fast pausenlos auf das Gehäuse der Gäste anrannten, aber im Abschluss zunächst scheiterten.“ Schon vor dem Wechsel wäre eine klare Führung möglich gewesen, aber Bauer, Landsbeck und Vogel vergaben gute Möglichkeiten. Dominik Bichler konnte zumindest die Pausenführung herstellen. Und dann schockte Ried die Heimelf kurzfristig, als ein Freistoß aus 40 Metern durch die Arme von Julian Bichler glitt. Der Youngster stand für Keeper Martin Janyga zwischen den Pfosten, der sich im Training eine Kapselverletzung am Daumen zuzog und in der zweiten Garnitur als Feldspieler zweimal traf. Inchenhofen belohnte sich in der Schlussphase.

Tore 1:0 Bichler (35.), 1:1 Neumeier (57.), 2:1 Schnürer (85.), 3:1 Vogel (90.) Zuschauer 80.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20IMG_7461.tif
Fußball-Kreisliga

Frank Mazur verlängert in Petersdorf

ad__web-mobil-starterpaket-099@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket