Newsticker

Biontech und Pfizer beantragen EU-Zulassung für Corona-Impfstoff
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Lokalsport
  4. Pipinsried muss nach Schweinfurt

Fußball-Regionalliga

17.11.2017

Pipinsried muss nach Schweinfurt

Thomas Reichlmayr und der FCP müssen nach Schweinfurt.
Bild: Rummel

FCP trennt sich von Giovanni Goia.

Auf den FC Pipinsried kommt eine Mammutaufgabe zu. Am Samstag (Anpfiff 14 Uhr) muss das Team von Spielertrainer Fabian Hürzeler beim heimstarken 1. FC Schweinfurt antreten.

Wie Schweinfurts Trainer Gerd Klaus verkündete, ist er mit den Heimauftritten durchaus zufrieden. Acht der bisher zehn Heimspiele konnten die Schnüdel für sich entscheiden. Beim FC Pipinsried stellt sich die Situation genau umgekehrt dar. Der Neuling hat daheim erst neun Zähler geholt, dafür aber in der Fremde schon 17 Punkte eingefahren. Hier ist Spielertrainer Fabian Hürzeler eher mit den Auftritten auf fremden Plätzen einverstanden. Das Team aus dem Dachauer Hinterland tut sich auswärts anscheinend wesentlich leichter. Immerhin ist Pipinsried als Zwölfter bester Aufsteiger und hat zuletzt dreimal gewonnen. Hürzeler kennt den Gegner. „Wir spielen gegen eine der heimstärksten und individuell am besten besetzten Mannschaften. Wir müssen einfache Fehler vermeiden.“ Mit dem Selbstvertrauen der jüngsten Erfolgserlebnisse rechnet sich der 24-Jährige aber etwas aus. „Trotzdem fahren wir nach Schweinfurt, um zu gewinnen, das traue ich meinen Jungs absolut zu.“

Bei den Gästen steht Gilbert Diep (beruflich verhindert) nicht zur Verfügung. Ebenfalls nicht dabei sein wird Giovanni Goia. Laut FCP-Präsident Konrad Höß wird der 25-Jährige nicht mehr für den FCP auflaufen: „Er ist ein guter Fußballer, aber menschlich hat es nicht gepasst.“ (fupa mit sry-)

Mitfahrgelegenheit Der FC Pipinsried setzt zum Auswärtsspiel in Schweinfurt einen Bus ein. Abfahrt ist um 9.30 Uhr am Sportheim.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren