1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Lokalsport
  4. Pöttmeser Trainer im Pipinsrieder Tor

Fußball-Bayernliga

03.11.2019

Pöttmeser Trainer im Pipinsrieder Tor

Am Sonntag trainiert Roman Artes den Kreisligisten TSV Pöttmes, am Samstag steht er beim Bayernliga-Spitzenreiter FC Pipinsried im Tor.
Bild: Willi Baudrexl

Roman Artes ist eigentlich Trainer des Kreisligisten TSV Pöttmes, hilft aber beim Bayernliga-Tabellenführer aus. So hielt er beim Remis gegen Schwaben Augsburg.

An Roman Artes lag es nicht, dass der Tabellenführer der Fußball-Bayernliga Süd, der FC Pipinsried, gegen Schlusslicht Schwaben Augsburg nur einen Punkt holte. Im Gegenteil: Artes sorgte gegen Ende mit tollen Paraden dafür, dass ein Punkt in Pipinsried blieb. Der 31-Jährige ist eigentlich Trainer des Kreisligisten TSV Pöttmes, aber sprang mit Genehmigung der dortigen Verantwortlichen kurzerhand beim FCP ein. Wie berichtet, stand der Spitzenreiter kurz vor dem Spiel ohne Torwart da, weil sich Ersatzkeeper Sebastian Hollenzer am Knie verletzt hatte und Stammtorwart Johann Hipper noch etwa zwei Wochen ausfällt.

Laut FCP-Manager Roman Plesche sei es nicht leicht gewesen, einen Torwart zu finden, der die vergangenen sechs Monate nicht gespielt hat. „Aber unser Trainer hatte Kontakt zu Roman und der hatte auch richtig Lust“, so Plesche. Und auch die TSV-Verantwortlichen um Sponsor Rudi Eitelhuber hätten sofort zugesagt, Pipinsried aus der Patsche zu helfen. So wurde Artes in Pöttmes als Spieler abgemeldet und in Pipinsried angemeldet. Laut Plesche soll der 31-Jährige zwei oder drei Spiele aushelfen, bis Hipper wieder fit ist. Artes’ Verpflichtungen als Trainer des TSV Pöttmes gehen nach Plesches Angaben aber vor.

Pipinsrieder Benjamin Kauffmann verletzt sich schwer

Beim 1:1 gegen Schwaben Augsburg zeigte Pipinsried nicht seine beste Leistung, aber gegen die stark auftretenden Gäste um Trainer Halil Altintop könne man auch mal mit einem Punkt leben, so Plesche. Dabei gingen die Hausherren in der 6. Minute in Führung: Eine Flanke von Spielertrainer Muriz Salemovic versenkte Paolo Cipolla zum 1:0. Doch Schwabens Mittelstürmer Michael Geldhauser glich per Kopf zum 1:1 aus (24.). Bitter für den Tabellenführer: Mittelfeldmann Benjamin Kauffmann knickte in der Schlussphase alleinbeteiligt um und verletzte sich schwer, vermutlich am Syndesmoseband.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

FC Pipinsried Artes, Müller, Thee, Kuko, D. Hoffmann, Krautschneider, Salemovic, B. Kauffmann (80. Muslimovic), Cekic, Cipolla (46. Zischler), Wargalla (46. Pigl).

Tore 1:0 Cipolla (6.), 1:1 Geldhauser (24.). Zuschauer 400.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren