Newsticker

Rekord bei Corona-Zahlen: 14.714 Neuinfektionen in Deutschland

Radfahren

16.04.2015

Preschl holt am Schluss auf

Karl Heinz Preschl (rechts) beim Frühjahrsstraßenpreis.
Bild: Schormair

Beim Frühjahrstraßenpreis landet der Aichacher im Feld der Elite C-Klasse auf dem zehnten Platz.

Der Aichacher Karl Heinz Preschl ist beim Frühjahrsstraßenpreis „Rund um Oberwittelsbach“ im Feld der Elite C-Klasse auf dem zehnten Platz gelandet. Damit hat er eine von fünf nötigen Platzierungen zum Aufstieg in die B-Klasse erzielt. Der Durchgang im Schatten des großen Elite-Rennens in Aichach ging über eine Distanz von 70 Kilometern. Mehrmals löste sich eine größere Gruppe kurz aus dem Feld. Preschl attackierte zweimal und konnte sich in der sechsten Runde einer Spitzengruppe aus zwölf Fahrern anschließen, die sich für eine halbe Runde absetzte. Allerdings lief in der Abfahrt wieder alles zusammen, was bis zum Ende auch so blieb. Daher wurde das Rennen im Sprint entschieden.

Der Fahrer des RSC Aichach war dabei schlecht platziert und ging nur als 30. auf die 500 Meter lange Zielgerade. Dabei hatte er Glück, dass viele Konkurrenten zu früh den Spurt eröffneten. Somit wurde Preschl am Ende Zehnter. „Ich bin überglücklich, hatte gehofft, dass es so laufen würde, aber wissen kann man das ja nie“, sagte er nach dem Rennen. Damit ist sein erstes Saisonziel, ein gutes Heimrennen zu fahren, erfolgreich abgehakt.

Zuvor war er schon am Ostermontag beim Radrennen im baden-württembergischen Schönaich erfolgreich. Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt startete der Aichacher auf einer anspruchsvollen Strecke (900 Höhen- und 63 Kilometer). Das Ziel lag nicht wie die Jahre zuvor auf dem Gipfel des Berges, sondern 700 Meter weiter im Zentrum der Stadt, was die Strecke noch anspruchsvoller machte. Bei Preschl lief der Berganstieg gut. Erneut ließ er mehrere Fahrer hinter sich und landete am Ende auf dem 19. Platz. (AN) 

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren