Newsticker

Markus Söder moniert: Die Corona-Pandemie werde schöngeredet
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Lokalsport
  4. Reicht Nulldiät zum Überleben?

Fußball-Landesliga I

27.04.2015

Reicht Nulldiät zum Überleben?

Skeptischer Blick aufs Affinger Spiel: Der Affinger Trainer Enzo Sarcone und Betreuer Heinz Bölk sahen gestern gegen Memmingen II keine Tore.
Bild: Peter Appel

Affing kommt gegen die zweite Mannschaft aus Memmingen zu einem 0:0 und ist damit gut bedient. Warum Fußballchef Lindermeier dennoch an den Klassenerhalt glaubt

Im Abstiegskampf kommt ein Unentschieden eher einer Niederlage denn einem Sieg gleich. Das torlose Unentschieden des FC Affing am Sonntag im Heimspiel gegen die U23 des FC Memmingen ist im Grunde genommen zu wenig zum Überleben in der Landesliga Südwest. Dennoch überwogen nach den 90 Minuten die positiven Stimmen. So meinte etwa Abteilungsleiter Robert Lindermeier: „Wenn die Mannschaft so weitermacht, dann werden wir das Ziel erreichen.“

Den Memmingern gehörte die Startphase, sie demonstrierten den feineren Fußball. Ein Lattentreffer von Julian Feneberg unterstrich die Qualitäten der Gäste. Nach einer halben Stunde kamen die Affinger besser zum Zug. Die beste Szene hatte Michal Korenik, der frei vor Torhüter Philipp Beigl scheiterte. Die Affinger Bank strahlte weitgehend Ruhe aus. Marco Küntzel, der frühere Trainer, hatte dort eher auf laute Töne gesetzt. Für die sorgten diesmal die Fußballer auf dem Platz. Patrick Stoll musste früh ausgewechselt werden: „Wir haben gesagt: Wir versuchen es, solange es geht.“ Gesundheitliche Probleme im Bereich des Halses stoppten den Tatendrang des Innenverteidigers, für ihn kam Angelo Jakob. Auch Michal Korenik stand die 90 Minuten nicht durch. Der Mann auf der rechten Außenbahn hatte Probleme mit dem Atmen. In der zweiten Halbzeit waren keine 100 Sekunden gelaufen, da bediente Korenik in zentraler Position Simon Knauer in idealer Weise. Die einzige FCA-Spitze kam zum Schuss, der aber rechts neben dem Kasten landete. Das hätte das 1:0 sein müssen, dann wären die Zähler wohl bei den Hausherren geblieben.

Nach gut einer Stunde wurde Manuel Steinherr auf der Torlinie gleich zweimal zum Retter in höchster Not. Jannik Froschauer und Matthias Jocham scheiterten jeweils aus wenigen Metern. Eine tadellose Leistung bot Florian Riegel im Affinger Kasten. Seine beste Tat zeigte er in der Minute, als er einen Schuss von Froschauer entschärfte und damit den FCA vor einer weiteren Heimniederlage bewahrte. Die Leistung war in Ordnung. Das lässt in der Tat darauf hoffen, dass es doch noch zu einem Happy End für den ehemaligen Bayernligisten kommen könnte. Unter der (kleinen) Schar der Besucher sah man auch Thomas Maier. Wird der ehemalige Bayernligakicker in Diensten des TSV Aindling neuer Trainer in Affing? Solchen Überlegungen erteilte er eine klare Absage: „Ich hab noch Vertrag in Haunstetten.“ Ein anderer renommierter Kandidat dürfte Ivan Konjevic heißen, der beim TSV Gersthofen aufhört.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

FC Affing Riegel, Steinherr, Thiel, Stoll (24. Jakob), Näßl, Merwald, Woltmann, Korenik (59. Streit), Kefer, Eibel (72. Bal), Knauer.

FC Memmingen II Beigl, Rabus, Ernemann, Weiler, Böck, Nikolic, Buchmann, Feneberg, Scheerer (71. Haug), Jocham, Froschauer (90. Redle).

Schiedsrichter Altuntas (TSV Vilsbiburg) – Zuschauer 100.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren