1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Lokalsport
  4. Rinnenthal lässt die Sektkorken knallen

Fußball-Kreisklasse

18.05.2015

Rinnenthal lässt die Sektkorken knallen

Meistertrainer Marco Surauer bekommt eine Sektdusche. Nach dem Spiel feiern die Rinnenthaler ausgiebig ihren Aufstieg.
Bild: Reinhold Rummel

Nach einem 4:0-Erfolg über den TSV Dasing kehrt der BCR zurück in die Kreisliga. Gerolsbach sichert sich mit einem 3:0-Heimsieg über den SV Ried den zweiten Platz.

BC Rinnenthal – TSV Dasing 4:0

Der BC Rinnenthal ist nach einen ungefährdeten 4:0-Heimerfolg im Derby über den TSV Dasing zurückgekehrt in der Kreisliga. Die Surauer-Truppe erfüllte damit die gesteckte Mission und ließ nach dem Schlusspfiff die Sektkorken knallen. Der BCR nahm von Beginn an die Partie in die Hand und kam früh zur Führung. Bereits in der 3. Minute wurde Felix Zapf im Strafraum von Jonas Dosch gefoult, er scheidende BCR-Coach Marco Surauer verwandelte den fälligen Strafstoß sicher zur 1:0-Führung. Auch in der Folgezeit spielte nur der BCR, die Vielzahl an Chancen wurde jedoch nicht in Tore umgemünzt. Eine Stunde lang konnte der Gast aus Dasing die Partie offen halten, dann aber machte Rinnenthal alles klar. Pestel erhöhte in der 65. Minute auf 2:0, ehe Christoph Haas und der neu gewählte Abteilungsleiter Thomas Losinger zwei weitere Treffer nachlegten. Danach gab es bei den zahlreichen Fans kein Halten mehr. Die Rückkehr in die Kreisliga wurde ausgiebig gefeiert. (mapf)

Tore 1:0 Surauer (3.), 2:0 Pestel (65.), 3:0 Haas (70.), 4:0 Losinger (87.) – Zuschauer 250 – Schiedsrichter Tobias Beyrle.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

SF Friedberg – TSV Friedberg II 0:3

Eine böse Überraschung erlebten die Sportfreunde zu Hause im Derby gegen die zweite Mannschaft des TSV Friedberg. Die Gäste waren bis dato noch ohne Sieg, doch im vorletzten Spiel der Saison feierten sie den ersten „Dreier“ und dies war nicht einmal unverdient. Erschwerend für die Hausherren kam noch hinzu, dass ihr Torjäger Tim Drechsler bereits nach 25 Spielminuten mit Kreislaufproblemen ausgewechselt werden musste und somit die Sportfreunde nach vorne viel zu harmlos waren. Die Gäste waren wesentlich bissiger und gingen bereits in der 10. Minute durch einen Kopfball von Marco Heckmeier nach Freistoß mit 1:0 in Führung. Fast eine Kopie das 0:2 in der 33. Minute, als erneut Heckmeier nach einem Freistoß gegen eine schläfrige Abwehr sein zweites Tor erzielte. Die einzige SF-Ausbeute waren zwei Lattentreffer von Benni Goll. Als in der 75. Minute Torhüter Alex Zerle bei einen „Pressball“ den Ball im Aus wähnte, ließ Schiedsrichter Dogmus weiterspielen und so hatte Vinej Aliov leichtes Spiel, um den Ball zum 0:3 einzuschieben. (fse)

Tore 0:1 Heckmeier (10.), 0:2 Heckmeier (33.), 0:3 Aliov (75.) – Zuschauer 100 – Schiedsrichter Mehmet Dogmus.

Schiltberg – Türkspor Aichach 4:1

In Schiltberg fand die Partie der Aichacher Türken statt, da das Landkreisstadion noch nicht bespielbar war. Und die Gäste legten flott los; Rifat Subasi gelang der Führungstreffer. Nach dem Wechsel der Seiten wurde die Partie aber zu One-Man-Show von Alexander Geißler. Zwischen der 56. und 68. Minute gelang dem Schiltberger ein lupenreiner Hattrick und die Partie war zu Gunsten der Heimelf gedreht. Den Schlusspunkt zum 4:1-Erfolg der Fischer-Truppe setzte Tobias Strobl in der 75. Minute.

Tore 0:1 Subasi (32.), 1:1 Geisler (56.), 2:1 Geisler (63.), 3:1 Geisler (68.), 4:1 Strobl (75.) – Zuschauer 100 – Schiedsrichter Michael Neff.

DJK Stotzard – TSV Sielenbach 5:2

Eine Halbzeit lang konnte der Gast aus Sielenbach gefällig mithalten. Den Führungstreffer von Christoph Schwegler, der einen Elfmeter nach einem Foulspiel an Metin Bas sicher verwandelte, egalisierten die Gäste durch einen Flachschuss von Dominik Baur. Per Kopfball brachte Bas seine Truppe nach einem Schwegler-Freistoß noch vor dem Wechsel erneut in Führung. Diese glich Gäste Torjäger Baur unmittelbar nach dem Wechsel erneut aus. Dann aber war Stotzard nicht mehr zu bremsen. Einen Schuss von Michael Erhard fälschte Sielenbachs Robert Haug unglücklich zum 3:2 ab und Christian Braun erhöhte auf Zuspiel von Bas auf 4:2. Den Schlusspunkt setzte Braun mit einem feinen Heber.

Tore 1:0 Schwegler (23.), 1:1 Baur (36.), 2:1 Bas (40.), 2:2 Baur (49.), 3:2 Erhard (65.), 4:2 Baur (69.), 5:2 Braun (89.) – Zuschauer 80 – Schiedsrichter Senol Aydogan.

FC Gerolsbach – SV Ried 3:0

Keine Mühe hatte der FC Gerolsbach, um mit einem Heimsieg den zweiten Platz zu sichern. Mit einem Blitzangriff über Roman Redl gelang Bernd Probstdorfer in der zweiten Minute die Führung. „Wir haben nur im ersten Spielabschnitt etwas Mühe gehabt“, so der sportliche Leiter Herbert Krobath. Torhüter Alexander Henze lenkte einen Schuss von Marco Steinhart an die Querlatte und kurz vor dem Wechsel knallte Steinhart den Ball erneut an die Latte. Nach dem Wechsel belohnte sich die Heimelf mit zwei weiteren Toren von Markus Knöferl. „Nun konzentrieren wir uns auf das erste Relegations-Aufstiegsspiel in aller Ruhe“, so Krobath.

Tore 1:0 Probstdorfer (2.), 2:0 Knöferl (57.), 3:0 Knöferl (89.) – Zuschauer 100 – Schiedsrichter Dieter Schacherl.

BC Aresing – TSV Inchenhofen 1:1

„Das war ein guter Auftritt. So kann man sich verabschieden“, trauerte BCA-Abteilungsleiter Markus Assenbrunner allerdings auch etwas, „denn wenn wir früher solche Leistungen gezeigt hätten, wäre der Abstieg zu vermeiden gewesen.“ Andreas Zeitlmair brachte die Heimelf nach einen Freistoß von Daniel Müller in Führung. Danach scheiterte Armin Straub an Gästeschlussmann Rinauer. Glück hatte man in der 40. Minute, dass Stefan Schmid für Inchenhofen nur den Pfosten traf. Zudem verhinderte Schlussmann Öttl nach einer Stunde zunächst den Ausgleich, als er gegen Dominik Bichler glänzend reagierte. In der Schlussminute konnte er den Gegentreffer durch Christopher Kneifl zum 1:1-Endstand nicht mehr verhindern.

Tore 1:0 Zeitlmair (25.), 1:1 Kneifl (89.) – Gelb-Rot Heilgemeier (TSV, 78.) – Zuschauer 90 – Schiedsrichter Benedikt Müller.

Mühlried – SC Oberbernbach 1:1

„Der Gast wollte zunächst mehr und hat uns in Bedrängnis gebracht“, resümierte SCM-Abteilungsleiter Harald Reisner. Torjäger Fadel Afoda brachte Oberbernbach nach fünf Minuten bereits in Führung. Dann hatte der SC Mühlried großes Glück, dass die Geschosse von Christoph Kratzenberger (56.) und Fadel Afoda (61.) nur das Gestänge rasierten. Kurz vor dem Ende kam der etwas schmeichelhafte Ausgleich zustande. Einen Schuss von Alexander Kurzhals verlängerte Julian Finkenzeller unerreichbar für Torhüter Fröhlich zum 1:1-Endstand.

Tore 0:1 Afoda (5.), 1:1 Finkenzeller (83.) – Zuschauer 120 – Schiedsrichter Willi Schenk.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20180907-FCL-Siel-Meisetschl%c3%a4ger1.tif
Fußball-A-Klasse

Sielenbach sucht

ad__starterpaket@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket