Newsticker

Länder wollen Teil-Lockdown bis kurz vor Weihnachten verlängern

Handball-Landesliga

30.04.2018

Runde geht zu früh zu Ende

Frauen des TSV Aichach überraschen mit Remis

Im 26. und letzten Punktspiel in der Landesliga Süd kamen die Handballerinnen des TSV Aichach am Sonntag zum einzigen Unentschieden. Bei der SG Biessenhofen-Marktoberdorf erzielten sie ein 25:25. „Das wollten wir noch haben“, scherzte nach der Heimfahrt Trainer Martin Fischer.

Die Papierform hatte für das Team aus dem Allgäu gesprochen. Doch davon ließ sich das TSV-Team nicht beeindrucken. „Die hängen sich die letzten drei, vier Wochen rein, als ginge es um den Nichtabstieg“, staunte Fischer: „Heute war es eine sehr gute Auswärtspartie.“ Die durchaus mit dem Gewinn von zwei Punkten hätte enden können. Dass dieser Coup nicht glückte, lag beispielsweise daran, dass gleich vier Siebenmeter nicht verwertet wurden.

Wie eine Woche zuvor beim letzten Heimspiel bedauerten auch die Schiedsrichter am Sonntag, die vom FC Bayern kamen, dass die Gäste sich aus der Landesliga wieder verabschieden müssen. „Für uns war die Runde zu kurz“, meinte Martin Fischer. Dabei hatte er die deutliche Leistungssteigerung in diesem Frühjahr im Blick, die aber nicht mehr reichte, um die sofortige Rückkehr in die Bezirksoberliga noch umgehen zu können. „Ich kann der Mannschaft nur ein Kompliment machen“, versicherte der Coach, der zudem von einem schönen Wochenende sprach. Denn vor dem letzten Landesligaauftritt verweilte die gesamte Mannschaft in Bregenz, um die Saison 2017/18 ausklingen zu lassen. (jeb)

TSV Aichach Silke Arnold, Nadja Ammalou, Iris Kronthaler (3), Annabel Weiß (1), Verena Merker (1), Tini Wonnenberg (5/1), Johanna Fackler (2), Lina Schrempel (6), Bettina Bölk, Marleen Bscheider (2), Iva Vlahinic (3/1), Katrin Storr, Lara Leis (2).

Siebenmeter 4:6 Zeitstrafen 3:3.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren