1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Lokalsport
  4. Schiedsrichter bekommen prominenten Zuwachs

Fußball

08.03.2018

Schiedsrichter bekommen prominenten Zuwachs

Lehrwartin Marietta Menner (links) freut sich darüber, dass sich Kreisvorsitzende Carola Haertel zum Neulingskurs angemeldet hat.
Bild: Georg Schalk

Kreisvorsitzende Carola Haertel hat sich für den Neulingskurs angemeldet. Was sie dazu bewogen hat.

Als die Schiedsrichter-Vereinigung Augsburg am Montag über ihren bevorstehenden Neulingskurs informiert hat, war auch eine prominente Funktionärin dabei: Carola Haertel, Kreisvorsitzende des Fußballkreises Augsburg, hatte sich angemeldet. Die 51-jährige zweifache Mutter will Schiedsrichterin werden.

„Ich bin neugierig und will immer was Neues machen“, nennt sie als Hauptgrund für ihre Bewerbung. Wie ist es, auf dem Platz zu stehen und den Regeln Geltung zu verschaffen? Was fühlt man, wenn man kritisiert oder sogar beschimpft wird? „Ich will wissen, wie man mit solchen Situationen umgeht, und ich bin mir sicher, dass dies gut für die Persönlichkeitsentwicklung ist“, sagt die glühende Anhängerin des VfB Stuttgart.

Carola Haertel kommt aus einer sportbegeisterten Familie. Dort wird mit Bällen in allen Größen gespielt. Ihre beiden Söhne Paul (19) und Theo (16) sind Fußballer beim TSV Friedberg. Paul trainiert auch noch die Jugend. Theo sammelte drei Jahre Erfahrungen als Referee, hat damit aber mittlerweile aufgehört. Die Kreisvorsitzende, die im Bezirksausschuss auch Ansprechpartnerin für das schwäbische Schiedsrichterwesen ist, gewann so bereits Einblicke in die Welt der „schwarzen Zunft“. „Ich habe großen Respekt vor den Aufgaben, die ein Unparteiischer erledigen muss.“

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Die Initialzündung, sich für einen Neulingskurs anzumelden, war für sie der Besuch beim Ehrungstag der Augsburger Schiedsrichter Anfang Januar. Die Kreisvorsitzende ehrte Erich Reuß (TSV Lützelburg) für 20-jährige Tätigkeit. Er hatte mit 51 Jahren mit dem Pfeifen begonnen, erfuhr sie in der Neusässer Stadthalle – war also damals genauso alt wie sie heute. „Das war der Punkt, an dem ich mir gesagt habe: Jetzt packe ich es und erweitere mein Wissen!“ Wie es wird und was ist, wenn ihre erste Neugierde an der praktischen Tätigkeit eines Unparteiischen gestillt ist, weiß sie noch nicht. Die fußballbegeisterte Frau räumt ein, dass sie einen „Heiden-Respekt“ vor der Aufgabe und ein bisschen Angst vor der eigenen Courage hat. „Das kriegen wir schon hin“, versucht die Lehrwartin der Augsburger Unparteiischen, Marietta Menner, ihr das Lampenfieber zu nehmen. Nach dem Infoabend erhalten die Anwärter am 13. März ihre Online-Kennung für die Lernplattform, über die der Neulingskurs abgewickelt wird. Vom 13. bis 15. April findet dann der eigentliche Neulingskurs mit Praxisteil und Prüfung statt, bei dem die Anwärter vor Ort sein müssen.

Auch die Schiedsrichtergruppe Ostschwaben plant in diesem Jahr wieder einen Neulingskurs. Dieser findet vom 13. bis 15. Juli im Sportheim der SG Mauerbach statt. Auch hier gibt es für die Anwärter ihre eigene Lernplattform, auf die sie ab dem 14. Mai zugriefen können.

Hier geht‘s zur Homepage

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20CM4A0136.tif
Leichtathletik

Er gibt den Stab nun weiter

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden