Newsticker
Bundeskanzlerin Angela Merkel hat Impfung mit AstraZeneca erhalten
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Lokalsport
  4. Schormair und Schrag mit Teams in Österreich erfolgreich

Radsport

25.03.2021

Schormair und Schrag mit Teams in Österreich erfolgreich

Der Aichacher Radrennfahrer Daniel Schrag fährt mittlerweile für den Nachwuchs des Profiteams Bora-hansgrohe. Und das durchaus erfolgreich. Auch 2021 will der 17-Jährige wieder angreifen.
Foto: Thomas Hörl, Team Auto Eder

Gleich zwei Aichacher sind in Österreich dabei. Für Daniel Schrag und Fabian Schormair läuft es unterschiedlich, am Ende freuen sich beide.

Gleich zwei Radrennfahrer aus Aichach waren beim Radrennen im österreichischen leonding am Start. Bei den Erwachsenen kämpfte Fabian Schormair um eine gute Platzierung, bei der U19 war es Daniel Schrag.

Für Schormair, der für das österreichische Team Felbermayr Simplon Wels fährt, war es ein Heimrennen. Der Aichacher hielt gut mit und konnte sogar für seinen Teamkollegen Moran Vermeulen wichtige Hilfsarbeit leisten. Vermeulen holte sich den Sieg, Schormair kam als 29. des 94 Mann starken Feldes in Ziel.

Fabian Schormair fahrt für das österreichische Team Felbermayr. Seitdem blüht der Aichacher wieder auf.
Foto: Oliver Wier

Auch Daniel Schrag dürfte sich über einen Teamerfolg freuen. Sein Team Autohaus Eder, der Nachwuchs des Profiteams Bora Hansgrohe belegte am Ende sensationell die ersten acht Plätze des U19-Rennens. Schrag hatte allerdings lange Zeit zu kämpfen. Der Aichacher hatte schwere Beine aufgrund eines Trainingslagers mit der Juniorennationalmannschaft. In der letzten Runde konnte er sich aber von der Konkurrenz absetzen und zumindest noch auf Rang acht vorfahren und den Teamerfolg perfekt machen. (AZ)

Lesen Sie dazu auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren