Newsticker

Bayerns Ministerpräsident Söder sieht Kampf gegen Corona in entscheidender Woche
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Lokalsport
  4. Schützen wollen neues Schützenheim bauen

Gundelsdorf

14.02.2015

Schützen wollen neues Schützenheim bauen

Schützenmeister Alexander Kröpfl (links) mit Jürgen Heuberger beim Weihnachtsschießen.
Bild: Archiv Albert Schmidberger

Bei der Hauptversammlung der Tagbergschützen Gundelsdorf stellt Schützenmeister Kröpfl auch die Pläne für das neue Schützenheim vor.

Bei der Generalversammlung der Tagbergschützen Gundelsdorf stellte Schützenmeister Alexander Kröpfl vor etwa 50 Mitgliedern auch die Pläne für das neue Schützenheim vor. Er sagte, dass das bestehende Schützenheim fast komplett abgetragen und dort ein Neubau mit 20 vollelektronischen Schießständen sowie dazugehöriger Infrastruktur geschaffen werden soll. Die Planeinreichung stehe unmittelbar bevor. Man warte nur noch auf eine Einigung zwischen der Gemeinde Pöttmes und dem Baron von Affing, Marian von Gravenreuth, über das Grundstück, auf dem der Neubau entstehen soll. Die 211 Mitglieder des Vereins, besonders die aktiven Schützen, neun Gewehr- und fünf Luftpistolen-Mannschaften, sehnen sich schon nach dem neuen Schützenheim. Zudem erinnerte Kröpfl an gesellschaftliche Höhepunkte wie den Faschingsball.

Sportleiter Gottfried Schmid berichtete, dass sowohl die erste Luftpistolenmannschaft als auch die erste Gewehrmannschaft den Klassenerhalt in der Oberbayernliga wahrscheinlich schaffen und die übrigen Mannschaften fast alle im Soll sind. Vereinsmeister mit dem Gewehr wurde Michaela Meier mit 389,60 Ringen im Schnitt. Bei den Pistolenschützen hatte Johann Heigemeir mit einem Schnitt von 370 Ringen die Nase vorn. Jugendleiterin Marina Schmid berichtete, dass etwa zehn bis zwölf Jugendliche regelmäßig im Training seien und bis auf eine kurze Sommerpause das ganze Jahr trainiert werde. Herausragend war Leah Schmid, die bei der deutschen Meisterschaft mit dem Gewehr Elfte wurde, nur einen Ring hinter der Siegerin.

Adolf Heinz ist seit 50 Jahren Mitglied im Verein

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Schatzmeisterin Gerdi Golling verkündete einen satten Gewinn, der durch die gute Mitarbeit vieler Mitglieder bei diversen Veranstaltungen ermöglicht wurde. Adolf Heinz ist seit 50 Jahren Mitglied im Verein und wurde dafür vom Zweiten Gauschützenmeister Markus Mayr ausgezeichnet.

Der bisherige Vorstand wurde entlastet. Bei den Neuwahlen wurde bis auf wenige Veränderungen die alte Besetzung bestätigt. Neuer Zweiter Vorsitzender wurde Stefan Brieschenk, der Christian Strobl ablöste. Dieser wurde zum Schriftführer gewählt, nachdem Peter Kröpfl nach über 40 Jahren nicht mehr antrat. Um bei festlichen Terminen wieder einen einheitlichen Auftritt zu haben, wurde ein neuer Janker vorgestellt, der sich mit Leder- beziehungsweise schwarzer Hose und weißem Hemd kombinieren lässt. Bei den Damen soll eine einheitliche Schürze das bestehende Dirndl ergänzen. (AN)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren