Fußball-KreisligaOst

14.08.2017

Simonovic jubelt schon wieder

Copy%20of%20170812-BCA-Schmuttermair-St%c3%a4-Brachard-Failer2.tif
2 Bilder
Maximilian Schmuttermair (rechts) vom BC Aichach im Laufduell gegen Armin Failer (Stätzling) und ganz links Marco Heckmeier. Stätzlings „Zweite“ setzte sich mit 2:1 Toren durch. Foto: Reinhold Rummel

SSV Alsmoos-Petersdorf lässt zum Saisonstart mit einem 6:1-Sieg über den TSV Pöttmes aufhorchen. FC Affing kommt bei der DJK Langemosen nur zu einem 2:2

Das war ein gehöriger Paukenschlag, mit dem die Fußballer des SSV Alsmoos-Petersdorf in die neue Saison starteten. Im Heimspiel bezwangen sie den hochgehandelten TSV Pöttmes mit 6:1 Toren. Mathias Benesch traf bereits in der zweiten Minute, dann schlug erstmals Torjäger Stefan Simonovic zu, der zu drei Treffern kam. Auch Neuzugang Kajetan Schaffer führte sich mit zwei Toren gut ein beim SSV. Erst bei einem Rückstand von 0:6 kamen die Pöttmeser zu ihrem Ehrentreffer, der Thomas Bohlmann gelang. Bei den Gästen konnte Neuzugang Sebastian Kinzel nicht mal eine Viertelstunde lang mitspielen; mit Verdacht auf eine Verletzung im Bauchmuskel musste er früh ausscheiden. Für den neuen SSV-Trainer Frank Mazur war’s ein idealer Einstand. „Der Mazur macht einen tollen Job“, erklärte Frank Echter. „Wir waren top eingestellt, waren aggressiver und haben einen sehr guten Fußball gespielt.“ Gleichwohl denken die Petersdorfer nicht daran, ihr Saisonziel (einstelliger Tabellenplatz) nach oben zu revidieren. Missfallen hat Echter am Samstag lediglich, dass es sich um kein offizielles Eröffnungsspiel handelte: „Das hat uns bestimmt 250, 300 Zuschauer gekostet.“ Drei andere Gastgeber zogen ihre Spiele angesichts der nächsten Aufgaben bereits am morgigen Dienstag ebenfalls auf Samstag vor. (jeb)

Bei uns im Internet

Eine Bildergalerie vom Eröffnungsspiel der Kreisliga zwischen Alsmoos-Petersdorf und Pöttmes finden Sie im lnternetangebot unserer Zeitung unter

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

aichacher-nachrichten.de/bilder

So hatten sich die Fußballer den Start in die Kreisliga-Saison gewiss nicht vorgestellt. Sie unterlagen am Samstag zu Hause dem FC Stätzling II, einem Aufsteiger, mit 1:2. Beide Tore für den Neuling erzielte der Stätzlinger Toptorschütze der vergangenen Saison, Stefan Stronczik. Die Gäste agierten vor 120 Zuschauern in Aichach sehr abgeklärt und diszipliniert, standen defensiv sicher und ließen das Team von Valdimir Manislavic schon im Mittelfeld nicht zur Entfaltung kommen. Zudem hatten sie mit Kontern Erfolg. Daneben konnte sich die „Zweite“ des Landesligisten auf seinen hervorragenden Torhüter Florian Baumeister verlassen. „Der hat einige Male herausragend gehalten und uns so auch den Sieg gerettet“, meinte FCS-Abteilungsleiter Manfred Endraß. Stronczik war zweimal mit dem Kopf zur Stelle, einmal nach einem Freistoß von Armin Failer, einmal nach einer Flanke von Marco Stugardt. Baumeister parierte gleich mehrmals glänzend gegen den Ex-Stätzlinger Marcus Wehren. In der 74. Minute gelang Andreas Tischner der einzige Treffer für die Aichacher. (pkl)

Mit einer 1:3-Heimniederlage gegen den SV Münster verlief der Auftakt des TSV Rehling keineswegs nach Plan. Das Gästeteam um das Trainerduo Bernhard Schuster/Markus Hörmann siegte nach einer starken kämpferischen Leistung. Bei Münster zeichnete sich dabei Johannes Krabler aus, der Rehlings Spielmacher Fabio Ucci – er kam in der Sommerpause von Bayernliga-Aufsteiger Schwaben Augsburg – weitgehend an die Kette legte. Rehling hatte zwar mehr Spielanteile, jedoch war meistens 20 Meter vor dem SVM-Gehäuse Schluss. Münster setzte Konter, von denen eine auch in die Führung mündete. Hörmann traf mit einem trockenen Rechtsschuss von der Strafraumgrenze zum 0:1 (23.). Glück hatten die Gäste allerdings nach einer halben Stunde, als ihr Keeper Florian Hedorfer zweimal binnen weniger Sekunden auf dem Posten war. Nach dem Wechsel glich Rehling in seiner Drangperiode durch Harun Nurten (65.) aus. Die Gastgeber hofften jetzt auf die Spielwende, doch Münster schlug in der Schlussphase zurück. Michael Kerbstadt schnürte nach Vorlagen von Peter Mayrhofer und Hörmann einen Doppelpack, der den ersten „Dreier“ der Münsteraner besiegelte. (mwe)

Mit einem Teilerfolg musste sich der SC Griesbeckerzell im Heimspiel gegen den BC Rinnenthal begnügen. Das Duell endete mit einem 1:1. Beim 0:1 hatten die Zeller nicht richtig aufgepasst. Matthias Reisinger hatte in der 31. Minute einen Eckball auf den kurzen Pfosten geschlagen, dort war Augustin Barbano mit dem Kopf erfolgreich. Marco Huster leitete mit einem weiten Ball den Ausgleich ein. Rimon Shushe nahm die Kugel volley und erzielte mit seinem Schuss ins lange Eck ein wahres Traumtor. Am Ende verpasste Alexander Chetschik den Siegtreffer für Griesbeckerzell, als er einen Freistoß aus 16 Metern über die Latte setzte. Die Hausherren gaben in der zweiten Halbzeit den Ton an. Sie hatten sich zwar einen „Dreier“ erhofft, doch angesichts der personellen Lage konnten sie auch mit dem Remis einigermaßen leben. Auf Grund von Urlaub und Verletzungen fehlten bei ihnen wichtige Leute wie Simon Reiner, Tobias Wiesmüller und Maximilian Kopp. (jeb)

Nur zum Teil geglückt ist der Saisonstart für den FC Affing. Der Vizemeister der vergangenen Saison, der in der Relegation an der Rückkehr in die Bezirksliga gescheitert war, kam am Sonntagabend bei der DJK Langenmosen zu einem 2:2. Dabei wurde es in der Schlussphase so richtig spannend. Manuel Steinherr hatte die Gäste in der 11. Minute in Führung gebracht. Florian Wenger glich für die DJK nach dem Wechsel der Seiten aus. Tobias Grillmeier sorgte mit seinem Treffer in der 84. Minute dafür, dass die Affinger eine erste Niederlage befürchten mussten. Doch kurz vor Schluss war Florian Süß doch noch zum 2:2 erfolgreich. Bemerkenswert war in diesem Duell, dass der FCA beinahe die letzte halbe Stunde mit einem Mann weniger auskommen musste, nachdem Bora Kalkan in der 65. Minute die Gelb-Rote Karte gesehen hatte. (jeb)

Einen Fehlstart legte die TSG Untermaxfeld im ersten Punktspiel der Saison hin. Im Duell der beiden Aufsteiger kassierten die Schützlinge von Trainer Wolfgang Rückel eine 2:4-Niederlage. Die zweimalige Führung der Hausherren durch Thomas Plöckl (9.) und Bernd Probsdorfer (61./Elfmeter) konnten die Mösler durch Markus Kleber (44.) und Michael Beck (63.) jeweils noch egalisieren. In einer spannenden Schlussphase hatte Gerolsbach jedoch das bessere Ende für sich. Benny Wendt (82.) und der kickende Co-Trainer Sebastian Waltl (86.) sorgten für die Entscheidung zugunsten des FCG. (AN)

Im ersten Kreisliga-Match der Vereinsgeschichte kam der SV Feldheim zu einem Unentschieden. Betrachtet man die gesamte Spielzeit, wäre ein Sieg für die Heimelf gegen den BSV Berg im Gau durchaus verdient gewesen. Im ersten Abschnitt scheiterten sowohl Marco Schütt (10.) als auch Benedikt Reile (34.) am guten Gästekeeper Raphael Weber. Bei einer guten Hereingabe von Thomas Dirnberger musste der Pfosten für die Gäste retten (35.). Einzige nennenswerte BSV-Aktion war ein Kopfball von Johannes Heinrich (26.). Nach dem Seitenwechsel drückte Feldheim weiter auf die Führung. Wiederum wurden viele Chancen ausgelassen, ehe Schütt einen Kopfball zur Führung im Tor versenkte (86.). Berg im Gau warf nun alles nach vorne und hatte Glück, als nach einem Freistoß aus dem Halbfeld der Ball genau vor den Füßen von Bernhard Siegl landete. Mit seinem platzierten Schuss aus 16 Metern ließ er Torwart Rene Fuchs keine Abwehrmöglichkeit (89.) und erzielte den etwas glücklichen 1:1-Ausgleich. (svf)

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20IMG_9117a.tif
AN-Check

Viel Bewegung bei den Kreisliga-Fußballern

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen