1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Lokalsport
  4. Spitzenduo gibt sich keine Blöße

Fußball-Kreisklasse

08.05.2017

Spitzenduo gibt sich keine Blöße

Christian Popfinger (TSV Sielenbach) ist zu Boden gegangen, Dominik Bichler, Torschütze Marco Schnürer und Kajetan Schaffer vom TSV Inchenhofen haben dagegen Grund zum Jubeln. Foto: Wilhelm Baudrexl

FC Gerolsbach und SC Mühlried feieren jeweils knappe Siege

An der Spitze der Kreisklasse Aichach geben sich Gerolsbach und Mühlried keine Blöße. Beide Teams siegten. Die Verfolger aus dem Landkreis spielten dagegen alle unentschieden.

Mit einem Unentschieden im Lechrainderby in Stotzard hat die DJK Gebenhofen-Anwalting vermutlich ihre letzte Chance auf den Relegationsplatz der Kreisliga verspielt. Vor 220 Zuschauern war der Punkt für die Gastgeber glücklich. Denn in der ersten Halbzeit war Stotzard gar nicht anwesend. Die 1:0-Führung der Gäste durch Lukas Barl war deshalb mehr als nur verdient. Im zweiten Nachsetzen war der in der 29. Minute erfolgreich. Im zweiten Durchgang kam Stotzard besser ins Spiel. Gebenhofen hatte zwar Konterchancen, konnte sie aber nicht nutzen. Der Ausgleich fiel in der 70. Minute durch einen schönen Spielzug. Alex Lechner flankte und Gregor Has-Wisczinsky verwertete den Ball per Flugkopfball.

Tore 0:1 Lukas Barl (29.), 1:1 Gregor Has-Wisczinsky (70.) – Zuschauer 220 – Schiedsrichter Erich Plepla.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Gerechte Punkteteilung in Gundelsdorf: Die Gastgeber waren ersatzgeschwächt. Oberbernbach ging durch einen tollen Freistoß von Kemal Cilingir in Führung und Gundelsdorf glich aus, weil Alis Ay den Querschläger eines Oberbernbacher Verteidigers verwertete. Einen umstrittenen Handelfmeter für die Gastgeber (38.) schoss Daniel Riederle über das Tor. Bei den Gästen ließ es Christoph Kratzenberger zweimal aus der Distanz krachen. Vor der Pause ging sein Ball an die Latte und kurz nach der Pause verhinderte Torhüter Stefan Oswald nach dem Gewaltschuss aus 30 Metern den Rückstand.

Tore 0:1 Kemal Cilingir (14.), 1:1 Ali Ay (27.) – Zuschauer 100 – Schiedsrichter Dieter Metzler.

Friedbergs Trainer Willi Gutia war nicht zufrieden. „Das war viel zu wenig für unsere Ansprüche“, sagte er nach dem Unentschieden gegen Affings Reserve. Friedberg nutzte fast eine Stunde lang seine Chancen nicht. In der 57. Minute spielte Affing II einen schnellen Konter und Daniel Dodaro überwand Torwart Davorin Baric. Friedberg blieb dennoch am Drücker. Zehn Minuten später erreichte eine Flanke Duga, der schoß den Ball unter den Torwart durch in den Kasten (66.). Die Kräfte bei Affing ließen nach

Die Wanderfreunde bekamen schon in der 9. Minute einen Elfmeter zugesprochen, den Andreas Jaeger verwandelte. Die Gastgeber blieben dran und erzielten kurz vor der Pause den Anschlusstreffer. Von der Mitte aus erreichte der Ball Dominik Zeug, der zum 1:1 verwandelte. In der zweiten Halbzeit sah der Schiedsrichter ein Handspiel im Strafraum des SV Ried. Den Elfmeter des Klingeners Christoph Knopp wehrte Rieds Torwart Simon Helfer ab, aber Manuel Andraschko traf im Nachschuss (64.) zum 2:1 für die Wanderfreunde. Nach wiederholtem Foulspiel musste Rieds Martin Birkmeier in der 81. mit Gelb-Rot vom Platz.

Mit einem knappen Sieg entführte der Tabellenzweite aus Mühlried die Punkte in Dasing. Dem Führungstreffer des Tabellenzweiten durch einen Volley-Schuss von Torjäger Marco Rechenauer aus zwölf Metern beantworteten die Dasinger mit viel Pressing und belohnten sich. Kaan Ayyildiz wurde im Strafraum von Max Schleipfer gefoult und der Unparteiische Franz Schmidt zeigte auf den Punkt. Christian Fischer verwandelte den Strafstoß zum 1:1-Pausenstand. In der zweiten Halbzeit konnte Dasings Torhüter Franken einen Schuss von Rechenauer parieren. Im zweiten Anlauf bediente der Mühlrieder Torjäger Youngster Lukas Koppold, der aus zehn Metern zum 2:1-Sieg traf. (r.r)

Tore 0:1 Rechenauer (8.), 1:1 Fischer (32.), 1:2 Koppold (67.) – Zuschauer 80 – Schiedsrichter Franz Schmidt.

Inchenhofen – Sielenbach 6:3

Tobias Wieland, zurück auf der Spielmacher-Position, markierte bereits nach vier Minuten die 1:0-Führung. Der gut aufgelegte Marco Schnürer erhöhte in der 18. und 26. Minute auf 3:0. Die Sielenbacher wurden nur durch Standardsituationen gefährlich. So auch in Minute 36. Einen Freistoß aus 40 Metern konnte Torhüter Rinauer nicht festhalten. Christoph Ankner ließ sich diese Gelegenheit nicht entgehen und verkürzte auf 1:3. Kapitän Maxi Heilgemeir verwertete in der 51. Minute einen Abpraller zum 4:1. Einen von Max Strobl verursachten Foulelfmeter nutzte Christoph Bauer zum 2:4. Auf der anderen Seite tat es ihm Kajetan Schaffer gleich, als der nach einem Handspiel in der 75. Minute den Elfmeter zum 5:2 verwandelte. Wenig später erhöhte Oliver Oberndorfer nach einem Eckball auf 6:2. Den Schlusspunkt zum 6:3 setzte Thomas Neumeyr.

Tore 1:0 Knöferl (9./Foulelfmeter), 1:1 Wolf (20.), 2:1 Limmer (21.), 2:2 Gängler (23.), 2:3 Würsching (31.), 3:3 Tyroller (36.), 4:3 Tyroller (75.) Schiedsrichter Stefan Raube.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20RosiSchruf_KathrinWoerle_HannahSassnink_1_140718(2).tif
Laufsport

Hannah Sassnink holt Bronze

ad__web-mobil-starterpaket-099@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket