1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Lokalsport
  4. Taekwondo: Mit richtigem Tritt zur Höchstleistung

Kampfsport

12.03.2017

Taekwondo: Mit richtigem Tritt zur Höchstleistung

Copy%20of%20Taekwondo-Pr%c3%bcfung-06.tif
3 Bilder
Beim Taekwondo sollen die eigenen Fähigkeiten verbessert werden. In Rehling legten 27 Schüler ihre Prüfung ab. Hier wird der Freikampf ohne Körperkontakt demonstriert.
Bild: Josef Abt

In Rehling, Obergriesbach und Mühlhausen lernen rund 100 Teilnehmer Taekwondo. Was das bringt und wie die Technik aus dem fernen Osten funktioniert.

Einen regelrechten Boom erlebt derzeit das Twin Taekwondo-Center in Rehling, das zusammen mit den eingegliederten Schwester-Standorten Mühlhausen und Obergriesbach derzeit rund 100 Schüler in allen Altersstufen betreut und ausbildet. Die Teilnehmer erlernen die koreanische Kampfkunst aus den unterschiedlichsten Gründen.

An allen drei Standorten tummeln sich wöchentlich an fünf Trainingstagen unterschiedliche Personen. Jungs und Mädchen sowie Erwachsene – die Jüngste ist fünf Jahre alt, die Ältesten über 60 Jahre. Yelda Güven, Standortmeisterin in Rehling und Mühlhausen, sagt: Der Sport kann für jede Person in jeder Altersklasse im privaten wie auch im beruflichen Leben eine Hilfe sein.“

In der Rehlinger Schulturnhalle gab es nun einen Lehrgang mit dem Systemgroßmeister Gerhard Maier aus Augsburg. Bei der rund dreistündigen Präsentation von über 50 Aktiven legten 27 Schüler aus Rehling, Mühlhausen und Obergriesbach ihre Gürtelprüfung ab. In Deutschland, Österreich und der Schweiz gibt es 40 Standorte des Twin Taekwondo Systems, in Rehling wird seit 19 Jahren so trainiert.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Da stehen sie dann, sauber aufgereiht in ihren weißen Taekwondo-Kampfanzügen. Den Bauchbereich ziert ein Gürtel. Die unterschiedlichen Farben geben dabei den Grad der Ausbildung (Dan) an. Neben den Bewegungen, wobei die Fußtechnik dominiert, gehören die verschiedenen Kampfschreie zum Sport dazu. Übersetzt: „Tae“ (Fuß), „Kwon“ ( Hand) und „Do“ (der Weg/ Geist). Die Grundidee dabei ist, durch Bewegung den Körper und den Geist in Einklang zu bringen. Laut Yelda Güven geht es dabei um Konzentration, Reaktionskraft, Gleichgewicht, Atmungskontrolle, Schnelligkeit und Masse. Die Ausbilder haben ihre Schulungen in drei Schwerpunkte aufgegliedert. Erstens soll die Konzentration gesteigert werden. Durch die ständigen Wiederholungen der Bewegungsabläufe werde der Geist geschult. In einem zweiten Schritt sollen Körper und Geist in Einklang gebracht werden. „Nur in diesem Zustand ist der Mensch zu höchsten Leistungen fähig“, so Güven, die den zweiten Dan besitzt. Willenskraft und Durchhaltevermögen sollen so gestärkt werden.

Im dritten Schritt geht es um den Freikampf ohne Körperkontakt. Dieser diene laut Peter Ivenz, Standortmeister in Obergriesbach, zur Stärkung der Entscheidungskraft. Die Teilnehmer lernen, den Gegner einzuschätzen und zum richtigen Zeitpunkt die passende Technik zu finden.

Die Trainingszeiten beim Taekwondo

In der Rehlinger Schulturnhalle wird jeweils am Samstag von 14 bis 15 Uhr (für alle), sowie montags und mittwochs – jeweils von 17 bis 17.45 Uhr Kinderstunde I und von 17.45 bis 18.30 Uhr Kinderstunde II – trainiert. Jugendliche und Erwachsene können von 18.30 bis 19.30 Uhr mitmachen.

In Mühlhausen findet das Training im Pfarrheim am Samstag von 10 bis 11 Uhr sowie dienstags und donnerstags von 17.30 bis 18.30 Uhr (Kinder) und 18.30 bis 19.30 Uhr (Jugendliche und Erwachsene) statt.

In Obergriesbach sind am Dienstag und Donnerstag die Kinder von 17.15 bis 18.15 Uhr an der Reihe. Jugendlich und Erwachsene trainieren jeweils von 18.15 bis 19.15 Uhr.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%2023.09.2019_FC_Affing_(schwarz)-BC_Adelzhausen_(rot)_Ronny_Roth_(schwarz)-Stefan_Asam_(rot)(1).tif
Fußball-Bezirksliga

Affing vs. Adelzhausen: Kunstschützen unter sich

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen